Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Rosablütige Hauhechelarten

Pflanze mit großen, stechenden Dornen
> 1

Pflanze dornenlos oder Dornen sehr klein und weich
> 2

 

1     Pflanze mit großen, stechenden Dornen


Dornige Hauhechel 
(Ononis spinosa)

VI - VII, Trockenrasen
                Brenne Reisensburg
                Günzburg, Staustufe
                Königsbrunner Heide

Synonyme:
Ononis campestris W. D. J. Koch & Ziz, Ononis repens ssp. spinosa Greuter, nom. illeg., Ononis spinosa ssp. legitima (Delarbre) Briq., incl. Ononis spinosa ssp. aberrans Endtm. 

English name:
Spiny Restharrow

Verbreitung in Deutschland:
Weit verbreitet, aber meist nur zerstreut, im Norden nur entlang der Küsten und in den Flußauen

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: nicht gefährdet, Bayern: nicht gefährdet, Berlin: 0 (ausgestorben), Brandenburg: 3 (gefährdet), Hamburg: 2 (stark gefährdet), Hessen: nicht gefährdet, Mecklenburg-Vorpommern: nicht gefährdet, Niedersachsen: nicht gefährdet, Nordrhein-Westfalen: nicht gefährdet, Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Saarland: nicht gefährdet, Sachsen: 3 (gefährdet), Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet, Schleswig-Holstein: nicht gefährdet, Thüringen: nicht gefährdet

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland
Portugal, Spain, France, Italy, former Yugoslavia, Albania, Greece,
Belgium, England, former Czechoslovakia, Denmark, Netherlands, Hungary, Norway, Poland, Romania, Sweden, European Russia, Belarus, Ukraine, Moldavia, *China,  *Victoria, *USA

 

Pflanze 30 - 60 cm groß

aufrecht, steif

Hochblätter meist mit 1 Blättchen

Blüten stehen einzeln in den Blattachseln, am Zweigende oft gehäuft

Kelch und Fahne außen drüsig behaart

Hülsen eiförmig, aufgeblasen

Stängel stark dornig
Blätter dreizählig, oft mit wenigen Drüsen, länglich

Stängel im oberen Teil krautig, an der Basis verholzt

 

 

2     Pflanze dornenlos oder Dornen sehr klein und weich

Blüten zu 2 - 3 in den Achseln der Tragblätter
> 3


Photo und copyright Michael Hassler

Blüten einzeln in den Achseln der Tragblätter
> 4

                                                                                    

 3     Blüten zu 2 - 3 in den Achseln der Tragblätter


Bocks- Hauhechel
(Ononis arvensis)


Photo und copyright Michael Hassler

VI - VII, Trockenrasen, Wiesen Wegränder
                Botanischer Garten München
                Gößweinstein

Synonyme:
Ononis spinosa ssp arvensis, Ononis hircina, Ononis spinosa ssp. hircina

English name:
Field Restharrow

Verbreitung in Deutschland:
Nur adventive Altfunde in Schleswig-Holstein 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: unbeständig, Bayern: unbeständig, Brandenburg: unbeständig, Hamburg: unbeständig, Mecklenburg-Vorpommern: nicht gefährdet, Schleswig-Holstein: unbeständig 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, 
former Yugoslavia, Albania, Greece, 
former Czechoslovakia, Denmark, Finland, Hungary, Norway, Poland, Romania, Sweden,Bulgaria, Crimea, Estonia, Latvia, Lithuania, Azerbaijan, Armenia, Gruzia, European Russia, Belarus, Ukraine, European Russia, Siberia, Caucasus, Moldavia, Turkey, Iran, China, Tibet, Jammu & Kashmir, Pakistani Kashmir, India, *USA, *Canada

 

 

Pflanze 40 - 60 cm groß
meist ohne Dornen, mit unangenehmen Geruch


Photo und copyright Michael Hassler

Krone dicht- traubig, hellrosa
2 - 3 Blüten pro Tragblatt


Photo und copyright Michael Hassler

Hülsen kürzer als der Kelch

Stängel aufrecht, drüsig-zottig, mit schmierigen Haaren, im oberen Teil krautig, an der Basis verholzt, Blättchen drüsenhaarig, länglich


Photo und copyright Michael Hassler

 

 

4      Blüten einzeln in den Achseln der Tragblätter

Stängel niederliegend bis aufsteigend, rundum behaart
Blättchen rundlich, stumpf, stark drüsig
> 5

    

Stängel aufrecht bis aufsteigend, unten 1- 2- reihig behaart
Blättchen spitz, lanzettlich, oft wenig drüsig
> 6

   

 

5    Stängel niederliegend bis aufsteigend, rundum behaart, Blättchen stumpf, stark drüsig


Kriechende Hauhechel 
(Ononis repens)

VI - VII, Trockenrasen
                 Bahnhof Hurlach
                 Machtoldsheim
                 Niederstotzingen
                 Eselsburger Tal (17.07.2016)

Synonyme:
Ononis procurrens, Ononis vulgaris, Ononis spinosa L. subsp. procurrens
Ononis spinosa ssp maritima

English name:
Common Restharrow

Verbreitung in Deutschland:
Weit verbreitet, aber Nordrhein-Westfalen zerstreut, Nordwesten nur Einzelfunde

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: nicht gefährdet, Bayern: nicht gefährdet, Berlin: V (Vorwarnliste), Brandenburg: nicht gefährdet, Hamburg: 2 (stark gefährdet), Hessen: nicht gefährdet, Mecklenburg-Vorpommern: nicht gefährdet, Niedersachsen: nicht gefährdet, Nordrhein-Westfalen: nicht gefährdet, Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Saarland: nicht gefährdet, Sachsen: V (Vorwarnliste), Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet, Schleswig-Holstein: nicht gefährdet, Thüringen: nicht gefährdet

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland
Portugal, Spain, ?Baleares, France, Italy, former Yugoslavia, Greece,
Belgium, England, former Czechoslovakia, Denmark, Ireland,  Netherlands, Norway, Poland, Romania, Sweden, *Finland, Estonia, Latvia, Lithuania, Moldavia, European Russia, Belarus, Ukraine, Bulgaria, Anatolia, Morocco, *Victoria, Madeira, *USA

 

 

Pflanze 20 - 60 cm groß

liegend bis aufrecht, meist ohne Dornen

Nur 1 Blüte pro Tragblatt

Blüten rosa, Schiffchen nach oben gebogen

Kelch im unteren Teil mit langen Haaren, Kelchblattzipfel schlank

Hülsen meist kürzer als der Kelch

Blättchen drüsenhaarig, eiförmig

Nebenblätter eiförmig, gezähnt

Stängel drüsig-zottig, im oberen Teil krautig, an der Basis verholzt
rundum behaart

 

 

6      Stängel aufrecht bis aufsteigend, unten 1- 2- reihig behaart, Blättchen spitz, oft wenig drüsig


Stinkende Hauhechel
(Ononis foetens)

VI - VII, Trockenrasen
                Brenne Reisensburg
                Königsbrunner Heide

Synonyme:
Österreichischer Hauhechel
Ononis austriaca, Ononis spinosa ssp austriaca

English name:
Austrian Restharrow

Verbreitung in Deutschland:
Einzelfunde Voralpenland

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Bayern: nicht gefährdet, Hessen: nicht gefährdet, Rheinland-Pfalz: 3 (gefährdet) 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland
France, Italy, former Yugoslavia


 

 

Pflanze 30 - 60 cm groß
dornenlos oder mit wenigen weichen Dornen

Hülsen kürzer als der Kelch

 

Stängel 1 - oder 2 seitig behaart

Blättchen 10 - 30 mm lang, lanzettlich, vorne spitz, meist wenig drüsig