Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Gattung: Spitzkiel (Oxytropis)

Zur Gattung gehören 300 - 400 Arten.

Blüten gelb
>1

Blüten violett
> 4

                   

1     Blüten gelb

Stängel beblättert
> 2

Pflanze nur mit Grundblättern
> 3

 

2     Stängel beblättert


Zottiger Spitzkiel 
(Oxytropis pilosa)

VI - VII, Felsfluren, Trockenrasen
                Alsleben (Nordbayern)
                Briancon, Seilbahn

Synonyme:
Astragalus pilosus L.; Astragalus ochroleucus Gilib.; Phaca pilosa Clairv.; 
Spiesia pilosa Kuntze

English name:
Wooly Milk-Vetch

Verbreitung in Deutschland:
Selten N-Thüringen, S-Sachsen-Anhalt, NO-Brandenburg; Einzelfunde Tübingen, Rheinpfalz, N-Franken 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: 2 (stark gefährdet), Baden-Württemberg: 1 (vom Aussterben bedroht), Bayern: 2 (stark gefährdet), Brandenburg: 2 (stark gefährdet), Rheinland-Pfalz: 2 (stark gefährdet), Sachsen-Anhalt: 2 (stark gefährdet), Thüringen: nicht gefährdet

Weltweite Verbreitung:
Austria,  Germany, Switzerland, 
France, Italy, former Yugoslavia, Greece, 
Bulgaria, former Czechoslovakia,Poland, Romania, Sweden, Baltic States, European Russia, Belarus, Ukraine, European Russia, Crimea, Azerbaijan, Nachichevan, Gruzia, Kazakhstan, China, Siberia, Turkey

     

 

 

Pflanze 10 - 40 cm groß
aufrecht oder bogig aufsteigend

Blüten in kugeligen Köpfchen

Krone hellgelb, Kronblätter kurz genagelt und kaum doppelt so lang wie der Kelch,  Fahne eiförmig, ausgerandet, länger als die stumpfen Flügel und das stark gekrümmte, Kelchzähne pfriemlich

Schiffchen mit fädlicher Spitze (im Bild lugt die Spitze schwertartig aus den Flügeln hervor, diese Spitze hat der Gattung den Namen gegeben)

Frucht schwach aufgeblasen, behaart

Pflanze zottig behaart

Blätter mit 9 - 13 Fiederpaaren

Blätter beiderseits dicht zottig behaart

Blättchen lanzettlich

 

 

3      Pflanze nur mit Grundblättern


Alpen- Spitzkiel 
(Oxytropis campestris)


Photo und copyright Michael Hassler

VII - VIII, Felsfluren, Trockenrasen
                   Botanischer Garten Berlin
                   Col du Galibier, Gipfel (Frankreich)

Synonyme:
Feld-Spitzkiel, Gelber Spitzkiel
Aragallus campestris Greene; Astragalus campestris L.; Astragalus campestris ssp. alpinus (Ten.) P. Fourn.; Astragalus nuriae Sennen; Astragalus tyrolensis Sieber ex Steud.; Astragalus uralensis L.; Oxytropis dinarica Murb.; Oxytropis lancifolia Vis. ex Bunge; Oxytropis nuriae Sennen; Oxytropis sordida Gaud. ex Nym.; Oxytropis tyrolensis Fritsch; Phaca campestris Wahlenb.; Phaca sordida Fisch. ex Link; Spiesia campestris Kuntze

English name:
Field Locoweed
Yellow Milk- Vetch

Kein Vorkommen in Deutschland
Selten kultiviert.

Weltweite Verbreitung:
Austria, Switzerland, 
Spain, France, Italy, former Yugoslavia, Albania, Bulgaria, Greece,
England, former Czechoslovakia, Finland, Norway, Poland, Romania, Sweden,  European Russia, Ukraine, Estonia

     

 

 

Pflanze 10 - 20 cm groß
aufrecht oder bogig aufsteigend

Pflanze locker behaart bis fast kahl
Blüten in 6 - 18- blütigen Köpfchen oder Ähren


Photo und copyright Michael Hassler

Krone hellgelb (var. campestris) oder violett (var. tirolensis), Blütenstiel höchstens 2mm lang, Kelchblätter dreieckig


Photo und copyright Uwe Grabner

Frucht aufgeblasen, behaart


Photo und copyright Gerhard Nitter

Blätter mit 5 - 15 Fiederpaaren, Fiederblättchen spitz, behaart

 

 

4      Blüten violett


Berg- Spitzkiel 
(Oxytropis jacquinii)

VII - VIII, Alpine Steinrasen
                   Roches de Naye, Schweiz
                   Pfronten
                   Oberstdorf

Synonyme:
Berg- Fahnenwicke
Oxytropis montana, Astragalus montanus

English name:
Mountain Milk- Vetch

Verbreitung in Deutschland:
Alpen zerstreut 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, 
Bayern: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland
France, Italy

 

 

Pflanze 5 - 20 cm groß
mit nur kurzem Stängel, niederliegend-aufsteigend

Krone purpurn bis violett
Schiffchen mit deutlicher Spitze (Name!)

Frucht aufgeblasen, behaart bis verkahlend

Blätter mit 8 - 14 (-20) Fiederpaaren

Blättchen eiförmig lanzettlich, 
beiderseits locker seidig behaart