Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Phelipanchen mit gelblichem oder hellbraunem Stängel

Sprosse unten oft verzweigt, Krone 10 - 15 mm lang
Wirte: Tabak, Hanf
> 1


Photo und copyright Harald Geier

Sprosse unverzweigt, Krone 15 - 35 mm lang
Wirt: Feld- Beifuß
> 2


Photo und copyright Michael Hassler

 

1      Sprosse unten oft verzweigt


Ästiger Blauwürger
(Phelipanche ramosa)


Photo und copyright Harald Geier

VII - VIII, Äcker
                   Mannheim

Synonyme:
Hanf- Sommerwurz, Ästige Sommerwurz
Orobanche ramosa, Kopsia ramosa

English name:
Hemp Broomrape

Verbreitung in Deutschland:
Sehr selten Oberrheinebene; 
nur Altfunde Osten, Bayern, Franken, Z-Pfalz, Kölner Bucht, Münsterland 

Gefährdung in Deutschland: 
Deutschland: 2 (stark gefährdet), Baden-Württemberg: 3 (gefährdet), Bayern: 0 (ausgestorben) [Neophyt], Berlin: unbeständig, Hamburg: 0 (ausgestorben), Hessen: 0 (ausgestorben), Mecklenburg-Vorpommern: 0 (ausgestorben) [Neophyt], Niedersachsen: unbeständig, Nordrhein-Westfalen: 0 (ausgestorben), Rheinland-Pfalz: 2 (stark gefährdet), Saarland: unbeständig, Sachsen: 0 (ausgestorben) [Neophyt], Sachsen-Anhalt: 0 (ausgestorben) [Neophyt], Thüringen: 3 (gefährdet)

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Portugal, Spain, Baleares, France, Corsica, Sardinia, Sicily, Italy, former Yugoslavia, Greece, Crete, 
Malta, Hungary, Bulgaria, Romania, *Belgium, *England, *former Czechoslovakia, *Netherlands, *Poland, Crimea, Libya, Algeria, Morocco, European Russia, Ukraine, European Russia, Caucasus / Transcaucasus, Jammu & Kashmir, *Namaqua, *Cape, trop. Afr., Socotra, Turkey, Cyprus, E-Aegaean Isl., Egypt, European Turkey, Iran, Iraq, Lebanon, Oman, Saudi Arabia, Sinai peninsula, Syria, Yemen, Afghanistan, Nepal, *Cuba, Canary Isl., *USA

Wirtspflanzen: 
- Hanf (Cannabis)
- Tabak (Nicotiana)
seltener:
- Kartoffeln (Solanum tuberosum)
- Tomaten (Lycopersicon esculentum)

 

Pflanze 15 - 40 cm groß


Photo und copyright Michael Hassler

Knolle oft mit mehreren Sprossachsen, 
Sprosse unten oft mit Seitenästen


Photo und copyright Harald Geier

Blüten 10 - 15 mm lang,  unten gelblich, oben hellblau


Photo und copyright Harald Geier

Kelch bauchig, Kelchblätter verwachsen, 
an der Basis der Kelchblätter 2 Vorblätter


Photo und copyright Harald Geier

Narbe weißlich oder hellblau


Photo und copyright Harald Geier

 

 

2      Sprosse nicht verzweigt


Sand- Blauwürger
(Phelipanche arenaria)

VI - VIII, Trockenrasen, Felsfluren
                  Sandhausen
                  Mannheim Feudenheim

Synonyme:
Sand- Sommerwurz
Orobanche arenaria
Kopsia arenaria (Borkh.) Dumort., Orobanche laevis L., nom. rej. prop., Phelypaea arenaria (Borkh.) Walp., Orobanche loricata Rchb. 

English name:
Wormwood Broomrape

Verbreitung in Deutschland:
Selten nördliche Oberrheinebene/O-Pfalz; sehr selten SW-Sachsen-Anhalt, N-Thüringen, NO-Brandenburg, Z-Mecklenburg-Vorpommern, Kaiserstuhl, Mainfranken, 

Gefährdungs in Deutschland: 
Deutschland: 2 (stark gefährdet), Baden-Württemberg: 2 (stark gefährdet), Bayern: 2 (stark gefährdet), Berlin: 0 (ausgestorben), Brandenburg: 1 (vom Aussterben bedroht), Hamburg: 0 (ausgestorben), Hessen: 2 (stark gefährdet), Mecklenburg-Vorpommern: 1 (vom Aussterben bedroht), Nordrhein-Westfalen: 0 (ausgestorben), Rheinland-Pfalz: 2 (stark gefährdet), Sachsen: 0 (ausgestorben), Sachsen-Anhalt: 1 (vom Aussterben bedroht), Thüringen: 2 (stark gefährdet) 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland,
Portugal, Spain, France, Italy, former Yugoslavia, 
Bulgaria, Crimea, Algeria, Morocco, former Czechoslovakia,  Hungary, Poland, Romania, European Russia, Ukraine, European Russia, Caucasus / Transcaucasus, W-Siberia, C-Asia, Turkey, Iran

Wirtspflanze: 
Feld- Beifuß (Artemisia campestris)

 

Pflanze 15 - 60 cm groß


Photo und copyright Michael Hassler

ohne Seitenäste, Blüten kurz gestielt

Blüten 25 - 35 mm lang, hellblau, 5- spaltig

Staubbeutel wollig behaart, Narbe weißlich, selten auch gelb

Kelchblätter (hellbraun) röhrig verwachsen, mit 4 - 5 Kelchzipfeln

Stängel meist hellbraun