Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Wassersterne mit rundum geflügelten Früchten

Früchte lang gestielt
> 1


Photo und copyright JC Schou http://www.biopix.dk

Früchte kurz gestielt oder sitzend
> 2


Photo und copyright Michael Hassler

 

1     Früchte lang gestielt


 Stielfrüchtiger Wasserstern
(Callitriche brutia
Petagna)


Photo und copyright JC Schou http://www.biopix.dk

VI - X, Saure Tümpel
             Værnengene, Vestjylland, Dänemark (Jens Schou)

Synonyme:
Callitriche brutia ssp brutia
Callitriche pedunculata DC. 

English name:
Pedunculate Water- Starwort

Verbreitung in Deutschland:
Sehr selten Schleswig-Holstein bei Flensburg, 
Einzelvorkommen NO Hof 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: R (sehr selten), Sachsen: D (Datenlage unzureichend), Schleswig-Holstein: 1 (vom Aussterben bedroht) 

Weltweite Verbreitung:
Germany, 
Portugal, Spain, Baleares, France, Corsica, Sardinia, Sicily, Italy, ?Greece, E-Aegaean Isl., 
Belgium, England, Denmark, Faroer Isl., Ireland, Norway, Sweden, Caucasus / Transcaucasus, Bulgaria, Libya, Tunisia, Algeria, Morocco, Turkey, Cyprus, European Turkey, Iran, Israel, Syria

 

 

 

Landformen 4 - 10 cm groß, Wasserformen 2 - 15 cm groß
mit Schwimm- und Tauchblättern


Photo und copyright JC Schou http://www.biopix.dk

Blüten normal entwickelt, Pollen und Antheren farblos


Photo und copyright JC Schou http://www.biopix.dk

Früchte kreisrund, 1,2 - 1,5 mm im Durchmesser, rundum geflügelt, 1 - 2 cm lang gestielt, wodurch sie einem Staubblatt ähneln, Griffel in der Mitte des Fruchtknoten ansetzend, der Frucht seitlich anliegend, dadurch schlecht sichtbar


Photo und copyright JC Schou http://www.biopix.dk

Tauchblätter unregelmäßig oder 3- eckig augerandet


Photo und copyright JC Schou http://www.biopix.dk

Schildhaarköpfchen 10 - 15- zellig, regelmäßig

 

 

2     Früchte kurz gestielt oder sitzend

Pollen und Antheren farblos
Tauchblätter linealisch, an der Spitze ausgerandet
> 3


Photo und copyright Michael Hassler

Pollen und Antheren gelb
Tauchblätter spatelförmig oder länglich, mit oder ohne Ausrandung
> 4


Photo und copyright JC Schou http://www.biopix.dk

 

3      Tauchblätter linealisch, an der Spitze ausgerandet


 Haken- Wasserstern
(Callitriche hamulata
Koch)


Photo und copyright Michael Hassler

VI - X, Saure Tümpel
             Markneukirchen, Sachsen (Michael Hassler 21.09.2019)

Synonyme:
Callitriche brutia ssp. hamulata (Kutz. ex Koch) O. Bolos & Vigo (Name im Catalogue of Life)
Callitriche autumnalis Kuetz.; Callitriche brutia ssp. hamulata (Kütz. ex W.D.J.Koch) Stace; Callitriche brutia var. hamulata (Kütz. ex W.D.J.Koch) Lansdown; Callitriche connata Raf.; Callitriche decussata Schur; Callitriche hamulata Koch; Callitriche intermedia Hoffm.; Callitriche latifolia Gilib.; Callitriche longifolia Druce; Callitriche pallens M.Bieb.; Callitriche palustris ssp. hamulata (Koch) Schinz & Thell; Callitriche reflexa Lange; Stellaria longifolia Hill.; Stellina hamulata (Kütz. ex Koch) Bubani

English name:
Intermediate Water- Starwort

Nom francais:
Etoile d'eau en crochet

Nome italiano:
Gamberaia arrotondata

Verbreitung in Deutschland:
Weit verbreitet, aber durchweg nur zerstreut; nur Einzelfunde Sachsen-Anhalt und Brandenburg 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: D (Datenlage unzureichend), Bayern: nicht gefährdet, Berlin: G (gefährdet, Status unklar), Brandenburg: G (gefährdet, Status unklar), Hamburg: 2 (stark gefährdet), Hessen: 3 (gefährdet), Mecklenburg-Vorpommern: 1 (vom Aussterben bedroht), Niedersachsen: nicht gefährdet, Nordrhein-Westfalen: 3 (gefährdet), Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Saarland: nicht gefährdet, Sachsen: 3 (gefährdet), Sachsen-Anhalt: 3 (gefährdet), Schleswig-Holstein: 3 (gefährdet), Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
France, Italy, 
Belgium, England, Ireland, Bulgaria, Czech Republic, Denmark, Faeroer, Finland, Netherlands, Iceland, Norway, Sweden, Poland, Romania, Russia
Australia, Greenland

 

 

 

Landformen 4 - 10 cm groß, Wasserformen 2 - 15 cm groß
mit Schwimm- und Tauchblättern


Photo und copyright JC Schou http://www.biopix.dk

Blüten normal entwickelt, Pollen und Antheren farblos


Photo und copyright Michael Hassler

Früchte kreisrund, 1,2 - 1,5 mm im Durchmesser, kurz gestielt oder sitzendrundum schmal geflügelt, Griffel am Fruchtknoten herabgebogen, der Frucht seitlich anliegend


Photo und copyright Michael Hassler

Ausrandung der Tauchblätter regelmäßig halbmondförmig


Photo und copyright Michael Hassler

Stiel der Schwimmblätter meist länger als die Breite der Spreite


Photo und copyright Michael Hassler

Schildhaarköpfchen 10 - 15- zellig, regelmäßig

 

 

4     Tauchblätter spatelförmig oder länglich, an der Spitze nicht ausgerandet

Unterwasserblätter +/- spatelförmig, Staubblätter 2 mm lang
Frucht breit geflügelt, Narben gebogen bis gewunden
> 5


Photo und copyright Armin Jagel

Unterwasserblätter länglich, Staubblätter 5 mm lang
Frucht schmal geflügelt, Narben aufrecht spreizend
> 6


Photo und copyright Michael Hassler

 

5     Unterwasserblätter +/- spatelförmig, Narben gebogen bis gewunden


 Teich- Wasserstern
(Callitriche stagnalis
Scop.)


Photo und copyright Armin Jagel

VI - X, Waldwege, Teiche, Fahrspuren, Stehende Gewässer
             Deffingen, Stadtwald (19.07.2008)

Synonyme:
Callitriche palustris ssp. stagnalis (Scop.) H. Schinz 

English name:
Pond Water-Starwort

Nom francais:
Etoile d'eau des étangs

Nome italiano:
Gamberaia maggiore

Verbreitung in Deutschland:
Verbreitet Schleswig-Holstein, Nordrhein-Westfalen, SO-Niedersachsen, Sachsen, Franken, Pfalz, Saarland; sehr zerstreut im restlichen Gebiet, nur Einzelfunde Nordosten 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: nicht gefährdet, Bayern: nicht gefährdet, Berlin: G (gefährdet, Status unklar), Brandenburg: G (gefährdet, Status unklar), Hamburg: 2 (stark gefährdet), Hessen: nicht gefährdet, Mecklenburg-Vorpommern: nicht gefährdet, Niedersachsen: nicht gefährdet, Nordrhein-Westfalen: nicht gefährdet, Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Saarland: nicht gefährdet, Sachsen: 3 (gefährdet), Sachsen-Anhalt: 3 (gefährdet), Schleswig-Holstein: 3 (gefährdet), Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Portugal, Spain, Baleares, France, Corsica, Italy, Sardinia, Sicily, Montenegro, Macedonia, Serbia & Kosovo, Slovenia, Croatia, Albania, Greece (Peloponnes, Sterea Ellas, S- Pindos, N- Pindos, N- Central, N- East), Ionian Isl., W- Aegean Isl., N- Aegean Isl., E- Aegean Isl.,  
Belgium, England, former Czechoslovakia, Denmark, Faroer Isl.,  Ireland, Netherlands, Hungary, Iceland, Norway, Poland, Spitsbergen, Sweden, Baltic States, European Russia, Ukraine, C-Asia, ?Malta, ?Bulgaria,  Tunisia, Algeria, Morocco, Caucasus / Transcaucasus, New Zealand, New Caledonia, India, Turkey, E-Aegaean Isl., European Turkey, Madagascar, Azores, Madeira, Canary Isl., China, Tibet, Thailand, Burma (Shan), Bhutan, India, Sikkim, Jammu & Kashmir, Sri Lanka

Eingebürgert in:
*Australia, *Tasmania, *USA, *Canada, *St. Pierre et Miquelon

 

 

Pflanze
mit Schwimm- und Tauchblättern

Schwimmblätter und Landform mit breit eiförmigen Schwimmblättern,


Photo und copyright JC Schou http://www.biopix.dk

Tauchblätter lanzettlich bis spatelförmig, nie linealisch, ohne Ausrandung

Staubfäden 1 - 2 mm lang, Pollen hellgelb, rundlich

Früchte elliptisch, 1,2 - 1,5 mm im Durchmesser, rundum breit geflügelt, Griffel am Fruchtknoten gebogen oder gewunden, Vorblätter klein, hinfällig


Photo und copyright Armin Jagel

Schildhaarköpfchen 8 - 10- zellig, regelmäßig

 

 

6     Unterwasserblätter linealisch, Narben aufrecht spreizend


 Flachfrüchtiger Wasserstern
(Callitriche platycarpa
Kütz.)


Photo und copyright Michael Hassler

VI - X, Waldwege, Teiche, Stehende und fließende Gewässer
             Vogtland, Sachsen (Michael Hassler 04.10.2019)

Synonyme:
Callitriche font-queri Allorge; Stellina platycarpa (Kütz.) Bub

English name:
Various Leaved Water- Starwort

Verbreitung in Deutschland:
Verbreitet Schleswig-Holstein, Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, S-Pfalz, Saarland, N-Hessen; sehr zerstreut Franken, Baden-Württemberg, Sachsen, selten Thüringen, Sachsen-Anhalt; fehlt weitgehend Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg; nur Altfunde südlich Donau 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: nicht gefährdet, Bayern: evtl. zu erwarten [Neophyt], Berlin: G (gefährdet, Status unklar), Brandenburg: G (gefährdet, Status unklar), Hamburg: 3 (gefährdet), Hessen: 4 (potentiell gefährdet), Mecklenburg-Vorpommern: nicht gefährdet, Niedersachsen: nicht gefährdet, Nordrhein-Westfalen: nicht gefährdet, Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Saarland: nicht gefährdet, Sachsen: 3 (gefährdet), Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet, Schleswig-Holstein: nicht gefährdet, Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Germany, Austria, Switzerland,
N-Spain, France, ?Sicily, Italy, Croatia, East Aegaean Isl., 
Czech Republic, Slovakia, Turkey, European Turkey, Belgium, Luxembourg, Bulgaria, Denmark, Faroe Isl., Ireland (incl. Northern Ireland),  Netherlands, Hungary, Poland, Sweden

 

 

Landform mit elliptischen Schwimmblättern, 
die auch Blüten tragen


Photo und copyright Michael Hassler

Blüten normal entwickelt, mit ca. 1,5 mm langen, häutigen, bleibenden Vorblättern
Staubfäden 3 - 5 mm lang
, Pollen  kräftig gelb, kantig


Photo und copyright Michael Hassler

Früchte elliptisch, 1,2 - 1,5 mm im Durchmesser, rundum schmal geflügelt, 
Griffel am Fruchtknoten meist aufrecht spreizend, o
ft einige Teilfrüchte verkümmert


Photo und copyright Michael Hassler

Überwasserblätter Landform mit elliptischen, mehrnervigen Schwimmblättern, 
die auch Blüten tragen


Photo und copyright Michael Hassler

Unterwasserblätter 9 - 25 mm lang, 1 mm breit, länglich, einnervig,
oft ausgerandet


Photo und copyright Franck Le Driant

Schildhaarköpfchen 10- 12- zellig, sehr unregelmäßig