Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Unterarten von Plantago major

Pflanze 10 - 45 cm groß
Blütenschaft kahl oder angedrückt behaart
Spreite 5 - 9- nervig, vom Blattstiel
scharf abgesetzt
> 1

Pflanze 3 - 15 cm groß
Blütenschaft abstehend behaart
Spreite 3 - 5- nervig, in den
Blattstiel verschmälert
> 2

                                                  

1    Spreite 5 - 9- nervig, vom Blattstiel scharf abgesetzt


Gewöhnlicher Breit- Wegerich
(Plantago major ssp. major)

VI - X, Wiesen, Wegränder, Pflasterfugen
             verbreitet z.B. 
             Illerstrand bei Dietenheim
             Reisensburg, Acker beim Herrnholz

Synonyme:
Großer Wegerich

English name:
Greater plantain, Common plantain

Verbreitung in Deutschland:
Flächendeckend verbreitet und meist häufig 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: nicht gefährdet, Bayern: nicht gefährdet, Berlin: nicht gefährdet, Brandenburg: nicht gefährdet, Hamburg: nicht gefährdet, Hessen: nicht gefährdet, Mecklenburg-Vorpommern: nicht gefährdet, Niedersachsen: nicht gefährdet, Nordrhein-Westfalen: nicht gefährdet, Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Saarland: nicht gefährdet, Sachsen: nicht gefährdet, Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet, Schleswig-Holstein: nicht gefährdet, Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Portugal, Spain, Baleares, France, Corsica, Italy, Sardinia, Sicily, former Yugoslavia, Albania, Greece, Crete, 
Bulgaria, Malta, Azores, Madeira, Canary Isl., Cape Verde Isl. (Santo Antao Isl., Sao Vicente Isl., Ilha de Sao Nicolau, Ilha de Sao Tiago, Fogo Isl., Ilha Brava), Belgium, England, former Czechoslovakia, Denmark, Faroer Isl., Finland, Ireland, Netherlands, Hungary, *Iceland, Norway, Poland, Romania, Sweden, Baltic States, European Russia, Ukraine, Crimea, Algeria, Morocco, Russia, Caucasus / Transcaucasus, Siberia, Russian Far East, C-Asia, Mongolia, China, Taiwan, Tibet, *Costa Rica, *Western Australia, *Southern Australia, *Queensland, *New South Wales, *Victoria, *Tasmania, Java, *Tierra del Fuego, *South Georgia Isl., *Tristan da Cunha, *Gough Isl., *Galapagos Isl., *Belize, New Guinea (alpine), *Jamaica, *Bahamas, *Peru - Amazonian lowlands, *Peru - low Andes, *Peru - coastal, *Panama, *Transvaal, *Oranje Free State, *Natal, *Cape, *Namibia, *Lesotho, *New Zealand, *Puerto Rico, *Cuba, *Nicaragua, *Seychelles, *trop. Afr., *New Caledonia, *Lord Howe Isl., *Fiji, *Christmas Isl. (Austr.), *Norfolk Isl., peninsular Malaysia, *Guyana, *Surinam, *French Guiana, *Bolivia, *Ecuador, *Chile, *Juan Fdz. Isl., *Mexico, *Argentina, *Brazil, *Haiti, *Dominican Republic, *Lesser Antilles (*Antigua, *Saba, *Montserrat, *Guadeloupe, *Dominica, *Martinique, *St. Lucia, *St. Vincent, *Grenada, *Barbados), *Trinidad, *Tobago, *Chagos Arch. (*Diego Garcia), *Cook Isl. (*Rarotonga), *Marshall Isl. (*Kwajalein), *Niue, *Society Isl. (*Tahiti, *Huahine), *Tonga (*Tongatapu, *'Eua, *Vava'u), *American Samoa (*Tutuila), *Western Samoa (*Upolu, *Savaii), *Austral Isl. (*Tubuai), *Mauritius, *Réunion, *Rodrigues, Turkey, Cyprus, Egypt, European Turkey, Iran, Iraq, Israel, Jordania, Lebanon, Oman, Saudi Arabia, Sinai peninsula, Syria, Yemen, Afghanistan, Pakistan, Pakistani Kashmir, Jammu & Kashmir, *Hawaii (*Midway Isl., *Kauai, *Oahu, *Molokai, *Lanai, *Maui, *Hawaii Isl.), *Andamans, *Nicobars, Burma (Bago, Kachin, Magway, Mandalay, Shan), Bhutan, Darjeeling, Sikkim, India, Sri Lanka, Nepal, *Alaska, *USA, *U.S. Virgin Isl., *Canada, *Greenland, *St. Pierre et Miquelon

 

 

 

Pflanze 10 - 45 cm groß

Ähre meist so lang wie der Schaft

Kronlappen gelblich- weiß mit federiger Narbe

Blütenschaft kahl oder angedrückt behaart

Kapseldeckel kegelig,
Trennlinie des Deckels fast in der Mitte der Kapsel, gut sichtbar

Kapsel mit 6 - 10 Samen, reife Samen hellbraun

Blätter breit eiförmig (max. 1,5 mal so 
lang wie breit),  5 - 9- nervig, dunkelgrün, kahl, 
 Stiel so lang wie die Spreite
Spreite vom Stiel scharf abgesetzt

 

 

2      Spreite 3 - 5- nervig, in den Blattstiel verschmälert

Blätter dünn, Spreite 3 - 5- nervig, hellgrün 
mehr als 1,5 mal so lang wie breit, am Grund oft gelappt, Schäfte oft liegend
> 3

Blätter derb, dicklich, Spreite 3- nervig, dunkelgrün oder rötlich überlaufen
höchstens 1,5 mal so lang wie breit, +/- ganzrandig, Schäfte meist aufrecht
Salzpflanze
> 4


Photo und copyright JC Schou http://www.biopix.dk

                                                                                                                                                                                         

3        Spreite 3 - 5- nervig, Blätter dünn


Kleiner Wegerich
(Plantago major ssp. intermedia)


Photo und copyright Harald Geier

V - IX, Wiesen, Wegränder, Pflasterfugen, Kiesflächen
             Günzburg, Mooswaldsee
             Günzburg, V- Markt

Synonyme:
Vielsamiger Wegerich
Plantago uliginosa
Plantago intermedia Gilib., Plantago major ssp. pleiosperma Pilg., Plantago major var. intermedia (Gilib.) Decne., Plantago major var. scopulorum Fr. & Broberg, Plantago pauciflora Gilib., nom. inval. (op. utique opr.), Plantago pleiosperma Pilg., Plantago major ssp. intermedia (Gilibert) J. M. C. Lange 

Verbreitung in Deutschland:
Verbreitet Nordrhein-Westfalen, zerstreut Franken, Sachsen, Thüringen, SO-Niedersachsen, Oberrheinebene; Restgebiet ziemlich selten, fehlt bis auf Einzelfunde Schleswig-Holstein, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: nicht gefährdet, Bayern: nicht gefährdet, Berlin: nicht gefährdet, Brandenburg: nicht gefährdet, Hamburg: nicht gefährdet, Hessen: nicht gefährdet, Mecklenburg-Vorpommern: nicht gefährdet, Niedersachsen: nicht gefährdet, Nordrhein-Westfalen: nicht gefährdet, Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Saarland: nicht gefährdet, Sachsen: nicht gefährdet, Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet, Schleswig-Holstein: nicht gefährdet, Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland
Portugal, Spain, France, Corsica, Italy, Sardinia, Sicily, former Yugoslavia, Greece, Crete, Aegaean Isl., 
Malta, Bulgaria, European Turkey, Crimea, Anatolia, Lebanon / Syria, Israel / Jordania, Sinai peninsula, Egypt, Algeria, Morocco, Russia, Caucasus / Transcaucasus, W-Siberia, C-Asia

 

 

 

Pflanze 3 - 15 cm groß

Schaft 1 - 2 mal so lang wie die Ähre


Photo und copyright Andrea Moro

Fruchtähre aufgelockert, bei kleinen Pflanzen +/-  kurz und wenigblütig

Schaft liegend oder bogig aufsteigend


Photo und copyright Harald Geier

Schaft am Grund deutlich abstehend behaart

Kapseldeckel eiförmig,
Trennlinie des Deckels im unteren Drittel der Kapsel, von den Kelchblättern verdeckt

Kapsel mit 15 - 25 Samen, reife Samen schwarz

Blätter breit eiförmig, (> 1,5 mal so lang wie breit), 

3 - 5- nervig, dünn, hellgrün, kurzhaarig, oft weitbuchtig gezähnt 


Photo und copyright Harald Geier

 Stiel so lang wie die Spreite
Spreite in den Stiel verschmälert


Photo und copyright Harald Geier

 

 

4      Spreite 3- nervig, Blätter derb, dicklich


Salz- Wegerich
(Plantago major ssp. winteri)


Photo und copyright JC Schou http://www.biopix.dk

VI - VIII, Salzwiesen, Wegränder, Kali- Salzgruben
                 Bad Kreuznach
                 Bad Neustadt

Synonyme:
Plantago winteri
Plantago uliginosa ssp winteri
Plantago major var. salina

Verbreitung in Deutschland:
Selten Mecklenburg-Vorpommern-Küsten, 
sehr selten (meist Einzelfunde) Osten, Mitte 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: 2- (stark gefährdet), Bayern: nicht gefährdet, Brandenburg: nicht gefährdet, Hessen: 2 (stark gefährdet), Mecklenburg-Vorpommern: nicht gefährdet, Niedersachsen: 4 (potentiell gefährdet), Nordrhein-Westfalen: 1 (vom Aussterben bedroht), Rheinland-Pfalz: 1 (vom Aussterben bedroht), Saarland: 0 (ausgestorben), Sachsen-Anhalt: 2 (stark gefährdet), Schleswig-Holstein: nicht gefährdet, Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Italy, C-Europe, E-Europe, Russia

 

 

 

Pflanze 3 - 15 cm groß


Photo und copyright JC Schou http://www.biopix.dk

Ähre lockerblütig, oft rot überlaufen, Schaft aufrecht oder bogig aufsteigend, am Grund deutlich abstehend behaart

Kapseldeckel kegelig,
Trennlinie des Deckels fast in der Mitte der Kapsel, gut sichtbar

Kapsel mit 8 - 12 Samen

Blätter breit eiförmig, höchstens 1,5 mal so lang wie breit, 3 - nervig, dicklich, derb, hellgrün oder rot überlaufen, oberseits +/- behaart, am Grund kurz keilig