Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Gattung:  Ballonrebe (Cardiospermum)

Zur Gattung gehören 14 Arten. In Deutschland nur 1 Art als Zier- und Heilpflanze:


  Ballonrebe
(Cardiospermum halicacabum)

VII - IX, Heilpflanze, Begrünung von Zäunen
                  Günzburg, Apothekergarten Jaud

Synonyme:
Herzsame
Cardiospermum corycodes Kunze, Cardiospermum glabrum Schum. & Thonn., Cardiospermum luridum Bl. , Cardiospermum microspermum E. Mey., Cardiospermum truncatum A. Rich., Corindum halicacabum Medic., Rhodiola biternata Lour.

English name:
Balloon Vine

Verbreitung in Deutschland:
Die Pflanze wird im süddeutschen Raum angebaut.

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung:
Senegal, Gambia, Mali, SW-Niger, Chad, Sudan, Ethiopia, Eritrea, Somalia, Guinea, Sierra Leone, Liberia, Ivory Coast, Ghana, Togo, Benin, Nigeria, Cameroon, Central African Republic, Congo, D.R. Congo (Zaire), Angola, Uganda, Kenya, W-Tanzania, Zanzibar, Pemba Isl., Rwanda, Zambia, Zimbabwe, Malawi, Mozambique, South Africa (Transvaal, KwaZulu-Natal, Cape Prov.), Namibia, Botswana,  India, Pakistan, Jammu & Kashmir (Poonch, Kashmir), Egypt (Desert Oases, Nile Valley), Oman (Mascat & Oman), Saudi Arabia, Yemen (Tihama, W-Yemen), Cape Verde Isl. (Santo Antao Isl., Ilha de Sao Nicolau, Ilha da Boa Vista, Ilha de Sao Tiago, Fogo Isl.),  Galapagos Isl., Jamaica, Peru, Puerto Rico, Bahamas, Turks & Caicos Isl., Nicaragua, Guatemala, Honduras, Cuba, Haiti, Dominican Republic, Ecuador, Guyana, Surinam, French Guiana, Bolivia, Brazil, Argentina , Chile, Paraguay (Alto Paraguay, Pres. Hayes), Uruguay (Canelones, Cerro Largo, San Jose, Soriano), Venezuela (Amazonas, Aragua, Bolivar, Carabobo, Distrito Federal, Lara, Nueva Esparta, Zulia), Lesser Antilles (St. Martin, St. Barts, Antigua, Saba, St. Eustatius, St. Kitts, Guadeloupe, Martinique, St. Vincent), Trinidad, Hawaii (Niihau, Kauai, Oahu, Molokai, Maui, Hawaii Isl.), Mexico

Eingebürgert in:
*Greece, *Spain, *Portugal, 
*Java, *Burma, *Nepal, *New Caledonia, *Fiji, *Sri Lanka, *Malaysia, *Vietnam, *Thailand, *Laos, *Philippines, *Taiwan, *China, *Australia, *USA, *Seychelles

Aus den blühenden Pflanzenteilen wird eine Tinktur hergestellt, die zu Cremes weiterverarbeitet wird. Diese Salben können zur Behandlung ekzematischer Haut verwendet werden.
Die grünen Pflanzenteile können als Gemüse gegessen werden.

 

 

 

 

Pflanze kletternd, bis 3 m lang

Blütenstände blattachselständig, gestielt, oft mit 2 Uhrfederranken

Blüten klein (0,8 mm), weiß, zygomorph, 4 Kronblätter,
 (innere Kelchblätter den Kronblättern ähnlich, aber grünlich und löffelförmig); die Blüten sind funktional eingeschlechtlich d.h. mit 8 Staubblättern und rudimentären Stempeln oder mit einem dreikammerigen, behaarten Fruchtknoten und rudimentären Staubblättern

4 Kelchblätter: 2 kleinere, äußere, oft bewimpert
und 2 größere, kronblattähnliche innere

Die Kronblätter besitzen besitzen auf der Innenseite kronblattähnliche Schuppen, welche die Staubblätter bzw. den Fruchtknoten umhüllen

Die beiden größeren Schuppen sind behaart und besitzen einen gelben Rand

Kapselfrüchte ballonförmig, anfangs behaart

Ballonfrüchte mit 3 Fruchtkammern, 
die je einen runden Samen enthalten

Reife Samen schwarz mit einem hellen herzförmigen Fleck (Name!)

Stängel gerillt, flaumig behaart oder kahl
Blätter mit 3 Fiedern, die wiederum aus 3 Blättchen bestehen, Blättchen eingeschnitten gesägt

Blätter am Rand und auf den Nerven behaart