Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Heckenkirschen mit radiären Blüten

Blätter < 1,2 cm lang, 
Beeren violett
> 1

  

Blätter 2 - 10 cm lang, 
Beeren rot, blau oder schwarz, Doppelfrucht fast vollständig verwachsen
> 2

       

 

1      Blätter < 1,2 cm, Beeren violett


Strauch- Heckenkirsche

(Lonicera nitida
E.H. Wilson)

V - VII, Ziergehölz
              Günzburg, Hochhaus
              Günzburg, Knabenrealschule

Synonyme:
Immergrüne Heckenkirsche, Heckenmyrthe
Lonicera pileata var. yunnanensis (Franch.) Bernd Schulz (Name im Catlogue of Life)
Lonicera ligustrina var. yunnanensis Franch.

English name:
Boxleaf Honeysuckle

Verbreitung in Deutschland:
Nur als Zierpflanze. Sehr häufig gepflanzt.

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung:
China

Eingebürgert in:
Slovakia, Canary Isl.

 

 

 

1 - 1,5 m hoher Bodendecker oder Strauch

Blüten gelblich- weiß, kurz gestielt, paarweise achselständig, röhrig- trichterförmig, innen und außen behaart, Griffel und Staubblätter länger als die Krone

Doppelfrucht nur z.T. verwachsen, glänzend purpurviolett

Blätter länglich - eiförmig, immergrün, ledrig, oberseits glänzend dunkelgrün, unterseits heller
höchstens. 1,2 cm lang

Junge Zweige markig, anfangs dicht behaart

 

 

2     Blätter > 2 cm, Beeren rot, blau oder schwarz

Beeren rot, kaum verwachsen
Gemeinsamer Blütenstiel der Blüten 2 - 4,5 cm lang, meist länger als die Blüten
> 3

  
Photo und copyright Jose Quiles Hoyo                                           Photo und copyright Franck Le Driant

Beeren blau, fast vollständig verwachsen
Gemeinsamer Blütenstiel der Blüten höchstens halb so lang wie die Blüten
> 4

     

 

3     Beeren rot, kaum verwachsen, gemeinsamer Blütenstiel der Blüten 2 - 4,5 cm lang, meist länger als die Blüten


Pyrenäen- Heckenkirsche
(Lonicera pyrenaica
L.)


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

IV - VI, Felsen, Bergwälder (700 - 1500 m)
              Castellar de n'Hug, Katalonien (Franck Le Driant 16/06/2017)

Synonyme:
Caprifolium pyrenaicum (L.) Lam., Euchylia pyrenaica (L.) Dulac, Xylosteon pyrenaicum (L.) Dum.-Cours.

English name:
Pyrenaen Honeysuckle

Nom francais:
Camérisier des Pyrénées

Verbreitung in Deutschland:
Sehr selten gepflanzt.

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung:
SW-France, NE-Spain, Morocco

 

 

 

 

 

 

30 - 120 cm hoher Strauch


Photo und copyright Franck Le Driant

Blüten zu 2, weiß oder rosa, glockig fast radiär


Photo und copyright Franck Le Driant

Gemeinsamer Blütenstiel 2 - 4,5 cm lang, meist länger als die Blüten
Die 2 Fruchtknoten jedes Blütenpaares sind kaum miteinander verwachsen 


Photo und copyright Franck Le Driant

Doppelfrucht nur wenig verwachsen


Photo und copyright Franck Le Driant

Reife Früchte rot


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

Triebe kahl, Blätter länglich- eiförmig bis länglich- lanzettlich, 2 - 4 cm lang, kurz gestielt


Photo und copyright Franck Le Driant

Junge Zweige mit vollem Mark

 

 

 

4     Beeren blau, fast vollständig verwachsen, gemeinsamer Blütenstiel der Blüten höchstens halb so lang wie die Blüten

Alpenpflanze
Blätter und Blattstiel zur Blütezeit behaart, im Sommer verkahlend
Früchte rundlich bis eiförmig, 0,6 - 1,2 cm lang
> 5

 Zierpflanze
Blätter und Blattstiele zur Blütezeit stark behaart, im Sommer nicht verkahlend
Früchte länglich bis eiförmig, 0,8 - 3 cm lang, Zierpflanze
> 6

  

 

5      Früchte rundlich, verwachsen, 0,6 - 1,2 cm lang, Wildform


Blaue Heckenkirsche

(Lonicera caerulea
L.)

V - VII, Laubwälder, Gebüsche
              Benninger Ried
              Karersee, Italien (08.08.2013)
              Münsingen, Beutenlay

              Isny, Rotes Moor
              Riedmüllermoos (Parkplatz Halden)
              Pfronten, Füssen
              Hinterstein, Oberstdorf

Synonyme:
Lonicera caerulea var. caerulea
Lonicera borbasiana
Lonicera pallasii Ledeb. 

English name:
Sweetberry Honeysuckle
Blue-Berried Honeysuckle, Bearberry Honeysuckle

Verbreitung in Deutschland:
Zerstreut Alpen, bayerisches Allgäu, sehr selten Oberschwaben, Z-Bayerischer Wald 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: 3 (gefährdet), Bayern: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Spain, France, Italy, former Yugoslavia,Albania, 
Bulgaria, former Czechoslovakia, Finland,  Romania, Baltic States, European Russia, Ukraine, Caucasus / Transcaucasus, W-Siberia, C-Asia, Sweden, *Norway, USA, Canada

 

 

 

0,6 - 1,3 m hoher aufrechter Strauch

Blüten zu 2, gelblich- weiß, fast radiär

Gemeinsamer Blütenstiel kürzer als die Blüten
Die 2 Fruchtknoten jedes Blütenpaares sind fast völlig miteinander verwachsen 

Doppelbeeren blauschwarz, bereift, nicht wohlschmeckend
rundlich, 0,6 - 1,2 cm groß, vollständig verwachsen, wodurch sie wie 1 Beere erscheinen

Blätter rundlich eiförmig, 2 -  cm lang, im Sommer verkahlend

Blätter unterseits blaugrün, +/- kahl

Äste rötlich- braun, markig
Blätter im Sommer verkahlend

 

 

6        Früchte länglich bis eiförmig, frei, 0,8 - 3 cm lang, Zierpflanze


Kamtschatka- Heckenkirsche
(Lonicera kamtschatica
(Sevast.) Pojark.)

V - VII, Ziergehölz
              Gundelfingen, Wohlhüter Gartenland
              Botanischer Garten München (27.05.2017)

Synonyme:
Maibeere, Honigbeere, Sibirische Blaubeere, Essbare Blauer Heckenkirsche
Lonicera caerulea var. kamtschatica Sevast., Lonicera caerulea var. edulis Herder

English name:
Kamtschatka Honeysuckle, Blue Honeysuckle

Verbreitung in Deutschland:
Nur als Zierpflanze. Selten gepflanzt

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung:
Russia (Sibiria, Kamtschatka)
Kurilen

Nur eine Variation von Loniceral caerulea!

 


 

0,6 - 1,3 m hoher aufrechter Strauch

Blüten zu 2, gelblich- weiß, fast radiär

Doppelbeeren blauschwarz, bereift, wohlschmeckend
länglich bis eiförmig, 0,8 - 3 cm lang, schon im Mai/Juni reifend

Blätter rundlich eiförmig, 4 - 10 cm lang, im Sommer nicht verkahlend

Blätter unterseits blaugrün, +/- behaart

Blattstiele stark behaart