Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Arten der Artengruppe Utricularia minor agg

Unterlippe länglich,  seitlich umgebogen, 5 - 8 mm breit
> 1

Unterlippe fast kreisrund, ausgebreitet, 8 - 9 mm breit
> 2


Photo und copyright Johannes Marabini

                                       

1       Unterlippe länglich


Kleiner Wasserschlauch 
(Utricularia minor)

VI - VIII, Moortümpel, Torfstiche, 
                  Taufachmoos
                  Benninger Ried
                  Hundsmoor
                 
Oberjoch
                  Osterseen
                  Höchstadt/Aisch

Synonyme:
Lentibularia minor (L.) Raf. 

English name:
Lesser Bladderwort

Verbreitung in Deutschland:
Sehr zerstreut S-Brandenburg, Niederlausitz, Z- und O-Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Oberschwaben, Allgäu; sehr selten Niederbayern, Franken, O-Baden-Württemberg, Südschwarzwald, Erzgebirge, Rheinland-Pfalz, Niederrhein, Kölner Bucht, N-Nordrhein-Westfalen; fast verschwunden Thüringen, Sachsen-Anhalt, Oberrheinebene 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: 2- (stark gefährdet), Baden-Württemberg: 2 (stark gefährdet), Bayern: 3 (gefährdet), Berlin: 0 (ausgestorben), Brandenburg: 2 (stark gefährdet), Hamburg: 1 (vom Aussterben bedroht), Hessen: 2 (stark gefährdet), Mecklenburg-Vorpommern: 2 (stark gefährdet), Niedersachsen: 2 (stark gefährdet), Nordrhein-Westfalen: 2 (stark gefährdet), Rheinland-Pfalz: 2 (stark gefährdet), Saarland: 0 (ausgestorben), Sachsen: 2 (stark gefährdet), Sachsen-Anhalt: 2 (stark gefährdet), Schleswig-Holstein: 2 (stark gefährdet), Thüringen: 2 (stark gefährdet) 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Spain, France, Italy, former Yugoslavia, Albania, Greece, 
Belgium, Bulgaria, England, former Czechoslovakia, Denmark, Finland, Ireland, Netherlands, Hungary, Iceland, Norway, Poland, Romania, Sweden, Morocco, Baltic States, European Russia, Ukraine, European Russia, Caucasus / Transcaucasus, Siberia, Russian Far East, C-Asia, Afghanistan, New Guinea (alpine), Turkey, China, Japan, Mongolia, Nepal, Jammu & Kashmir, Burma, Alaska, USA, Canada, Greenland, St. Pierre et Miquelon

 

 

 

4 - 15 cm große, schwimmende Wasserpflanze
Blüte über der Wasseroberfläche

Blütentraube 2 - 6- blütig

Blüten klein (6 - 9 mm)
Unterlippe länglich, blassgelb, seitlich umgeschlagen

Wasserblätter klein (max. 2 cm)

Wasserblätter mit 1 - 10 Fangblasen und wenigen Endzipfeln
Endzipfel am Rand glatt

Pflanzen sind meist mit weißen Schlammsprossen im Schlamm verankert

 

 

2     Unterlippe fast kreisrund, ausgebreitet, 8 - 9 mm breit


Zierlicher Wasserschlauch 
(Utricularia bremii)


Photo und copyright Johannes Marabini

VI - VIII, Moortümpel, Torfstiche, 
                 
Höchstadt/Aisch

Gefährdungsgrad in Deutschland: 1
Vom Aussterben bedroht

Synonyme:
Utricularia minor ssp. bremii (Heer ex Kölliker) Nyman, Utricularia minor var. bremii (Heer ex Koell.) Franch., Utricularia pulchella C. B. Lehm. 

Verbreitung in Deutschland:
Ausgestorben Oberrheinebene, wenige Einzelfunde Z-Franken, Niederlausitz 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: 1 (vom Aussterben bedroht), Baden-Württemberg: 0 (ausgestorben), Bayern: 1 (vom Aussterben bedroht), Hessen: 1 (vom Aussterben bedroht), Nordrhein-Westfalen: 0 (ausgestorben), Rheinland-Pfalz: 0 (ausgestorben) 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland
France, Italy, former Yugoslavia, 
Russia

 

 

 

8 - 30 cm große, schwimmende Wasserpflanze
Blüte über der Wasseroberfläche

Blütentraube 2 - 14- blütig

Unterlippe fast kreisrund, ausgebreitet, 8 - 9 mm breit


Photo und copyright Johannes Marabini

Wasserblätter klein (max. 2 cm), mit 1 - 10 Fangblasen und wenigen Endzipfeln, Endzipfel am Rand glatt

 

Pflanzen sind meist mit weißen Schlammsprossen im Schlamm verankert