Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen Neue Seite 1

Leucanthemum - Hüllblätter mit breitem, schwarzem Hautrand, Stängelblätter mit langen, nach hinten gebogenen Zähnen,
- Alpenpflanzen - 

Endemit in Österreich
Pflanze 25 - 40 cm groß, Korbdurchmesser 3 - 5 cm
Zähne der mittleren Stängelblätter +/- dreieckig, doppelt so lang wie breit, im 45°- Winkel abstehend
> 1


Photo und copyright Rolf Marschner


Pflanze 10 - 25 cm groß, Korbdurchmesser 2,5 - 3 cm
Zähne der mittleren Stängelblätter linealisch, mehr als 3 x so lang wie breit, im Winkel zwischen 45 und 90° abstehend
> 2

 

1     Zähne der mittleren Stängelblätter +/- dreieckig


Schwarzrand- Margerite
(Leucanthemum atratum
(Jacq.) DC.)


Photo und copyright Rolf Marschner

VI - IX, Alpine Kalkschuttfluren
              Rax, Bergstation, Österreich (Rolf Marschner 17.07.2012)

Synonyme:
Chrysanthemum atratum L.

English name:
Saw-leaved Moon-daisy

Verbreitung in Deutschland:
Kein Vorkommen

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung:
Österreich (Endemit der nördöstlichen Kalkalpen: Steiermark, Niederösterreich, Oberösterreich)

 

 

Pflanze 25 - 40 cm groß
Korbdurchmesser 3 - 5 cm


Photo und copyright Alexander Mrkvicka

Hüllblätter mit breitem, schwarzem Hautrand


Photo und copyright Alexander Mrkvicka

Früchte mit krönchenartigem Pappus

Zähne der mittleren Stängelblätter +/- dreieckig, doppelt so lang wie breit, im 45°- Winkel abstehend

 

Grundblätter meist lang gestielt, vorne mit 5 - 7 Zähnen

 

 

2     Zähne der mittleren Stängelblätter linealisch


Hallers Margerite
(Leucanthemum halleri
(Suter) Polatschek)

VII - IX, Alpine Kalkschuttfluren 1800 - 2400 m)
                Oberjoch, Iseler, Bayern, ca. 1830 m ü.M.  (3.8.2008)
                Oberstdorf, Nebelhorn, Bayern, ca. 2000 m ü.M (05.08.2009)

Synonyme:
Leucanthemum atratum ssp. halleri (Suter) Heyw. (Name in der Flora Europaea)
Chrysanthemum halleri Suter

English name:
Haller's Ox-Eye Daisy

Nome italiano: 
Margherita di Haller

Nom francais:
Marguerite de Haller

Verbreitung in Deutschland:
Zerstreut Alpen

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, 
Bayern: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Germany, 
Austria (Vorarlberg, Tirol, Salzburg Kärnten, Oberösterreich, Niederösterreich, Steiermark), Switzerland (Graubünden, Tessin, Wallis)
Italy (nur Venetien)

Benannt nach Albrecht von Haller (1708 - 1777), schweizer Mediziner und Botaniker.

 

 

 

 

Pflanze 10 - 20 cm groß
Korbdurchmesser 2,5 - 3 cm

Stängel einköpfig, nicht verzweigt, auf 2/3 seiner Länge beblättert

Hüllblätter mit breitem, schwarzem Hautrand

Früchte mit krönchenartigem Pappus

 

Zähne der mittleren Stängelblätter linealisch, mehr als 3 x so lang wie breit, im Winkel zwischen 45 und 90° abstehend

Grundblätter spatelförmig, gezähnt