Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Artengruppe Luzula alpinopilosa agg

Pflanze 30 - 60 cm groß
Stängelblätter 5 - 6 mm breit, den Blütenstand erreichend
Vorkommen: Südschwarzwald
> 1


Photo und copyright Michael Hassler

Pflanze 10 - 30 cm groß
Stängelblätter 2 - 3 mm breit, den Blütenstand nicht erreichend
Vorkommen: Alpen, Arber
> 2


Photo und copyright Franck Le Driant

 

1     Stängelblätter 5 - 6 mm breit, den Blütenstand erreichend


 Desvaux- Hainsimse
(Luzula desvauxii)


Photo und copyright Michael Hassler

VI - VIII, Schneetälchen, Schotterfluren
                  Hohneck (Vogesen)

Synonyme:
Vogesen- Hainsimse
Pyrenäen- Hainsimse
Luzula spadicea var. desvauxii (Kunth) E. Mey.
Luzula glabrata ssp. desvauxii (Kunth) K.Richt.; Luzula glabrata var. desvauxii (Kunth) Buch.; 

English name:
Devaux Woodrush

Verbreitung in Deutschland:
Nur Südschwarzwald (Belchen, sehr lokal) [Vogesen deutlich häufiger] 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: R (sehr selten), Baden-Württemberg: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Germany, 
France, Spain

 

 

Pflanze 30 - 60 cm groß


Photo und copyright Michael Hassler

 Unterstes Hochblatt meist kürzer als der Blütenstand


Photo und copyright Michael Hassler

Perigonblätter braun, innere oft ganz häutig
Griffel so lang wie der Fruchtknoten


Photo und copyright Michael Hassler

Kapsel eiförmig

Stängelblätter 5 - 6 mm breit, den Blütenstand erreichend
kahl oder nur an der Scheidenmündung mit einzelnen Haaren


Photo und copyright Michael Hassler

 

 

2     Stängelblätter 2 - 3 mm breit, den Blütenstand nicht erreichend


 Braunblütige Hainsimse
(Luzula alpinopilosa)

VI - VIII, Schneetälchen, Schotterfluren
                 Nebelhorn

Synonyme:
Juncus alpinopilosa Chaix, Juncus spadiceus All. non Vill., Luzula spadicea (All.) DC., Luzula spadicea var. allionii E. Mey., incl. Luzula alpinopilosa ssp. candollei (E. H. F. Mey.) Rothm., Luzula spadicea var. candollei E. H. F. Mey. 

English name:
Alpine Woodrush

Verbreitung in Deutschland:
Westliche Alpen sehr lokal, Einzelvorkommen hoher Bayerischer Wald (Arbergipfel) 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Bayern: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Spain, France, Italy, Slovenia

 

 

 

 

Pflanze 10 - 30 cm groß


Photo und copyright Franck Le Driant

Unterstes Hochblatt kürzer als der Blütenstand

 Perigonblätter braun, innere oft ganz häutig
Griffel kürzer als der Fruchtknoten

Kapsel eiförmig

Blätter blaugrün, den Blütenstand nicht erreichend


Photo und copyright Franck Le Driant

2 - 3 mm breit, kahl, nur an der Scheidenmündung mit einzelnen Haaren