Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Gattung: Mäusedorn (Ruscus)

Zur Gattung gehören ca. 6 Arten.

"Blätter" (= Phyllokladien) 2 - 3 cm lang, stechend
> 1

"Blätter" (= Phyllokladien) 5 - 10 cm lang, nicht stechend
> 2

 

1     "Blätter" (= Phyllokladien) 2 - 3 cm lang, stechend


Stechender Mäusedorn
(Ruscus aculeatus)

III - V, Wälder, Zierpflanze
             Garda, La Rocca
             Botanischer Garten München

Synonyme::
Stechmyrte, Dornmyrte
Oxymyrsine pungens Bub.; Ruscus aculeatus var. angustifolius Boiss.; Ruscus flexuosus Mill.; Ruscus laxus Sm.; Ruscus parasiticus Gueldenst.; Ruscus ponticus Woronow

English name:
Butcher's Broom

Verbreitung in Deutschland:
Nur als Heilpflanze

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung:
Switzerland, 
Portugal, Spain, Baleares, France, Corsica, Sardinia, Sicily, Italy, former Yugoslavia, Albania, Greece, Crete, 
England, Bulgaria, Hungary, Romania, Crimea, Transcaucasus, Algeria, Libya, Morocco, Tunisia, Azores, Canary Isl., Turkey, Cyprus, Iran, Israel, Lebanon, Syria, 
*Mexico, *China, 

Verwendung:
Die Wurzeln werden als Medikament gegen Krampfadern, Venenleiden und Hämorrhoiden (2002 zur Heilpflanze des Jahres gewählt)

Name:
Die Zweige des Mäusedorn wurden früher in der Speisekammer verwendet, da die stechenden Phyllokladien die Mäuse vom Fressen der Vorräte anhalten sollten

 

20 - 90 cm großer immergrüner Halbstrauch

Blüten einzeln oder zu 2, Perigonblätter frei, blassgrün, Staubblätter zu einer schwarzvioletten Röhre verwachsen, in die der Fruchtknoten eingeschlossen ist

Früchte = rote, Beeren

Phyllokladien 2 - 3 cm lang, stachelspitzig, stechend
Die eigentlichen Blätter der Pflanze sind klein, schuppenartig, bräunlich häutig

 

 

2     "Blätter" (= Phyllokladien) 5 - 10 cm nicht stechend

Deckblatt über der Blüte 3,5 - 13 mm breit, eiförmig bis lanzettlich, blattähnlich
> 3

Deckblatt über der Blüte 1 - 2 mm breit, linealisch - lanzettlich, oft trockenhäutig
> 4


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo  

 

3     Deckblatt über der Blüte 3,5 - 13 mm breit, eiförmig bis lanzettlich, blattähnlich


Zungen- Mäusedorn
(Ruscus hypoglossum)


Photo und copyright Michael Hassler

III - V, Wälder, Zierpflanze
              Botanischer Garten Mainz (Michael Hassler 05.04.2014)
              Botanischer Garten München

Synonyme:
Hadernblatt
Platyruscus hypoglossum (L.) A.P. Khokhryakov & V.N. Tikhomirov; Ruscus alexandrinus Garsault; Ruscus humilis Salisb.; Ruscus hypoglossum var. laticladodia Yalt.; Ruscus hypophyllum var. hypoglossum (L.) Baker; Ruscus troadensis E.D. Clarke

English name:
Spineless Butcher's Broom

Verbreitung in Deutschland:
Nur als Zierpflanze

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung:
Austria, 
Italy
, former Yugoslavia, Greece
Bulgaria
, former Czechoslovakia, Hungary, Romania, Crimea, Canary Isl., Turkey, European Turkey


 

30 - 100 cm großer immergrüner Halbstrauch


Photo und copyright Michael Hassler

Deckblatt über der Blüte 12 - 30 mm lang, 3,5 - 13 mm breit, eiförmig bis lanzettlich, mit 5 - 11 Blattnerven, blattähnlich

Blüten zu mehreren, Perigonblätter frei, blassgrün, Staubblätter zu einer schwarzvioletten Röhre verwachsen, in die der Fruchtknoten eingeschlossen ist


Photo und copyright
Alexander Mrkvicka

Früchte = rote, Beeren


Photo und copyright Günther Blaich

 Phyllokladien  5 - 10 cm lang, nicht stechend

Die eigentlichen Blätter der Pflanze sind klein, schuppenartig, bräunlich häutig und umgeben die Blüten

 

 

 

4     Deckblatt über der Blüte 1 - 2 mm breit, linealisch - lanzettlich, oft trockenhäutig


Westmediterraner Mäusedorn
(Ruscus hypophyllum)


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

III - V, Wälder, Zierpflanze
             

Synonyme:
Platyruscus hypophyllum (L.) A.P. Khokhryakov & V.N. Tikhomirov; 
Ruscus lugubris Salisb.

English name:
Greater Butcher's Broom

Verbreitung in Deutschland:
Nur als Zierpflanze

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung:
Spain, France, Sicily,
Algeria, Morocco, Tunisia, 
*Turkey, *Iraq, *Ethiopia


 

10 - 70 cm großer immergrüner Halbstrauch

 

Deckblatt über der Blüte 5 - 9 mm lang,  1 - 2 mm breit, linealisch - lanzettlich, 
mit 1 - 3 Blattnerven, oft trockenhäutig


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

Blüten zu mehreren, Perigonblätter frei, blassgrün, Staubblätter zu einer schwarzvioletten Röhre verwachsen, in die der Fruchtknoten eingeschlossen ist


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

Früchte = rote, Beeren


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

 Phyllokladien  5 - 9 cm lang, nicht stechend


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

Die eigentlichen Blätter der Pflanze sind klein, schuppenartig, bräunlich häutig und umgeben die Blüten