Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Große Sumpfbinsen (Stängel > 0,8 mm in Durchmesser)

Ährchen wenigblütig (2 - 7 Blüten)
> 1

Ährchen mit 10 - 30 Blüten
> 2

                                                          

1     Ährchen wenigblütig (2 - 7 Blüten)


Wenigblütige Sumpfbinse 
(Eleocharis qinqueflora)

V - VI, Quell- und Niedermoore
              Botanischer Garten München

Synonyme:
Eleocharis pauciflora (Lightf.) Link, Eleocharis vierhapperi Bojko, Scirpus baeothryon Ehrh., Scirpus pauciflorus Lightf., Scirpus quinqueflorus Hartmann

English name:
Fewflower spikerush

Verbreitung in Deutschland:
Früher weit verbreitet, aber überall selten, heute nur noch Alpen und Alpenvorland zerstreut, Mecklenburg-Vorpommern und NO-Brandenburg sowie N- und O-Schleswig-Holstein ziemlich selten, Restgebiet nur noch wenige Einzelfunde 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: 2 (stark gefährdet), Baden-Württemberg: 2 (stark gefährdet), Bayern: 3 (gefährdet), Berlin: 0 (ausgestorben), Brandenburg: 1 (vom Aussterben bedroht), Hamburg: 1 (vom Aussterben bedroht), Hessen: 1 (vom Aussterben bedroht), Mecklenburg-Vorpommern: 2 (stark gefährdet), Niedersachsen: 2 (stark gefährdet), Nordrhein-Westfalen: 1 (vom Aussterben bedroht), Rheinland-Pfalz: 0 (ausgestorben), Sachsen: 0 (ausgestorben), Sachsen-Anhalt: 0 (ausgestorben), Schleswig-Holstein: 2 (stark gefährdet), Thüringen: 1 (vom Aussterben bedroht) 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
?Spain, France, Corsica, Italy, former Yugoslavia,Albania, Greece, 
Belgium, England, Bulgaria, former Czechoslovakia, Denmark, Faroer Isl., Finland, Ireland, Netherlands, Hungary, Iceland, Norway, Poland, Baltic States, European Russia, Ukraine, Crimea, European Russia, Sweden, Caucasus, Siberia, Russian Far East, Uzbekistan, C-Asia, Transcaucasus, Turkestan, Mongolia, Nepal, Chile, Argentina, Turkey, European Turkey, Iraq, Iran, Afghanistan, Pakistan, Pakistani Kashmir, Jammu & Kashmir, N-India, Alaska, USA, Canada, Greenland, St. Pierre et Miquelon

 

 

Pflanze 5 - 15 cm groß
steif aufrecht

 

Ährchen länglich, braunrot, 5 - 8 mm lang, mit 2 - 7 Blüten
3 Narben

Stängel glatt, ca. 1 mm breit, Spelze braun

Frucht mit 4 - 6 Perigonborsten, kürzer oder länger als die Frucht

Stängel am Grund mit derben Blattscheiden

 

 

 

2      Ährchen mit 10 - 30 Blüten

Blüten mit 3 Narben
Zumindest einige Ährchen im Sommer  mit Achselspross
> 3


Photo and copyright Malcolm Storey

Blüten mit 2 Narben
Ährchen ohne Achselsprosse
> 4

 

3     Blüten mit 3 Narben, zumindest einige Ährchen im Sommer  mit Achselspross


Vielstängelige Sumpfbinse
(Eleocharis multicaulis)


Photo and copyright Malcolm Storey

VI - VII, Ufer von Heidetümpeln, nasse Dünentäler
                 Hiddensee

Synonyme:
Scirpus multicaulis Sm. 

English name:
Many stalked spike rush

Verbreitung in Deutschland:
Sehr zerstreut Niederlausitz, SO-Brandenburg, Niederrhein, N-Münsterland, Emsland, Ostfriesland; selten NW-Schleswig-Holstein, zwischen Hamburg und Hannover; Einzelfunde Pfälzerwald 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: 2 (stark gefährdet), Brandenburg: 1 (vom Aussterben bedroht), Hamburg: 0 (ausgestorben), Mecklenburg-Vorpommern: 1 (vom Aussterben bedroht), Niedersachsen: 2 (stark gefährdet), Nordrhein-Westfalen: 2 (stark gefährdet), Rheinland-Pfalz: 2 (stark gefährdet), Sachsen: 1 (vom Aussterben bedroht), Schleswig-Holstein: 1 (vom Aussterben bedroht) 

Weltweite Verbreitung:
Germany, 
Portugal, Spain, France, Italy, Sardinia, former Yugoslavia, Corsica, Crete, 
Belgium, England, Denmark, Ireland, Netherlands, Norway, Poland, Ukraine, Sweden, Algeria, Azores, Canary Isl.

 

 

Pflanze 15 - 45 cm groß


Photo and copyright Malcolm Storey

ohne Ausläufer, bildet dichte kleine bis mittelgroße Horste


Photo and copyright Malcolm Storey

Im Sommer bildet sich in der Achsel der untersten Spelze häufig ein Achselspross, der sich bewurzelt, wenn sich der Stängel durch sein Eigengewicht niederbiegt und den Boden berührt


Photo and copyright Malcolm Storey

Ährchen zugespitzt, 5 - 14 mm lang, bis 4 mm breit, 10-30-blütig, 
unterste Spelze breit eiförmig, kürzer als die oberen, 3 Narben

  
Photo and copyright Malcolm Storey

Frucht im Querschnitt deutl. 3-kantig, mit 4 - 6 Perigonborsten, die so lang oder etwas kürzer als die Frucht sind, Griffelpolster höher als breit, deutlich eingeschnürt, etwa halb so breit wie die Frucht


Photo and copyright Malcolm Storey

Stängel rund, glatt, am Grund mit derben Blattscheiden


Photo and copyright Malcolm Storey

 

 

4    Blüten mit 2 Narben, Ährchen ohne Achselsprosse

Pflanze oft in Horsten, ohne Ausläufer
Ährchen 2 - 7 mm lang
Ährchen eiförmig, mit abgerundeter Spitze
Stängel weich, oft umknickend, fein gestreift
> 5


Photo und copyright Julia Kruse

Pflanzen in Herden, mit Ausläufern
Ährchen 5 - 20 mm lang
Zumindest einige Ährchen länglich, zugespitzt
Stängel derb, nicht gestreift
> 6

 

5      Ährchen eiförmig, mit abgerundeter Spitze


Ei- Sumpfbinse 
(Eleocharis ovata)


Photo und copyright Julia Kruse

VII - IX, Feuchte, oft überflutete Ufer
                Reinhartshofen

Synonyme:
Eleocharis soloniensis (Dubois) Hara, 
Scirpus ovatus Roth, 
Scirpus soloniensis Dubois

English name:
Ovate spikerush

Verbreitung in Deutschland:
Sehr zerstreut Franken, Oberfranken, O-Sachsen, Oberschwaben; restliche Mitte und Süden selten; Norden sehr selten 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: 3 (gefährdet), Baden-Württemberg: 3 (gefährdet), Bayern: 3 (gefährdet), Brandenburg: 2 (stark gefährdet), Hamburg: 0 (ausgestorben), Hessen: 3 (gefährdet), Mecklenburg-Vorpommern: unbeständig, Niedersachsen: 1 (vom Aussterben bedroht), Nordrhein-Westfalen: 2 (stark gefährdet), Rheinland-Pfalz: 3 (gefährdet), Saarland: 2 (stark gefährdet), Sachsen: 3 (gefährdet), Sachsen-Anhalt: 2 (stark gefährdet), Schleswig-Holstein: 1 (vom Aussterben bedroht), Thüringen: 3 (gefährdet)  

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland,
France, Italy, Sicily, former Yugoslavia, 
Belgium, former Czechoslovakia,  Netherlands, Hungary, Poland, Romania, Baltic States, European Russia, Ukraine, European Russia,  Caucasus / Transcaucasus, Siberia, Russian Far East, C-Asia, Japan, Ussuri, Manchuria, USA, Canada

 

 

Pflanze 5 - 30 cm groß
in Horsten, ohne Ausläufer


Photo und copyright Julia Kruse

Blütenstand eiförmig, mit abgerundeter Spitze, 
4 - 8 mm lang, mit 10- 30 Blüten


Photo und copyright Julia Kruse

Die unterste Spelze umfasst den Stängel zur Hälfte


Photo und copyright Julia Kruse

Frucht mit 5 - 7 Perigonborsten, die deutlich länger  wie die Frucht sind, Narben 2

Griffelbasis breit kegelförmig (ohne Einschnürung) der Frucht aufsitzend, etwa 2/3 so breit wie die Frucht

Stängel rund, glatt, auffällig weich, leicht knickend


Photo und copyright Julia Kruse

 

 

6      Ährchen länglich, zugespitzt


Artengruppe Gewöhnliche Sumpfbinse 
(Eleocharis palustris agg.)

V - VIII, Feuchte, oft überflutete Ufer
                Gräben, Moore
                Günzburg, Mooswaldsee
                Burgau Mindelbiotop

Zu den Arten des Aggregats

 

 

Pflanze bis 80 cm groß

in Herden, mit Ausläufern

Blütenstand länglich, oft zugespitzt 
bis 20 mm lang, mit 10 - 30 Blüten

Frucht gelbbraun,  meist mit 4 - 6Perigonborsten, Narben 2

Stängel rund, aufrecht, derb, > 8 mm im Durchmesser