Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Gleichährige Seggen, Tragblatt kurz, Schläuche nicht sparrig abstehend, Spelzen braun, Ährchen nicht zurückgebogen

Blütenstand +/- länglich
Vorkommen: Nasswiesen Moore
> 1

       

Blütenstand am Ende des Stängels kopfig gehäuft
Vorkommen: Trockenrasen, Dünen, Ruderalstellen
> 4

   

 

1     Blütenstand +/- länglich, Vorkommen: Nasswiesen Moore

Stängel im unteren Bereich ohne "Ringelsöckchen"
Schläuche kugelig, ohne deutliche Adern
Seltene Art
> 2

Stängel im unteren Bereich mit "Ringelsöckchen"
Schläuche eiförmig, mit deutlichen Adern
Häufige Art
> 3

 

2     Schläuche ohne deutliche Adern 


Draht- Segge
(Carex diandra)

V - VI, Moore, Kleinseggenriede
             Medlingen

Synonyme:
Carex diandra var. major (W. D. J. Koch) Asch. & Graebn., Carex diandra var. tenella (C. L. Beckmann) Asch. & Graebn., Carex teretiuscula Good., Vignea diandra (Schrank) Soják, Vignea teretiuscula (Good.) Rchb.

English name:
Lesser panicled sedge

Verbreitung in Deutschland:
Zerstreut Voralpenland, Oberschwaben, Schleswig-Holstein; sehr zerstreut Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Niedersachsen; im restlichen Gebiet sehr selten geworden und vielerorts verschwunden 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: 2 (stark gefährdet), Baden-Württemberg: 2 (stark gefährdet), Bayern: 3 (gefährdet), Berlin: 0 (ausgestorben), Brandenburg: 2 (stark gefährdet), Hamburg: 0 (ausgestorben), Hessen: 2 (stark gefährdet), Mecklenburg-Vorpommern: 2 (stark gefährdet), Niedersachsen: 1 (vom Aussterben bedroht), Nordrhein-Westfalen: 1 (vom Aussterben bedroht), Rheinland-Pfalz: 2 (stark gefährdet), Saarland: 0 (ausgestorben), Sachsen: 0 (ausgestorben), Sachsen-Anhalt: 2 (stark gefährdet), Schleswig-Holstein: 2 (stark gefährdet), Thüringen: 1 (vom Aussterben bedroht) 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
France, Italy, former Yugoslavia, 
Belgium, England, former Czechoslovakia, Denmark, Finland, Ireland, Netherlands, Hungary, Iceland, Norway, Poland, Romania, Baltic States, European Russia, Belarus, Ukraine, European Russia, Sweden, Caucasus, Transcaucasus, Siberia, Russian Far East, Kamchatka, Kazakhstan, Kyrgyzstan, Turkestan, Uzbekistan, Japan, Kuril Isl., Sakhalin, Mongolia, China, New Zealand, Turkey, Bhutan, Jammu & Kashmir, N-India, Alaska, USA, Canada, St. Pierre et Miquelon

 

 

Pflanze 30 - 60 cm groß,
lockerrasig wachsend

Blütenstand dicht gedrängt, 2 - 4 cm lang, aus 5 - 10 Ährchen

Schläuche mit Längsfalte, die im Schnabelbereich weißlich hautrandig sind

Schläuche kugelig- eiförmig, auf beiden Seiten gewölbt, kastanienbraun, ohne deutlichen Adern, 
2 Narben, Spelzen eiförmig, breit hautrandig

Schnabel mit Stacheln

Blätter 1 - 2 mm breit, graugrün, hohlrinnig, steif, rau

 

 

 

3    Schläuche eiförmig, deutlich geadert 


Zweizeilige Segge
(Carex disticha)

V - VI, Nasswiesen, Ufer
             Schnaitheim bei Heidenheim
             Neresheim, Weiher

Synonyme:
Kamm-Segge, 
Carex intermedia Good., Vignea disticha (Huds.) Peterm., Vignea intermedia (Good.) Rchb

English name:
Tworank sedge

Verbreitung in Deutschland:
Weit verbreitet, nur zerstreut Brandenburg, Sachsen, selten Erzgebirge und Bayerischer Wald

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: nicht gefährdet, Bayern: nicht gefährdet, Berlin: 3 (gefährdet), Brandenburg: nicht gefährdet, Hamburg: 3 (gefährdet), Hessen: nicht gefährdet, Mecklenburg-Vorpommern: 3 (gefährdet), Niedersachsen: nicht gefährdet, Nordrhein-Westfalen: nicht gefährdet, Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Saarland: nicht gefährdet, Sachsen: 3 (gefährdet), Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet, Schleswig-Holstein: nicht gefährdet, Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Spain, France, Italy, former Yugoslavia, ?Greece, 
Belgium, England, Bulgaria, former Czechoslovakia, Denmark, Finland, Ireland, Netherlands, Hungary, Norway, Poland, Romania, Baltic States, European Russia, Belarus, Ukraine, ?Crimea, European Russia, Sweden, Caucasus / Transcaucasus, Siberia, Kazakhstan, *Victoria, Turkey, *Canada

 

 

 

Pflanze 20 - 60 cm groß
mit langen 2 - 3 mm dicken Ausläufern

Obere und untere Ährchen im Blütenstand häufig rein weiblich, in der Mitte männlich, wodurch der Blütenstand in der Mitte eine "Taille" hat

Blütenstand 3 - 7 cm lang, mit 10 - 25 braunen  Ährchen
Tragblätter der unteren Ähren oft laubblattartig

Schläuche schmal geflügelt, wimprig gesägt, mit deutlichen dunklen Adern, 2 Narben
Spelzen eiförmig, spitz, schmal hautrandig

Blätter aufrecht

Stängel im unteren Bereich mit "Ringelsöckchen"

 

 

4     Blütenstand am Ende des Stängels kopfig gehäuft, Vorkommen: Trockenrasen, Dünen, Ruderalstellen

Pflanze horstig wachsend, ohne Ausläufer
Ähren hasenpfotenähnlich, Schläuche stark geflügelt
> Pflanze horstig, Schläuche stark geflügelt

  

Pflanze einzeln oder rasig wachsend, mit unterirdischen Ausläufern
Schläuche ungeflügelt oder schwach geflügelt
> Pflanze rasig, Schläuche ungeflügelt oder schwach geflügelt