Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Begrannte Schwingel - Blattscheiden ohne Öhrchen

Blattspreiten der Erneuerungssprosse 3- kantig, 
im Querschnitt 3- eckig
> 1

 

Blattspreiten der Erneuerungssprosse nicht 3- kantig, 
im Querschnitt +/- eiförmig
> 2

 

 

1     Blattspreiten der Erneuerungssprosse 3- kantig, im Querschnitt 3- eckig


Verschiedenblättriger Schwingel
(Festuca heterophylla)


Photo und copyright Michael Hassler

VI - VIII, Wälder, Waldränder
                  Hörden (Michael Hassler 16.06.204)

Synonyme:
Festuca nemorum Leyss., 
Festuca rubra ssp. heterophylla (Lam.) Hack. 

English name:
Variousleaf Fescue

Verbreitung in Deutschland:
Mäßig häufig S-Sachsen-Anhalt, Thüringen, W-Franken, Baden-Württemberg nördlich Donau, Rheinland-Pfalz; zerstreut Hessen, sehr zerstreut nördliche Mittelgebirge, Brandenburg, S-Bayerischer Wald, südliche Oberrheinebene; selten Voralpenland, Oberschwaben, Mecklenburg-Vorpommern, Nordrhein-Westfalen 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: nicht gefährdet, Bayern: nicht gefährdet, Berlin: 0 (ausgestorben), Brandenburg: nicht gefährdet, Hessen: nicht gefährdet, Mecklenburg-Vorpommern: nicht gefährdet, Niedersachsen: 4 (potentiell gefährdet), Nordrhein-Westfalen: 2 (stark gefährdet), Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Saarland: nicht gefährdet, Sachsen: 3 (gefährdet), Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet, Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Spain, Baleares, France, Corsica, ?Sicily, Italy, former Yugoslavia, Albania, Greece, 
Belgium, England, Bulgaria, former Czechoslovakia, Netherlands, Hungary, Poland, Romania, Ukraine, Transcaucasus, Turkey, European Turkey, 

Eingebürgert in:
*Denmark, *Sweden, *USA

 

 

 

Pflanzen 60 - 100 cm groß
dichte Horste bildend

Rispe 6 - 16 cm lang, locker, oft etwas nickend
nur zur Blütezeit ausgebreitet


Photo und copyright Michael Hassler

Ährchen 3 - 6- blütig, länglich, hellgrün, selten violett überlaufen

Deckspelzen zugespitzt, mit 3 - 6 mm langer Granne
Granne mindestens halb so lang wie die Deckspelze

Frucht oben kurz behaart

Blattspreiten der Halmblätter 2 - 4 mm breit, flach oder rinnenförmig

Blattspreiten der Erneuerungssprosse 3- kantig, ca. 0,5 mm breit, im Querschnitt 3- eckig, mit 3 Leitbündeln, deutlich von den 2 - 4 mm breiten, flach ausgebreiteten Halmblättern verschieden

Blattscheiden ohne Öhrchen, bis oben geschlossen

Ligula der oberen Halmblätter nur ein häutiger Saum

Halme glatt, kahl

 

 

 

 

2     Blattspreiten der Erneuerungssprosse nicht 3- kantig, im Querschnitt +/- eiförmig

Frucht oben kurz behaart
Alpenpflanzen
> 3

 

Frucht oben kahl

> 4

 

 

3     Frucht oben kurz behaart, Alpenpflanzen


Artengruppe Violetter Schwingel
(Festuca violacea agg.)


Photo und copyright Michael Hassler

VII - VIII, Steinige Rasen, Bergwiesen
                   Berchtesgaden
                   Tannheimer Tal
                   Allgäu

Zu den Arten der Artengruppe

 

 

Pflanzen 30 - 50 cm groß
 Horste bildend

Rispe locker, 5 - 10 cm lang

Ährchen elliptisch, blaugrün, oft violett überlaufen, 
4 - 5- blütig

 

Frucht oben meist behaart

Stängelblätter flach, 1 - 2 mm breit

Ligula ein kurzer häutiger Saum

Grundblätter borstig, nicht breiter als 1 mm

 

 

 

4     Frucht oben kahl


Artengruppe Rot- Schwingel
(Festuca rubra agg.)

 

 

 

 

Pflanzen 5 - 70 cm groß
 Rasen oder Horste  bildend

Granne ragt aus dem Ährchen

Stängelblätter flach

Grundblätter borstig, nicht breiter als 1 mm