Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Gattung: Graslilie (Anthericum)

Zur Gattung gehören ca. 65 Arten.

Stängel mit mehrblütigen Seitenästen
> 1

Alle Blüten entspringen dem Stängel
> 2

                                          

1     Stängel mit mehrblütigen Seitenästen


Ästige Graslilie
(Anthericum ramosum)

VI - VIII, Trockenrasen
                  Königsbrunner Heide
                  Münsingen
                  Eselsburger Tal
                  Kissinger Heide

Synonyme:
Kleine Graslilie
Anthericum dorsetii Hort. ex Baker; Anthericum gracile Salisb.; Anthericum non-scriptum Poelln.; Anthericum ramosum var. fallax Zabel; Endogona ramosa (L.) Raf.; Liliago ramosa (L.) C.Presl; Ornithogalum ramosum (L.) Lam.; Pessularia ramosa (L.) Salisb.; Phalangites ramosus (L.) Bubani; Phalangium ramosum (Mill) N. L. Burm.

English name:
Branched St Bernard's Lily

Verbreitung in Deutschland:
Mäßig häufig Baden-Württemberg (ohne Schwarzwald), Franken, Thüringen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Alpen, zerstreut Bayern südlich Donau, Vorderpfalz, Schleswig-Holstein; selten Z-Hessen, O- und Z-Niedersachsen, Schleswig-Holstein; fehlt Saarland, Niedersachsen 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: V (Vorwarnliste), Bayern: nicht gefährdet, Berlin: 2 (stark gefährdet), Brandenburg: 3 (gefährdet), Hamburg: 1 (vom Aussterben bedroht), Hessen: 4 (potentiell gefährdet), Mecklenburg-Vorpommern: 1 (vom Aussterben bedroht), Niedersachsen: 1 (vom Aussterben bedroht), Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Saarland: 1 (vom Aussterben bedroht), Sachsen: 2 (stark gefährdet), Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet, Schleswig-Holstein: 1 (vom Aussterben bedroht), Thüringen: nicht gefährdet 
Geschützt!

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland,
Spain, France, Italy, former Yugoslavia, Albania, 
 ?Belgium, Bulgaria, former Czechoslovakia, Denmark,  Hungary, Poland, Romania, Baltic States, European Russia, Belarus, Ukraine, Crimea, European Russia, Sweden, European Turkey, Caucasus, Turkey


 

 

Pflanze 30 - 80 cm groß

Blütenstand rispig
(Blüten gestielt längs einer Hauptachse entspringend, mehrere Blüten an jeder Seitenachse)

Blütenblätter 10 - 15 mm lang
Innere Blütenblätter fast doppelt so breit wie die äußeren

Griffel länger als die Blütenblätter

Alle Blätter grundständig, grasähnlich

 

 

2     Alle Blüten entspringen dem Stängel


Astlose Graslilie
(Anthericum liliago)

V - VI, Trockenrasen, Felsfluren
             Tübingen
             Karlstadt, Kalbenstein
             Botanischer Garten München

             Nördlingen              

Synonyme:
Große Graslilie
Trauben- Graslilie
Anthericum amoenum Salisb.; Anthericum intermedium Willk.; Anthericum liliago f. macrocarpum (Boros) Soo; Anthericum liliago ssp. australe (Willk.) Malagarriga; Anthericum liliago ssp. macrocarpum Boros; Anthericum liliago var. australe Willk.; Anthericum liliago var. multiflorum Kupfer; Anthericum liliago var. sphaerocarpum Kupjer; Anthericum macrocarpum Boros; Anthericum non-ramosum Gilib.; Liliago vulgaris Presl; Phalangites liliago (L.) Bubani; Phalangium acuminatum Dulac; Phalangium lilaceum St. Lag.; Phalangium liliaginoides Schlecht.; Phalangium liliago (L.) Schreb.; Phalangium renarnii Booth ex Schlecht.

English name:
St Bernard's Lily

Verbreitung in Deutschland:
Mäßig häufig Rheinland-Pfalz, Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Thüringen; sehr zerstreut Bayern, Hessen; selten S-Nordrhein-Westfalen; Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, fehlt Niedersachsen 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: 3 (gefährdet), Bayern: 3 (gefährdet), Berlin: 2 (stark gefährdet), Brandenburg: 3 (gefährdet), Hamburg: 0 (ausgestorben), Hessen: nicht gefährdet, Mecklenburg-Vorpommern: 1 (vom Aussterben bedroht), Niedersachsen: 2 (stark gefährdet), Nordrhein-Westfalen: 3 (gefährdet), Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Saarland: 3 (gefährdet), Sachsen: 3 (gefährdet), Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet, Schleswig-Holstein: 1 (vom Aussterben bedroht), Thüringen: nicht gefährdet

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland,
Portugal, Spain, France, ?Corsica, Italy, former Yugoslavia, Albania, Greece,
Belgium, Bulgaria,  former Czechoslovakia, Denmark, +Netherlands,  Hungary,   Poland, Romania, Sweden, *Ukraine, *Crimea, *European Russia, Turkey

 

Pflanze 30 - 60 cm groß

Blütenstand traubig (Blüten gestielt, längs einer Hauptachse 
entspringend, nur 1 Blüte an jeder Seitenachse)

Blütenblätter 15 - 22 mm lang, alle Blütenblätter +/- gleich

Griffel fast so lang wie die Blütenblätter

Alle Blätter grundständig, grasähnlich