Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Gattung: Schlangenwurz (Calla)

Zur Gattung gehört nur 1 Art:


Sumpf- Schlangenwurz
(
Calla palustris L.)

V - VI, Ufer, Moore 
            
Botanischer Garten München (22.07.2007)
            
Eguelshardt, Moselle, Frankreich (Benoit Bock September 2009)

Synonyme:
Sumpf- Calla, Drachenwurz, Schweineohr
Calla brevis (Raf.) A. Löve & D.Löve; Calla cordifolia Stokes; Calla generalis E. H. L. Krause; Calla ovatifolia Gilib.; Callaion brevis Raf.; Callaion heterophylla Raf.; Callaion palustris Raf.; Callaion palustris (L.) Raf.; Dracunculus paludosus Montand.; Provenzalia bispatha Raf.; Provenzalia brevis Raf.; Provenzalia heterophyla Raf.; Provenzalia palustris Raf.

English name:
Water Arum, Bog Arum

Nom francais:
Calla des marais

Nome italiano:
Calla palustre

Verbreitung in Deutschland:
Norden und Osten weit verbreitet (aber nicht häufig), zerstreut Sachsen, Bayerischer Wald; selten Voralpenland, Franken, Niederrhein, Kölner Bucht, Saarland, Pfälzerwald, Oberschwaben; Einzelfunde im restlichen Gebiet 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: 3- (gefährdet), Baden-Württemberg: 2 (stark gefährdet), Bayern: 3 (gefährdet), Berlin: 3 (gefährdet), Brandenburg: 3 (gefährdet), Hamburg: 3 (gefährdet), Hessen: 1 (vom Aussterben bedroht), Mecklenburg-Vorpommern: nicht gefährdet, Niedersachsen: 3 (gefährdet), Nordrhein-Westfalen: 3 (gefährdet), Rheinland-Pfalz: 3 (gefährdet), Saarland: 2 (stark gefährdet), Sachsen: 3 (gefährdet), Sachsen-Anhalt: 1 (vom Aussterben bedroht), Schleswig-Holstein: 3 (gefährdet), Thüringen: 2 (stark gefährdet) 

Weltweite Verbreitung:
Germany, Austria, Switzerland, 
France, Slovenia, Croatia, 
Belgium, Czech Republic, Slovakia, Denmark, Finland, Netherlands, Norway, Poland, Romania, Estonia, Latvia, Lithuania, Russia, Ukraine, Belarus, Sweden, China, Japan, North Korea, Alaska, USA, Canada

Eingebürgert in:
*England

Calla palustris wird häufig als Zierpflanze für Gartenteiche verkauft.

 

 

Pflanze 10 - 40 cm groß

Blütenkolben (Spadix) ca. 3 cm lang, von einem  Hochblatt (Spatha) umgeben
Spatha flach, den Spadix nicht einhüllend, innen weiß, außen grünlich


Photo und copyright Michael Hassler

Spadix mit zwittrigen Blüten besetzt, ohne Kronblätter, 
Fruchtknoten von 6 Staubblättern umgeben


Photo und copyright Peter Dziuk

Beeren rot, Reifung im August/September

Blätter herzförmig mit aufgesetzter Spitze, derb, parallelnervig