Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Arten der Artengruppe Potamogeton pusillus agg.
Die beiden folgenden Sippen sind nicht immer mit Sicherheit abzugrenzen

Ochrea offen
Mittelnerv von durchsichtigen Zellen gesäumt
> 1

Ochrea bis zur Mitte röhrig verwachsen 
Mittelnerv ohne durchsichtige Zellen
> 2

 

1      Mittelnerv von durchsichtigen Zellen gesäumt


Berchtold Zwerg- Laichkraut
(Potamogeton berchtoldii)

V - IX, Stehende oder langsam fließende Gewässer
             Kleiner Teich bei Sekundärbrenne

Synonyme:
Kleines Laichkraut
Potamogeton fieberi Rouy, Potamogeton grisebachii Heuff., Potamogeton pusillus auct. non L. 1753, Potamogeton pusillus var. berchtoldii Asch & Graebn., Potamogeton pusillus var. tenuissimus Mert. & W. D. J. Koch, Potamogeton tenuissimus Rchb. 

English name:
Berchtold's pondweed

Nome italiano: 
Lingua d'acqua di Berchtold

Verbreitung in Deutschland:
Weit verbreitet, aber durchweg nur sehr zerstreut, etwas regelmäßiger nur S-Bayern, Oberschwaben, Nordrhein-Westfalen, Sachsen 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: nicht gefährdet, Bayern: 3 (gefährdet), Berlin: 2 (stark gefährdet), Brandenburg: 3 (gefährdet), Hamburg: 2 (stark gefährdet), Hessen: 3 (gefährdet), Mecklenburg-Vorpommern: 3 (gefährdet), Niedersachsen: nicht gefährdet, Nordrhein-Westfalen: nicht gefährdet, Rheinland-Pfalz: 3 (gefährdet), Saarland: nicht gefährdet, Sachsen: 3 (gefährdet), Sachsen-Anhalt: 3 (gefährdet), Schleswig-Holstein: nicht gefährdet , Thüringen: 3 (gefährdet) 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
France, Corsica, Sardinia, Italy, former Yugoslavia, Albania, Greece, 
Belgium, England, Bulgaria, former Czechoslovakia, Denmark, Faroer Isl., Finland, Ireland, Netherlands, Hungary, Malta, Norway, Poland, Romania, Scandinavia, Sweden, Crimea, Baltic States, European Russia, Belarus, Ukraine, Caucasus, Transcaucasus, Siberia, Russian Far East, C-Asia, Japan, Korea, Turkey, Iran, Iraq, Israel, Bhutan, Alaska, USA, Canada

In Süddeutschland wesentlich häufiger als Potamogeton pusillus

 

 

 

Pflanze 20 - 100 cm lang


Photo und copyright Alexander Mrkvicka

Blütenstand Ähre 2 - 6- blütig

Früchte am Rücken abgerundet, kaum gekielt

Blätter ca. 1,5 mm breit, vorne stumpf,
mit kurzer Stachelspitze

Blätter mit Mittelstreifennetz und großen durchsichtigen Zellen, Seitennerven münden fast rechtwinklig in den Mittelnerv ein

Blätter am Grund mit häutigen Nebenblättern

Ochrea offen

Stängel rund, nicht flach zusammengedrückt

 

 

 

2      Mittelnerv nicht von durchsichtigen Zellen gesäumt


Zwerg- Laichkraut
(Potamogeton pusillus)

V - IX, Stehende oder langsam fließende Gewässer
             Günzburg, Mooswaldsee
             Ammersee
             Starnberger See

Synonyme:
Potamogeton denticulatus Link, Potamogeton noltei A. Benn., Potamogeton panormitanus Biv., Potamogeton panormitanus var. minor (G. Fisch.) Oberd., Potamogeton pusillus var. minor G. Fisch., Potamogeton reichenbachii Löhr, Potamogeton striatus Torr. ex Morong, Potamogeton subtrichoides Schur, Potamogeton trinervius Fisch. 

English name:
Small Pondweed

Verbreitung in Deutschland:
Weit verbreitet, aber überall nur sehr zerstreut bis selten, etwas häufiger nur Lausitz, Schleswig-Holstein 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: nicht gefährdet, Bayern: 3 (gefährdet), Berlin: 1 (vom Aussterben bedroht), Brandenburg: nicht gefährdet, Hamburg: 3 (gefährdet), Hessen: 3 (gefährdet), Mecklenburg-Vorpommern: 3 (gefährdet), Niedersachsen: nicht gefährdet, Nordrhein-Westfalen: nicht gefährdet, Rheinland-Pfalz: 2 (stark gefährdet), Saarland: 4 (potentiell gefährdet), Sachsen: 3 (gefährdet), Sachsen-Anhalt: 3 (gefährdet), Schleswig-Holstein: nicht gefährdet, Thüringen: 3 (gefährdet) 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland,
Portugal, Spain, Baleares, France, Italy, Sicily, former Yugoslavia, Greece, 
Belgium, England, Bulgaria, former Czechoslovakia, Denmark, Finland, Ireland,  Netherlands, Hungary, Malta, Norway, Poland, Romania, Scandinavia, Sweden, European Turkey, Baltic States, European Russia, Ukraine, Caucasus / Transcaucasus, C-Siberia, Russian Far East, Kazakhstan, Kyrgyzstan, Turkmenistan, Tajikistan, Uzbekistan, Japan, Ryukyu Isl., Mongolia, China, Taiwan, Algeria, Libya, Morocco, C-Sahara, Jbel Marra (Sahara), Azores, Madeira, Canary Isl., Rwanda, D.R.Congo (Zaire), Eritrea, Ethiopia, Somalia, Sudan, Kenya, Uganda, Malawi, Zambia, Zimbabwe, Botswana, Cape, Lesotho, Namibia, Natal, Oranje Free State, Swaziland, Transvaal, Turkey, Egypt,Iran, Iraq, Lebanon, Saudi Arabia, Syria, Yemen, Afghanistan, Nepal, Burma, Philippines, New Guinea, India, Pakistan, Jammu & Kashmir, Costa Rica, Belize, Mexico, Guatemala, Honduras, Nicaragua, Costa Rica, Brazil (Mato Grosso, etc.), Peru - Amazonian lowlands, Chile, Ecuador, Brazil, Uruguay, Argentina, Haiti, Alaska, USA, Canada

In Süddeutschland seltener als Potamogeton berchtoldii

 

 

 

Pflanze 20 - 100 cm lang

Blütenstand Ähre 2 - 6- blütig

Blütenhülle durch 4 Staubblattanhängsel ersetzt, 4 Staubblätter, 4 freie Fruchtblätter

Früchte am Rücken abgerundet, kaum gekielt


Photo und copyright Andrea Moro

Blätter vorne stumpf, mit kurzer Stachelspitze,
Seitennerven münden spitzwinklig in den Mittelnerv ein

Blätter ca. 1 mm breit, ohne große durchsichtige Zellen, 

Ochrea bis zur Mitte röhrig verwachsen
Stängel rund, nicht flach zusammengedrückt