Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Ständelwurz - Sepalen und Fruchtknoten dicht behaart, Kallus zerklüftet

Vorderlippe grün
Blätter lanzettlich, 2 - 4 cm lang, 4 - 6 mal so lang wie breit
> 1

Vorderlippe meist rot
Blätter eilanzettlich, 4 - 10 cm lang, 2 - 3 mal so lang wie breit
> 2

 

1     Vorderlippe grün, Blätter lanzettlich, 2 - 4 cm lang, 4 - 6 mal so lang wie breit


Kleinblättrige Ständelwurz
(Epipactis microphylla)

VI - VIII, Laubwälder
                 Samaria- Schlucht, Kreta (18.05.2016)

Synonyme:
Helleborine microphylla (J. F. Ehrh.) H. Schinz & Thell., Serapias microphylla J. F. Ehrh., Epipactis latifolia ssp. parviflora (Pers.) K. Richt. 

English name:
Small- leaved Helleborine

Verbreitung in Deutschland:
Zerstreut SO-Niedersachsen, N- und O-Hessen, Thüringen, SW-Sachsen-Anhalt; selten Eifel, Saarland, W-Süderbergland, Fränkische Schweiz, Rhön, Vogelsberg, S-Baden-Württemberg, südliche Oberrheinebene, Umg. München

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: 3 (gefährdet), Baden-Württemberg: V (Vorwarnliste), Bayern: 2 (stark gefährdet), Hessen: 4 (potentiell gefährdet), Niedersachsen: 3 (gefährdet), Nordrhein-Westfalen: 3 (gefährdet), Rheinland-Pfalz: 4 (potentiell gefährdet), Saarland: 2 (stark gefährdet), Sachsen-Anhalt: 4 (potentiell gefährdet), Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Spain, France, Corsica, Sardinia, Sicily, Italy, former Yugoslavia, Albania, Greece, Crete, Aegaean Isl., 
Belgium, Baleares, Bulgaria, former Czechoslovakia, Luxemburg, Hungary, Poland, Romania, Crimea, Turkey, ?Caucasus, Transcaucasus, N-Iran, Cyprus

 

 

 

 

Pflanze 15 - 50 cm groß, 
Blütenstand 2 - 20 cm lang, locker, meist+/- einseitswändig


Photo und copyright Franck Le Driant

Blüten klein, glockig, hängend,


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

Sepalen und Fruchtknoten dicht behaart, Stängel weißfilzig behaart


Photo und copyright Marco Klüber

Vorderer Teil der Lippe  dreieckig, blassgrün

Kallus zerklüftet


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

Blätter klein (max. 5,5 cm lang und 1,5 cm breit), kürzer als die Internodien
am Rand flaumig rau, graugrün, violett überlaufen

 

 

2     Vorderlippe meist rot, Blätter eilanzettlich, 4 - 10 cm lang, 2 - 3 mal so lang wie breit


 Braunrote Ständelwurz 
(Epipactis atrorubens)

VI - VIII, Halbtrockenrasen
                 Hurlacher Heide, am Lech
                 Oberjoch, Moor
                 Karlstadt
                 Pfronten, Falkenstein

Synonyme:
Epipactis atropurpurea auct. non Raf., Epipactis helleborine var. rubiginosa Cr., Epipactis rubiginosa (Cr.) W. D. J. Koch, Serapias atrorubens Hoffm., Serapias atrorubens Hoffm., nom. inval. 

English name:
Royal Helleborine, Dark-red Helleborine

Verbreitung in Deutschland:
Zerstreut bis mäßig häufig SO-Niedersachsen, Thüringen, W-Sachsen, S-Sachsen-Anhalt, Fränkische Alb, Schwäbische Alb, Alpen, Alpenvorland; restliche Mitte und Süden sehr zerstreut bis selten, fehlt Norden (bis auf NO-Brandenburg und Vorpommersche Inseln) 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: V (Vorwarnliste), Bayern: nicht gefährdet, Berlin: unbeständig, Brandenburg: 4 (potentiell gefährdet)~, Hessen: nicht gefährdet, Mecklenburg-Vorpommern: nicht gefährdet, Niedersachsen: 3 (gefährdet), Nordrhein-Westfalen: 3 (gefährdet), Rheinland-Pfalz: 2 (stark gefährdet), Saarland: 2 (stark gefährdet), Sachsen: 3 (gefährdet), Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet, Thüringen: nicht gefährdet 
Streng geschützt!

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Spain, France, Italy, former Yugoslavia, Albania, Greece, 
Belgium, England, Bulgaria, former Czechoslovakia, Denmark, Finland, Ireland, Luxemburg, Netherlands, Hungary, Norway, Poland, Romania, Russia (European Russia), Estonia, Lithuania, Latvia, Belarus, Crimea, Sweden, N-Caucasus, Siberia (W-Siberia), ?Lebanon

Eingebürgert in:
*USA

 

 

 

Pflanze 35 - 65 cm groß,
Blätter im unteren Teil des Stängels gehäuft, oberstes Stängelblatt den Blütenstand meist nicht erreichend, tragblattähnlich

Blütenstand vielblütig

Blüten braunrot mit gelbem Staubgefäß

Vorderteil (Epichil) der Lippe mit 2 zerklüfteten Höckern (= Kallus)

Stängel dicht weißfilzig behaart

Stängel mit 6 - 11 Blätter, +/- zweizeilig, Blätter eilanzettlich, 4 bis 8 cm lang, 2 - 7 cm breit, länger als die Internodien, deutlich stängelumfassend