Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Gattung: Maulbeere (Morus)

Zur Gattung gehören 12 Arten. In Europa 3 Arten.

Reife Früchte weiß
> 1

Reife Früchte rot oder schwarz
> 2

 

1     Reife Früchte weiß


Weißer Maulbeerbaum 
(Morus alba)

V, Zierpflanze (Gärten, Parks)
     Botanischen Garten Ulm

Synonyme:
Morus arabica Koidz.; Morus atropurpurea Roxb.; Morus bullata Balb. ex Loud.; Morus byzantina Sieber ex Steud.; Morus chinensis Lodd.; Morus colombassa Hort. ex Dippel; Morus constantinopolitana Hort. ex Poir.; Morus cucullata Bonaf.; Morus dulcis Royle; Morus expansa Hort. ex Rafin.; Morus fastigiata Hort. ex dippel; Morus furcata Hort. ex Steud.; Morus guzziola Hort. ex Steud.; Morus heterophylla Loud.; Morus hispanica Hort. ex Loud.; Morus indica Mace ? ex Ser.; Morus intermedia Perr.; Morus italica Poir. ex Lam.; Morus japonica Audib. ex Ser.; Morus kaki Hort. ex Lavallee; Morus laciniata Audib. ex Loisel.; Morus latifolia Hort. ex Spach; Morus levasseurei Hort. ex Lavallee; Morus lhou Koidz.; Morus lucida Hort. ex Loud.; Morus macrophylla Hort. ex Steud.; Morus mariettii Hort. ex Steud.; Morus membranacea Hort. ex Steud.; Morus moretti Audib. ex Bur.; Morus morettiana Lodd.; Morus nana Audib. ex Loisel.; Morus nervosa Hort.; Morus nigriformis Koidz.; Morus patavia Audib. ex Dippel; Morus patavina Hort. ex Spach.; Morus pumila Balb.; Morus romana Lodd. ex Spach; Morus rubra Lour.; Morus serotina Mart. ex Bur.; Morus serrata Wall.; Morus sinensis Hort. ex Loud.; Morus stylosa Ser.; Morus subalba Hort. ex Steud.; Morus tatarica L.; Morus tokwa Hort. ex C. Koch; Morus tortuosa Audib. ex Moretti; Morus venassaini Hort. ex Steud.; Morus venosa Delile ex Spach

English name:
White Mulberry

Verbreitung in Deutschland:
Zerstreut gepflanzter Parkbaum

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung:
China

Eingebürgert in:
*Austria, *Germany, 
*Spain, *Baleares, *France, *Corsica, *Sardinia, *Sicily, *Italy, *former Yugoslavia, *Albania, *Greece, *Crete, 
*Russian Far East, *Bulgaria, *Romania, *Russia, *European Turkey, *Malta, *Crimea, *Anatolia, *Afghanistan, *Pakistan, *Jammu & Kashmir, *India, *Caucasus / Transcaucasus, *C-Asia, *Iran, *Costa Rica, *Queensland, *New South Wales, *Oman, *Taiwan, *Algeria, *Peru - coastal, *Haiti, *Dominican Republic, *Ecuador, *Bolivia, *Paraguay, *Argentina, *Mexico, *Transvaal, *New Caledonia, trop. Afr., *Lord Howe Isl., *Madeira, *Cook Isl. (*Rarotonga), *Southern Marianas (*Guam), *Tonga (*Tongatapu), *Society Isl. (*Tahiti, *Raiatea), *Canary Isl., *Hawaii (*Kauai, *Oahu, *Molokai, *Maui, *Hawaii Isl.), *Andamans, *Nicobars, *Burma, *USA, *Canada

Die Blätter der Pflanze dienen der Zucht von Seidenraupen

Herkunft:
China

 

 

Bis 16 m hoher Baum

Reife Früchte weiß, süß aber fade schmeckend

Blätter eiförmig, 6 - 19 cm lang, grob gezähnt

 oder gelappt


Photo und copyright Günther Blaich

Blätter oberseits +/- glatt

Blätter unterseits kahl, auf den Nerven etwas behaart

 

 

2      Reife Früchte rot oder schwarz

Blätter oberseits sehr rau, stark glänzend
Blattbasis tief herzförmig
> 3

Blätter oberseits fast glatt, wenig glänzend
Blattbasis gestutzt oder schwach herzförmig
> 4


Photo und copyright Andrea Moro

 

3     Blätter oberseits sehr rau, Blattbasis tief herzförmig


Schwarzer Maulbeerbaum
(Morus nigra)

V, Zierpflanze
      Botanischen Garten Ulm
      Botanischer Garten Tübingen

Synonyme:
Morus atrata Rafin.; Morus cretica Rafin.; Morus laciniata Mill.; Morus scabra Moretti; Morus siciliana Mill.; Morus petiolaris Rafin.

English name:
Black Mulberry

Verbreitung in Deutschland:
Zerstreut gepflanzter Parkbaum 

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung:
W-Iran, 

Eingebürgert in:
*Germany, 
*Spain, *France, *Corsica, *Sardinia, *Sicily, *Italy, *former Yugoslavia, *Albania, *Greece, *Crete, 
*Afghanistan, *Iraq, *Bulgaria, *Romania, *Bulgaria, *Crimea, *Russia, *Caucasus / Transcaucasus, *C-Asia, *China, *Costa Rica, *Queensland, *Algeria, *Puerto Rico, *Lesser Antilles (*Guadeloupe, *Martinique, *St. Lucia, *Barbados), *Cuba, *Madeira, *Saudi Arabia, *Yemen, *Qatar, *Bahrain, *Canary Isl., *Pakistan, *Jammu & Kashmir, *India, *USA

 

 

 

Bis 12 m hoher Baum
mit niedriger, breit gewölbter Krone

Blüten einhäusig oder zweihäusig:
Männliche Blüten
hellgrün, in zylindrischen Köpfchen
jede Blüte enthält 4 Staubblätter

Weibliche Blüten kugelig, mit 2 weißlichen Griffeln

Reife Früchte schwarz, 
unreife Früchte zuerst weiß, dann rot

Blätter eiförmig, 6 - 12 cm lang, grob gezähnt, rau
Blattgrund tief herzförmig,
Blätter oberseits sehr rau

Einige Blätter sind manchmal dreilappig

Blätter unterseits auch auf der Fläche behaart

Knospen spitz

 

 

4     Blätter oberseits fast glatt, Blattbasis gestutzt oder schwach herzförmig


Roter Maulbeerbaum
(Morus rubra)


Photo und copyright Jeffrey Pippen

V, Zierpflanze
     

Synonyme:

English name:
Red Mulberry

Verbreitung in Deutschland:
Selten gepflanzter Parkbaum 

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung:
USA, Kanada

 

 

Bis 20 m hoher Baum
mit niedriger, breit gewölbter Krone

Blüten einhäusig oder zweihäusig
hellgrün, in zylindrischen Köpfchen


Photo und copyright Jeffrey Pippen

Reife Früchte rot bis dunkelpurpurn, 
unreife Früchte zuerst weiß, dann rot

Blätter oberseits fast glatt, wenig glänzend


Photo und copyright Jeffrey Pippen

Blätter eiförmig, 7 - 12 cm lang, grob gezähnt, Blattgrund gestutzt oder schwach herzförmig,


Photo und copyright Andrea Moro

Die Blätter können auch gelappt sein


Photo und copyright Jeffrey Pippen

Blätter unterseits entlang der Nerven weichhaarig

Holz rötlich


Photo und copyright Jeffrey Pippen