Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Untergetauchte Süßwasserpflanzen mit quirligen Blättern

Blätter mit 6 Borsten
> 2


Photo und copyright Alexander Mrkvicka

Blätter ohne Borsten
> 3

                                                                              

2     Blätter mit 6 Borsten


Gattung: 
Wasserfalle (Aldrovanda)


Photo und copyright Harald Geier

 

 

Pflanze 10 - 30 cm groß
frei schwimmend, wurzellos


Photo und copyright Alexander Mrkvicka

Blüten selten ausgebildet, grünlich- weiß

Blätter zu 5 - 9 wirtelig angeordnet
Blattspreite ohne Drüsententakeln, muschelförmig, 
nach Berührung zusammenklappend, mit 6 Borsten


Photo und copyright Alexander Mrkvicka

 

 

3     Blätter ohne Borsten

Stängel rau, spröde, leicht brechend
> 4

Stängel biegsam
> 5

                                                            

4     Stängel rau, spröde, leicht brechend 


Armleuchteralgen (Charales)


hier: Gattung Chara

Auf die Gruppe der Armleuchteralgen wird nicht näher eingegangen, da die Algen  nicht zum Reich der Pflanzen gehören. Sie werden wie die Pflanzen in die Supergruppe Archaeplastida eingruppiert, die wiederum zur Domäne der  Eukaryonten gehören. Bei den Armleuchteralgen werden 5 Familien mit ca. 730 Arten unterschieden.

 

Pflanze untergetaucht

Stängel rau, spröde, leicht brechend

Pflanze ohne Blüten,
Astglieder zuweilen mit mohnkorngroßen Geschlechtsorganen

 

 

5     Stängel biegsam

Blätter hornartig hart, gabelteilig, mit 2 - 8 Zipfeln
> 6

Blätter weich, fiederteilig oder ungeteilt
> 7

 

                                                                                 

6     Blätter hornartig hart


Gattung: 
Hornblatt (Ceratophyllum)

Die Ceratophyllum- Arten bilden nur selten Blüten aus. Die Vermehrung erfolgt hauptsächlich vegetativ indem die brüchigen Sprossachsen im Frühjahr zerfallen. Aus jedem Bruchstück wächst ein neues Individuum heran. Außerdem werden im Herbst stärkereiche Turionen (Winterknospen) gebildet, die sich ablösen und auf den Grund sinken. Aus ihnen entstehen im Frühjahr ebenfalls neue Pflanzen.

 

 

Pflanze 30 - 80 cm groß
submers, wurzellos

Blüten getrenntgeschlechtlich, achselständig, unscheinbar:
Männliche Blüten in Köpfchen, jede Blüte mit 8 - 24 Staubblättern


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

Weibliche Blüten mit 8 - 15 grünen Hüllblättern, 1 Fruchtblatt mit langem Griffel und seitlicher Narbe

Frucht = einsamige Nuss

 

Blätter quirlig, gegabelt, auch außerhalb des Wassers abstehend

 

 

7      Blätter weich

Blätter kammförmig gefiedert
> 8

Blätter ungeteilt
> 9

                         

8     Blätter kammförmig gefiedert


Gattung:
Tausendblatt (Myriophyllum)


hier: Myriophyllum spicatum

 

 

 

Pflanze 30 - 200 cm lang
im Wasser flutend

Blüten getrenntgeschlechtlich:
Blüten einhäusig, in vielblütigen aus dem Wasser ragenden Ähren, männliche Blüten oben, weiblich unten

oder blattachselständig, meist nur weibliche Blüten


Photo und copyright Günther Blaich

Blattquirle 4 - 6- zählig, kammförmig gefiedert,

 

 

9     Blätter ungeteilt

Blätter nur unter Wasser, in 3 - 5- blättrigen Quirlen
Blätter nur unter Wasser
> 10

Blätter in 9 - 12 - blättrigen Quirlen
Blätter ragen bis zu 40 cm aus dem Wasser
> 11

                                                                              

10     Blätter in 3- oder 4- blättrigen Quirlen


Familie: 
Froschbissgewächse (Hydrocharitaceae)


hier: Kanadische Wasserpest

 

 

Pflanze 30 - 300 cm, untergetaucht

Blüten selten ausgebildet, achselständig

Blätter in 3- oder 4- blättrigen Quirlen


 

11     Blätter in 9 - 12 - blättrigen Quirlen

Blättchen linealisch, oberhalb der Wasseroberfläche zu 9 - 12
> 12

Blättchen eiförmig,oberhalb der Wasseroberfläche meist zu 3
> 13


Photo und copyright Dr. Andreas Zehm

                                                                                          

12     Blättchen linealisch, oberhalb der Wasseroberfläche zu 9 - 12


Gattung:
Tannenwedel (Hippuris)

VI - VIII, Stehende und langsam fließende Gewässer
                 Reisensburg, Teich beim Erdbeersee
                 Offingen, Mindelspitz
                 Lauingen
                 Günzburg, Mooswaldsee

Gefährdungsgrad in Deutschland und Bayern: 3
Gefährdet

 

 

Pflanze 10 - 40 cm aus dem Wasser ragend
im Wasser bis 2 m

Blüten in den Achseln der Blätter, rötlich, klein, 
nur aus 1 Staubblatt oder 1 Fruchtknoten bestehend, mit Kelchblättern, ohne Kronblätter
Blüten werden nur oberhalb der Wasseroberfläche gebildet

Blätter quirlig, linealisch, zu 9 - 12
oberhalb der Wasseroberfläche waagrecht steif abstehend

Unterwasserblätter schlaff, dünn, weich und bandartig

Pflanze unter Wasser im Schlamm kriechend

 

 

13     Blättchen eiförmig, oberhalb der Wasseroberfläche meist zu dritt


Gattung:
Tännel (Elatine)


Photo und copyright Dr. Andreas Zehm
hier: Quirl- Tännel (Elatine alsinastrum)

 

 

Pflanze 2 - 50 cm groß
aufrecht oder aufsteigend


Photo und copyright Dr. Andreas Zehm

Blüten grünlich, einzeln in den Achseln der Überwasserblätter

Blüten mit 4 Kelchblättern, 4 Kronblättern und 8 Staubblättern

Blätter über dem Wasser bis 1,2 cm lang, eiförmig, quirlständig, meist zu 3

Unterwasserblätter bis 5 cm lang, schmal lineal, quirlständig zu 8 - 16