Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Gattung: Teichfaden (Zannichellia)

Zur Gattung gehören 5 Arten.


Sumpf- Teichfaden 
(Zannichellia palustris)


Photo und copyright Michael Hassler

V- IX, Seebuchten, Flüsse, Teiche, Altwässer
            Botanischer Garten Regensburg
            Leipheim
            Dillingen

Zu den Unterarten

Synonyme:
Zannichellia repens Boenn. 
Pelta palustris (L.) Dulac; Potamogeton contortus Desf.; Zannichellia aculeata Schur; Zannichellia brachystemon J. Gay ex Reut.;

English name:
Horned Pondweed

Verbreitung in Deutschland:
Zerstreut Mitte, Bayern, Sachsen, Schleswig-Holstein; sehr zerstreut Nordrhein-Westfalen, Mecklenburg-Vorpommern; selten Brandenburg, Baden-Württemberg, Hessen, Einzelfunde Rheinland-Pfalz 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: nicht gefährdet, Bayern: nicht gefährdet, Berlin: 1 (vom Aussterben bedroht), Brandenburg: 3 (gefährdet), Hamburg: 2 (stark gefährdet), Hessen: 3 (gefährdet), Mecklenburg-Vorpommern: nicht gefährdet, Niedersachsen: 3 (gefährdet), Nordrhein-Westfalen: 3 (gefährdet), Rheinland-Pfalz: 2 (stark gefährdet), Saarland: 2 (stark gefährdet), Sachsen: V (Vorwarnliste), Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet, Schleswig-Holstein: nicht gefährdet, Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland,
 Portugal, Spain, Baleares, France, Corsica, Sardinia, Sicily, Italy, former Yugoslavia,Greece, Crete, E-Aegaean Isl., 
Belgium, England, Bulgaria, former Czechoslovakia, Denmark, Finland, Ireland, Netherlands, Hungary, Isl., Malta, Norway, Poland, Romania, Scandinavia, Sweden, European Turkey, Crimea, Baltic States, European Russia, Belarus, Ukraine, W-Siberia, Japan, Ryukyu Isl., China, Taiwan, Kazakhstan, Kyrgyzstan, Turkmenistan, Tajikistan, Uzbekistan, Transcaucasus, Caucasus, Mongolia, Korea, Algeria, Libya, Morocco, Tunisia, Canary Isl., Sudan, Tanzania, Botswana, Cape, Namibia, Oranje Free State, Transvaal, Madagascar, Rodrigues, Turkey, Cyprus, Egypt, Iran, Iran, Iraq, Israel, Jordania, Lebanon, Syria, Afghanistan, India, Assam, Bangladesh, Burma, Nepal, Pakistan, Pakistani Kashmir, Jammu & Kashmir, South Australia, New South Wales, New Zealand, Peru - middle Andes, Chile, Argentina, Bolivia, Mexico, Tierra del Fuego, Alaska, USA, Canada

 

 

 

 

 

 

Pflanze 10 - 45 cm groß

Stängel flutend, robust, stark verzweigt 


Photo und copyright Alexander Mrkvicka

Blüten untergetaucht, zu 1- 2 achselständig


Photo und copyright Andrea Moro

Pflanze einhäusig:
Weibliche Blüten mit becherförmigem, glasigen Perigon,  Narbe schildförmig, Griffel 0,5 mm


Photo und copyright Andrea Moro

Männliche Blüten nur aus  1 - 2 verwachsenen Staubblättern

Früchte sichelförmig, lang geschnäbelt


Photo und copyright Andrea Moro

Blätter linealisch, paarweise genähert, 


Photo und copyright Andrea Moro

am Grund mit Scheide, ca. 0,5 mm breit, fadenförmig


Photo und copyright Alexander Mrkvicka