Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Gattung: Wollemie (Wollemia)

Zur Gattung gehört weltweit nur 1 Art:


   Wollemie
(Wollemia nobilis)

VI - VII, Zierpflanze
                Botanischer Garten Meran
                Freihalden
                Gundelfingen, Wohlhüter Gartenland
               
Botanischer Garten München

Synonyme:
Wollemie- Kiefer

English name:
Wollemi Pine

Verbreitung in Deutschland:
Selten in Parks und Botanischen Gärten

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung:
Australia

Die ältesten bekannten Fossilien der Wollemie werden auf etwa 90 Millionen Jahre datiert. Sie galt als seit 65 Millionen Jahren ausgestorben. Im September 1994 wurden jedoch etwa 250 km von Sydney (Australien) im Wollemi- Nationalpark 23 Bäume dieser Art gefunden. In den abgeschiedenen und schwer zugänglichen Tälern der Blue Mountains konnte die Wollemie als lebendes Fossil bis heute überleben. Im Oktober 2005 wurden 292 Ableger öffentlich versteigert. Die Versteigerung der Pflanzen erzielte einen Erlös von 1,5 Mio. US-Dollar. Seit dem 16. Mai 2006 sind auch Exemplare im europäischen Fachhandel erhältlich.

Die Pflanze hat inzwischen großen Anklang in Gartenmärkten gefunden:

 

 

30 - 40 m hoher Baum

Pflanze einhäusig:
Männliche bzw. weibliche Zapfen befinden sich am Ende eines Zweiges:

Männliche Zapfen länglich


Photo und copyright Andrea Moro

Weibliche Zapfen eiförmig, mit spitzen Schuppen


Photo und copyright Andrea Moro

Die oberste Spitze des zentralen Triebes der Pflanze ist während der Wachstumspause von einer Harzkappe bedeckt, die als Polar Cap („Polkappe“) bezeichnet wird

Äste mit Schuppen

Blätter sehr groß, gefiedert, farnähnlich

Blattunterseite heller als die dunkelgrüne Oberseite

Borke dunkelbraun, mit blasigen Ausstülpungen