Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Arten der Artengruppe Dryopteris filix- mas agg

Pflanze 30 - 120 cm groß
Sori flach, mit breitem farblosem Rand den Blättchen anliegend
Schleier kugelig, nicht unter den Sorus greifend, einschrumpfend
häufige Art
> 1

  

Pflanze 30 - 50 cm groß
Sori kugelig, ohne breiten farblosen Rand, vom Blättchen abgehoben
Schleier dick und unter den Sorus greifend, nicht einschrumpfend
seltene Art
> 2


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

 

1     Blätter unterseits und Schleier am Rand drüsenlos


Gewöhnlicher Wurmfarn
(Dryopteris filix- mas)

IV - IX, Wälder
               Wäldchen beim Emausheim

Synonyme:
Männer- Farn
Aspidium depastum Schkuhr, Aspidium erosum Schkuhr, Aspidium expansum Dietr., Aspidium filix-mas (L.) Sw., Aspidium mildeanum Göpp., Aspidium opizii Wierzb., Lastrea filix-mas (L.) C. Presl, Nephrodium filix-mas (L.) Rich., Polypodium filix-mas L., Polypodium heleopteris Borkh., Polypodium nemorale Salisb., nom. inval., Polystichum filix-mas (L.) Roth, Polystichum polysorum Todaro 

English name:
Male Fern

Verbreitung in Deutschland:
Flächendeckend verbreitet und meist häuig

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: nicht gefährdet, Bayern: nicht gefährdet, Berlin: nicht gefährdet, Brandenburg: nicht gefährdet, Hamburg: nicht gefährdet, Hessen: nicht gefährdet, Mecklenburg-Vorpommern: nicht gefährdet, Niedersachsen: nicht gefährdet, Nordrhein-Westfalen: nicht gefährdet, Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Saarland: nicht gefährdet, Sachsen: nicht gefährdet, Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet, Schleswig-Holstein: nicht gefährdet, Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Portugal, Spain, France, Corsica, Italy, ?Sardinia, Sicily, former Yugoslavia, Albania,  Greece, Crete, 
Belgium, England, Bulgaria, former Czechoslovakia, Denmark, Finland, Ireland, Netherlands, Hungary, Iceland,  Malta, Norway, Poland, Romania, Sweden, European Turkey, Baltic States, European Russia, Crimea, European Russia, Belarus, Ukraine, Caucasus, Transcaucasus, Siberia, C-Asia, Korea, China, Pakistan, Pakistani Kashmir, Jammu & Kashmir, ?NW-India, Kazakstan, Kyrgyzstan, Afghanistan, asiatic Turkey, Iran, ?Tunisia, ?Algeria, Morocco, Mexico, *New Zealand, *Chile (*Valdivia), *Argentina, USA, Canada, S-Greenland, St. Pierre et Miquelon

 

 

 

Pflanze 30 - 120 cm groß
im Herbst ziemlich rasch faulend

Fiedermittelrippe meist schwach spreuschuppig

Auf jedem Fiederchen 3 - 10 Sori; 
Sori flach, mit breitem, farblosen Rand dem Blättchen anliegend

Blätter unterseits und Schleier am Rand drüsenlos

Schleier bei Sporenreife einschrumpfend und nach der Sporenreife bald abfallend

 

 

2      Blätter unterseits und Schleier am Rand drüsig


Geröll- Wurmfarn
(Dryopteris oreades)


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

IV - IX, Montane Schutthalden
              
Botanischer Garten Regensburg
              Olpe

Synonyme:
Kleiner Wurmfarn
Aspidium filix-mas var. duraei Milde, Aspidium filix-mas var. glandulosum Milde, Dryopteris abbreviata auct. Manton et mult. non (DC.) Newman ex Manton, Dryopteris filix-mas ssp. oreades (Fomin) O. Bolòs & Vigo, Dryopteris filix-mas var. glandulosa (Milde) Briq., Dryopteris litardierei Rothm., Lastrea filix-mas var. pumila T. Moore, Lastrea propinqua Woll. ex Neill Fraser, Nephrodium rupestre Samp., Polystichum filix-mas var. pyrenaicum Miégev., Polystichum pyrenaicum Miégev., nom. inval. (nom. prov.) 

English name:
Dwarf Male Fern
Mountain Male Fern

Verbreitung in Deutschland:
Einzelvorkommen W-Süderbergland

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: 1 (vom Aussterben bedroht)
Nordrhein-Westfalen: 1 (vom Aussterben bedroht)

Weltweite Verbreitung:
Germany
Portugal, Spain, France, Corsica, Italy, Sardinia
England, Faroer Isl., Iceland, Norway, asiatic Turkey, Caucasus

 

 

Pflanze 30 - 50 cm groß
schwer faulend, daher das ganze Jahr mit rotbraunen abgestorbenen Blättern


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

Fiedermittelrippe oft stark spreuschuppig


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

Auf jedem Fiederchen 1 - 6 Sori


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

Sori kugelig, ohne breiten farblosen Rand, vom Blättchen abgehoben
Schleier dick und unter den Sorus greifend, nicht einschrumpfend


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

Blätter unterseits mit winzigen Drüsen (gute Lupe!)