Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Arten der Artengruppe Pimpinella saxifraga

Doldenstrahlen 6 - 12
Stängel kantig gefurcht, am Grund mit Faserschopf
Blättchen stark zerschlitzt, mit spitzen Zähnchen
Alpenpflanze, in Deutschland selten als Heilpflanze
> 1

Doldenstrahlen 12 - 18
Stängel fein gerillt, am Grund ohne Faserschopf
Blättchen rundlich, gezähnt oder zerschlitzt

> 2

 

1      Doldenstrahlen 6 - 12, Blättchen stark zerschlitzt, mit spitzen Zähnchen


 Alpen- Bibernelle
(Pimpinella alpina)

VII - X, Kalkfelsspalten
              Monte Baldo

Synonyme:
Pimpinella saxifraga ssp alpestris

Verbreitung in Deutschland:
Fehlt in Deutschland. Selten als Heilpflanze kultiviert.

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung:
Austria, Switzerland
Italy, Bosnia
Romania

 

 

 

 

 

Pflanze 5 - 30 cm groß
völlig kahl

Dolden 6 - 12- strahlig, ohne Hülle, ohne Hüllchen
Blüten weiß oder rosa, Kronblätter unterseits kahl

Frucht eiförmig, kahl, undeutlich gerippt,
Griffel kürzer als die Frucht

Früchte mit Gallen

Stängel kantig gefurcht, am Grund mit Faserschopf

Blättchen stark zerschlitzt, mit spitzen Zähnchen

 

 

2     Doldenstrahlen 12 - 18, Blättchen rundlich, gezähnt oder zerschlitzt

Pflanze 5 - 60 cm groß
Wurzel nicht färbend
Blätter kahl oder unterseits zerstreut behaart
Stängel kahl oder anliegend behaart, mit kurzen geraden Haaren
> 3

Pflanze 40 - 80 cm groß, 
Wurzel färbt sich auf der am Rand der Schnittfläche ± stark blau
Blätter beiderseits dicht behaart
Stängel bis zur 1. Verzweigung dicht zottig behaart, Haare geschlängelt
> 4


Photo und copyright Julia Kruse

 

3    Stängel kahl oder nur am Grund behaart


Kleine Bibernelle
 (Pimpinella saxifraga)

VII - IX, Wegränder, Trockenrasen
                Günzburg, Topflet
                Kissinger Heide
                NSG Dellenhäule
                Leipheimer Moos
                Gundelfinger Moos
                Hohlweg Reisensburg nach Offingen

Synonyme:
Pimpinella saxifraga ssp saxifraga
Pimpinella saxifraga ssp. minor (Spreng.) Wallr. non Leers, Pimpinella saxifraga ssp. montana Weide, Pimpinella saxifraga var. minor, Pimpinella saxifraga var. hircina (Mill.) DC., Pimpinella saxifraga var. laciniata 

English name:
Lesser Burnet Saxifrage

Verbreitung in Deutschland:
Weit verbreitet, Norden regional ziemlich selten, Baden-Württemberg ziemlich selten 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: nicht gefährdet, Bayern: nicht gefährdet, Berlin: G (gefährdet, Status unklar), Brandenburg: nicht gefährdet, Hamburg: 3 (gefährdet), Hessen: nicht gefährdet, Mecklenburg-Vorpommern: nicht gefährdet, Niedersachsen: nicht gefährdet, Nordrhein-Westfalen: nicht gefährdet, Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Saarland: nicht gefährdet, Sachsen: nicht gefährdet, Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet, Schleswig-Holstein: nicht gefährdet, Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Spain, France, Italy, Sardinia, former Yugoslavia, Albania, Greece, 
Belgium, England, Bulgaria, former Czechoslovakia, Denmark, Faroer Isl., Ireland, Netherlands, Hungary, Norway, Poland, Romania, Baltic States, European Russia, Ukraine, European Russia, Crimea, Sweden, Caucasus / Transcaucasus, Siberia, *Russian Far East, Turkey, European Turkey, Iran, Iraq, *USA, *Canada

 

 

 

 

 

Pflanze 5 - 60 cm groß

Dolden 8 - 15- strahlig,
ohne Hülle, ohne Hüllchen

Blüten weiß, randliche Kronblätter nicht vergrößert
Kronblätter bewimpert

Frucht eiförmig, kahl, undeutlich gerippt,
Griffel kürzer als die Frucht

Stängel rund, gerillt, kahl oder nur am Grund behaart,
oben nur mit spreitenlosen Blattscheiden

Stängel oft blattlos oder mit wenigen einfach gefiederten Stängelblättern, Blätter kahl oder auf der Unterseite zerstreut behaart

Grundblätter einfach gefiedert, mit 3 - 4 Fiederpaaren
Blättchen rundlich- eiförmig, grob gezähnt

 

 

4      Stängel bis zur 1. Verzweigung dicht zottig behaart


 Schwarze Bibernelle
(Pimpinella nigra)


Photo und copyright Julia Kruse

VII - IX, Wegränder, Trockenrasen
                Rhön
                Alpentäler z.B. Wallis

Synonyme:
Pimpinella saxifraga ssp nigra

English name:
Black Burnet Saxifrage

Verbreitung in Deutschland:
Sehr zerstreut S-Vorpommern, NO-Brandenburg; selten O-Sachsen, SW-Brandenburg, fast verschwunden Sachsen-Anhalt, nur Altfunde Thüringen 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Berlin: G (gefährdet, Status unklar), Brandenburg: nicht gefährdet, Mecklenburg-Vorpommern: nicht gefährdet, Sachsen: 3 (gefährdet), Sachsen-Anhalt: 3 (gefährdet), Thüringen: nicht gefährdet

Weltweite Verbreitung:
Germany
France
Finland, Sweden, Czech Republic

Die Angabe als Art oder sogar Unterart ist umstritten, da Pimpinella saxifraga wohl sehr stark variiert.
                

 

 

 

 

Pflanze 40 - 80 cm groß

 

Dolden 8 - 15- strahlig, ohne Hülle, ohne Hüllchen


Photo und copyright Julia Kruse

Blüten weiß, randliche Kronblätter nicht vergrößert
bewimpert


Photo und copyright Julia Kruse

Frucht eiförmig, kahl, undeutlich gerippt,
Griffel kürzer als die Frucht

 

Stängel rund, gerillt, oft blattlos oder mit wenigen einfach gefiederten Stängelblättern, bis zur 1. Verzweigung dicht zottig behaart, Haare geschlängelt


Photo und copyright Julia Kruse

Blätter beiderseits dicht behaart


Photo und copyright Julia Kruse

Grundblätter einfach gefiedert, mit 5 - 6 Fiederpaaren
Blättchen rundlich- eiförmig, grob gezähnt


Photo und copyright Julia Kruse

Wurzel färbt sich am Rand der Schnittfläche ± stark blau