Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Gattung: Sesel, Bergfenchel (Seseli)

Zur Gattung gehören 110 Arten.

Dolde mit Hülle
Blattzipfel mindestens 2 mm breit, Früchte behaart
> 1

     

Dolde ohne Hülle,
Blattzipfel schmal, ca. 1 mm breit, Früchte kahl
> 2

  

 

1      Blattzipfel mindestens 2 mm breit, Früchte behaart


Berg- Heilwurz 
(Seseli libanotis)

VII - VIII, Trockenwiesen, Felsschutt
                   Lautertal, 
                   Gennacher Moos
                   Grettstadt

Synonyme:
Libanotis pyrenaica
Athamanta libanotis L., Libanotis montana Cr., Libanotis pyrenaica ssp. montana (Cr.) Lemke & Rothm., Libanotis sibirica (L.) C. A. Mey., Libanotis sibirica ssp. montana (Cr.) P. W. Ball, Seseli daucifolia (Scop.) Rchb. 

English name:
Mooncarrot

Verbreitung in Deutschland:
Zerstreut Schwäbische Alb, Hegau, Frankenalb, Mainfranken, O-Eifel, S-Hunsrück, Thüringen, Harz; selten Alpenvorland, nördliche Oberrheinebene, NO-Brandenburg, SO-Niedersachsen 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: V (Vorwarnliste), Bayern: nicht gefährdet, Brandenburg: 1 (vom Aussterben bedroht), Hessen: 4 (potentiell gefährdet), Mecklenburg-Vorpommern: nicht gefährdet, Niedersachsen: 2 (stark gefährdet), Nordrhein-Westfalen: R (sehr selten), Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Sachsen: 1 (vom Aussterben bedroht), Sachsen-Anhalt: 2 (stark gefährdet), Schleswig-Holstein: 1 (vom Aussterben bedroht), Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland
Spain, France, Italy, former Yugoslavia, 
Belgium, England, Bulgaria, Czech republic, Slovakia, Denmark, Finland, Hungary, Norway, Poland, Romania, baltic States, Russia, Sweden

 

 

 

Pflanze 60 - 120 cm groß

Dolden 20 - 40- strahlig

Mit bewimperten Hülle und Hüllchen

Früchte an den Kanten borstig behaart

Stängel fast kahl, scharfkantig "geflügelt"

Blätter 2- 3-fach gefiedert, Abschnitte breit

Blätter mit lanzettlichen, stachelspitzigen Abschnitten

Grundblatt 2- 3- fach gefiedert

 

 

2      Dolde ohne Hülle, Blattzipfel schmal, ca. 1 mm breit, Früchte kahl

Dolden 15 - 30- strahlig
Blätter grün, mit deutlichem Mittelnerv
> 3

Dolden 5 - 12- strahlig
Blätter blaugrün
> 4

 

3      Dolden 15 - 30- strahlig, Blätter grün


Steppen- Sesel 
(Seseli anuum)

VII - IX, Felsfluren, Trockenrasen
                Schmutterhänge Hirblingen
                Kissinger Heide
                Garchinger Heide

Synonyme:
Seseli coloratum Ehrh., nom. inval. (nom. nud.) 

Verbreitung in Deutschland:
Mäßig häufig S-Frankenalb; selten Oberrheinebene, Eifel, Thüringen, Sachsen-Anhalt, NO-Brandenburg, Niederbayern (entlang der Flüsse), weitgehend verschwunden zentraler Osten 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: 3 (gefährdet), Baden-Württemberg: 2 (stark gefährdet), Bayern: 3 (gefährdet), Berlin: 0 (ausgestorben), Brandenburg: 3 (gefährdet), Hessen: 1 (vom Aussterben bedroht), Mecklenburg-Vorpommern: 1 (vom Aussterben bedroht), Niedersachsen: 1 (vom Aussterben bedroht), Nordrhein-Westfalen: 3 (gefährdet), Rheinland-Pfalz: 3 (gefährdet), Sachsen: 1 (vom Aussterben bedroht), Sachsen-Anhalt: 2 (stark gefährdet), Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Spain, France, Italy, 
Bulgaria, former Czechoslovakia, Hungary, Poland, Romania, Baltic States, European Russia, Ukraine, European Russia

 

 

 

Pflanze 10 - 90 cm groß

Dolden 15 - 30- strahlig

Hülle fehlend, Hüllblätter zahlreich
Stängel im oberen Teil meist kurzhaarig

Äußere Kronblätter nicht vergrößert

Hüllchenblätter frei, hautrandig

Frucht eiförmig, gerillt, kahl

Zipfel der Stängelblätter höchsten 1 mm breit

Größere Blätter mit deutlichem Mittelnerv

Zipfel der Grundblätter schmal linealisch

 

 

4      Dolden 5 - 12- strahlig, Blätter blaugrün

Hüllchenblätter becherartig verwachsen
> 5


Photo und copyright Nora Bekefi

Hüllchenblätter frei
> 6

 

5     Hüllchenblätter becherartig verwachsen


Pferde- Sesel 
(Seseli hippomarathrum)


Photo und copyright Alexander Mrkvicka

VII - IX, Felsfluren, Trockenrasen
                Sasbach am Kaiserstuhl NSG Lützelberg
                Mödling (Österreich)

Synonyme:
Hippomarathrum vulgare Roehl. ex DC. (vermutlich künftig gültiger Name), Hippomarathrum pelviforme P. Gaertn., B. Mey. & Scherb., nom. illeg. 

English name:
Horse Fennel

Verbreitung in Deutschland:
Zerstreut S-Sachsen-Anhalt; sehr selten nördliche Oberrheinebene, Einzelfunde südliche Oberrheinebene

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: 2 (stark gefährdet), Baden-Württemberg: 2 (stark gefährdet), Rheinland-Pfalz: 2 (stark gefährdet), Sachsen-Anhalt: 2 (stark gefährdet) 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, 
former Yugoslavia,
W-Ukraine, former Czechoslovakia, Hungary,  Romania, ?Baltic States

 

 

 

Pflanze 15 - 60 cm groß, schlank


Photo und copyright Rolf Marschner

Dolden 5 -12- strahlig, klein
Stängel kahl


Photo und copyright Rolf Marschner

Hüllchenblätter becherartig verwachsen


Photo und copyright Nora Bekefi

Frucht eiförmig, gerippt, kahl


Photo und copyright Nora Bekefi

Grundblätter 2 - 3- fach gefiedert, mit linealen Abschnitten, 
auffallend blaugrün


Photo und copyright Rolf Marschner

Blattabschnitte linealisch


Photo und copyright Rolf Marschner

 

 

6      Hüllchenblätter frei


Berg- Sesel 
(Seseli montanum)

VII - IX, Felsfluren, Trockenrasen, Zierpflanze
                Botanischer Garten Tübingen
                Illertissen, Staudengärtnerei Gaißmayer

                Schongau

Synonyme:
Hippomarathrum montanum
Marathrum montanum Link; Meum nudicaule Moench; Oreotelia glauca (L.) Rafin.; Oreotelia montana (L.) Rafin.; Seseli glaucescens Jord. ex Nym.; Seseli glaucum Bieb.; Seseli glaucum L.; Seseli multicaule Jacq.; Selinum multicaule E. H. L. Krause; Seseli peucedanifolium Merat; Sium glaucum Vest; Marathrum glaucum Link

English name:
Mountain Seseli

Verbreitung in Deutschland:
Einzelvorkommen Alpenvorland 

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung:
Switzerland, *Germany
Spain, France, Italy, former Yugoslavia, Albania

Die Pflanze wird im Gartenhandel oft als Seseli hippomarathrum angeboten.

 

 

 

Pflanze 30 - 60 cm groß

Dolden 5 - 12- strahlig, 

Hülle 0- 3- blättrig

Hüllchenblätter frei, wenig hautrandig

Kronblätter randlich nicht vergrößert

Frucht eiförmig, gerillt, kahl

Stängel kahl, blaugrün

Blätter bläulichgrün

Blattabschnitte linealisch