Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Enzian mit kurzem Stängel und kleinen, stieltellerförmigen Blüten

Pflanzen verzweigt, mehrblütig
> 1

Pflanzen einblütig
> 4

 

1      Pflanzen mehrblütig

Kelch stark aufgeblasen, 
2- 4 mm breit geflügelt
> 2

Kelch nicht aufgeblasen
kaum geflügelt, +/- viereckig
> 3

                            

2      Kelch stark aufgeblasen, 2- 4 mm breit geflügelt


Schlauch- Enzian
(Gentiana utriculosa)


Photo und copyright Michael Hassler

V - VIII, Quellmoore, Steinrasen
                Wehringer Heide
                Hurlach, Königsbrunner Heide

Synonyme:
Calathiana utriculosa (L.) Holub; Ericala utriculosa G. Don; Ericoila utriculosa Borckh.; Gentiana bucovinensis Herbich; Gentianusa utriculosa (L.) Pohl; Hippion utriculosum F. W. Schmidt; Psalina utriculosa Rafin.

English name:
Bladder Gentian

Verbreitung in Deutschland:
Ziemlich selten Alpen und Alpenvorland, selten bis zur Donau (entlang der Flüsse), Bodensee und Oberschwaben stark zurückgehend, nördliche Rheinebene verschollen 

Gefährdungsgrad in Deutschland:
Deutschland: 2 (stark gefährdet), Baden-Württemberg: 2 (stark gefährdet), Bayern: 3 (gefährdet), Rheinland-Pfalz: 0 (ausgestorben) 
Geschützt!

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland,  
France, Italy, former Yugoslavia,
Bulgaria, Romania, Bulgaria, NW-Ukraine

 

 

 

 

Pflanze 8 - 25 cm groß


Photo und copyright Michael Hassler

Stängel meist verzweigt, mehrblütig
(selten Zwergformen, die einblütig und unverzweigt sind)

Blüten stieltellerförmig, außen oft grünlich

Blüten 5- zählig, tief blau, 
mit 2- spitzen Anhängseln zwischen den Zipfeln


Photo und copyright Michael Hassler

Kelch breit geflügelt,  mit lanzettlich spitzen Zipfeln

Stängelblätter schmal- oval, 1- 5- nervig

Rosettenblätter länger und breiter als die Stängelblätter

 

 

3      Kelch nicht aufgeblasen, kaum geflügelt


Schnee- Enzian
(Gentiana nivalis )

VII - VIII, Alpine Matten
                   Nebelhorn
                   San Bernadino
                   Rofenhöfe, Österreich

Synonyme:
Calathiana nivalis (L.) Delarb.; Chiophila nivalis (L.) Rafin.; Ericala carpathica G. Don; Ericala nivalis (L.) S. F. Gray; Ericoila nivalis (L.) Borckh.; Gentiana aquatica Reichb.; Gentianusa flava Pohl; Gentiana carpathica Kit.; Gentiana humilis Rochel; Gentiana minima Vill.; Gentiana prostrata Schur; Hippion nivale (L.) F. W. Schmidt; Lexipyretum nivale (L.) Dulac

English name:
Snow Gentian

Verbreitung in Deutschland:
Alpen zerstreut

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Bayern: nicht gefährdet

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Spain, France, Italy, former Yugoslavia, 
England, Scotland, Bulgaria, former Czechoslovakia, Finland,  Iceland,  Norway, Poland, Romania, European Russia, NW-Ukraine, Sweden, Georgia, Armenia, Azerbaijan, Turkey, Canada, Greenland

 

Pflanze 3 - 15 cm groß

Stängel meist verzweigt, mehrblütig
(selten Zwergformen, die einblütig und unverzweigt sind)

Krone hellblau, mit 5 Zipfeln, die oft propellerartig gedreht sind, mit 2- spitzigen Anhängseln zwischen den Zipfeln

Kelch +/- viereckig, nicht aufgeblasen kaum geflügelt

Stängel verzweigt, Verzweigungen jedoch oft  nahe am Boden, so dass es den Anschein hat, dass mehrere Einzelblüten nebeneinander stehen 
Stängelblätter breit eiförmig

Grundblätter eiförmig, in Rosetten

 

 

4       Pflanzen einblütig

Grundblätter doppelt so groß wie die Stängelblätter,
+/- spitz
> 5

Grundblätter wenig länger wie die Stängelblätter, 
+/- stumpf
> 6

                                                  

5     Grundblätter doppelt so groß wie die Stängelblätter, +/- spitz


Frühlings- Enzian
(Gentiana verna)

IV- V, Trockenrasen
            Steinerne Jungfrau, Eselsburg
            Königsbrunner Heide
            Neresheim

In Deutschland nur die Unterart Gentiana verna ssp verna.

Synonyme:
Schusternagerl, Rauchfangkehrer, Himmelsbläueli, Herrgottsliechtli, Tintabluoma
Calathiana verna (L.) Holub; Ericala verna S. F. Gray; Ericoila jirasekii Borckh.; Ericoila verna Borckh.; Gentiana acaulis Patrin; Gentiana acutiflora Schult.; Gentiana arctica Grossh.; Gentiana bavarica Pall.; Gentiana elongata Haenk.; Gentiana jirasekii F. W. Schmidt; Gentiana prostrata Schleich. ex Cham. & Schlecht.; Gentiana pumila Suter; Gentiana serrata Lam.; Gentiana utriculosa Wahlenb.; Gentiana verna ssp. arctica (Grossh.) V.G. Sergienko; Gentiana verna var. arctica (Grossh.) Tolm.; Gentianusa verna (L.) Pohl; Hippion elongatum F. W. Schmidt; Hippion vernum F. W. Schmidt; Lexipyretum vernum Dulac; Ricoila verna Rafin.; Gentiana verna var. cantabrica A. Romo

English name:
Spring Gentian

Verbreitung in Deutschland:
Verbreitet Alpen, Alpenvorland, Schwäbische Alb, zerstreut Niederbayern, Franken, O-Baden-Württemberg, nur Altfunde N-Baden-Württemberg, Mainfranken, Thüringer Wald

Gefährdungsgrad in Deutschland:
Deutschland: 3+ (gefährdet), Baden-Württemberg: 2 (stark gefährdet), Bayern: 3 (gefährdet), Berlin: 0 (ausgestorben), Brandenburg: D (Datenlage unzureichend), Hessen: 0 (ausgestorben), Sachsen: 0 (ausgestorben), Sachsen-Anhalt: 0 (ausgestorben), Thüringen: 1 (vom Aussterben bedroht) 
Geschützt!

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland,
Spain, France, Italy, former Yugoslavia, Albania, Greece,
England, Bulgaria, former Czechoslovakia, Ireland, Poland, Romania, European Russia, NW-Ukraine

 

Pflanze 5 - 20 cm groß

Blüten stieltellerförmig, Stängel oft sehr kurz

Bei größeren Exemplaren ist der Stängel länger und besitzt bis zu 3 gegenständige Stängelblattpaare

Krone mit 2-spitzigem Anhängsel

Kelch  geflügelt, Kelchzähne kürzer als die halbe Länge der Kelchröhre

Rosettenblätter meist am Boden ausgebreitet

Grundblätter mit Mittelnerv, 2 mal so groß wie die Stängelblätter

 

 

6       Grundblätter wenig länger wie die Stängelblätter, +/- stumpf

Pflanze mit Stängel
Blätter am Grund genähert, jedoch ohne Rosette
> 7

Pflanze fast stängellos
Grundblätter rosettig
> 8


Photo und copyright  Robert Flogaus-Faust

       

7       Pflanze mit Stängel


Bayerischer Enzian
(Gentiana bavarica)

VII, Alpine Matten, Steinschutt
        Fellhorn
        Nebelhorn

Synonyme:
Calathiana bavarica (L.) Holub; Calathiana bavarica ssp. subacaulis (Gaudin) J. Holub; Ericala bavarica S. F. Gray; Ericoila bavarica Borckh.; Gentiana imbricata Schleich. ex DC.; Gentiana prostrata Wahlenb.; Gentiana rotundifolia Hoppe ex Griseb.; Gentiana serpyllifolia Lam.; Gentianusa serpillifolia Pohl; Gonipia rotundifolia Rafin.; Hippion bavaricum F. W. Schmidt; Ricoila bavarica Rafin.; Xolemia rotundifolia Rafin.

English name:
Bavarian Gentian

Verbreitung in Deutschland:
Alpen zerstreut

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Bayern: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland
France, Italy, former Yugoslavia

 

 

Pflanze 3 - 15 cm groß
Pflanze oft rasig wachsend

Krone tiefblau, mit 5 Kronzipfeln
mit 2-spitzigem Anhängsel

Kelch schmal geflügelt, 
Kelchzipfel ca. 2/3 so lang wie die Kelchröhre

Stängel bis 15 cm lang

Stängelblätter eiförmig, ca. 2 mal so lang wie breit, 
größte Breite über der Mitte

Blätter weich, glänzend, Blattrand völlig glatt (Lupe!)


Photo und copyright Julia Kruse

Untere Blätter genähert, aber nicht rosettig, stumpf
höchstens so lang wie die oberen

 

 

8       Pflanze fast stängellos


Rundblättriger Enzian
(Gentiana orbicularis)


Photo und copyright Michael Hassler

VII, Alpine Matten
        Einödsbach
        Stilfserjoch (Michael Hassler 16.07.2001)

Synonyme:
Gentiana brachyphylla Vill. subsp. favratii (Rittener) Tutin
Gentiana favratii (Rittener) Favrat
Gentiana verna L. subsp. verna var. favratii Rittener

English name:
Round- leaved Gentian

Verbreitung in Deutschland:
Alpen selten (S Oberstdorf, Einzelvorkommen westlich-zentrale Alpen, Berchtesgadener Alpen)

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Bayern: 4 (potentiell gefährdet)

Geschützt!

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland
France, Italy, Slovenia
Carpathians (former Czechoslovakia, Romania, Poland)

 

 

Pflanze 3 - 6 cm groß, meist einzeln, 
hochalpin (> 2500 m), fast ohne Stängel


Photo und copyright Franck Le Driant

Kronröhre dicker als bei Gentiana brachyphylla
Kronzipfel meist nur wenig länger als breit


Photo und copyright Franck Le Driant

Kelch an den Kanten deutlich geflügelt


Photo und copyright  Robert Flogaus-Faust

Rosettenblätter rundlich bis verkehrt eiförmig, im mittleren Drittel am breitesten, 4 - 10 mm lang, vorne abgerundet, mit papillösem Blattrand (Lupe!)


Photo und copyright Michael Hassler