Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Gattung: Sumpfstern (Swertia)

Zur Gattung gehören ca. 120 Arten. In Deutschland nur eine Art:


Blauer Sumpfstern
(Swertia perennis)

VI - VIII, Quellmoore
                  Benninger Ried
                  Pfronten, Wasenmoos

                  Dürrlauingen
                  Kempten (Günther Blaich 8.8.1990)
                  Tannheimer Tal

Synonyme: 
Moorenzian, 
Tarant, Blauer Tarant
Swertia alpestris Fuss

English name:
Marsh Felwort

Verbreitung in Deutschland:
Sehr zerstreut Alpenvorland, sehr lokal Südschwarzwald (Feldberg), hoher Bayerischer Wald, Erzgebirge, fast verschwunden Oberschwaben 

Gefährdungsgrad in Deutschland:
Deutschland: 2- (stark gefährdet), 
Baden-Württemberg: 2 (stark gefährdet), 
Bayern: 3 (gefährdet), 
Sachsen: 1 (vom Aussterben bedroht) 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Spain,  France, Italy, former Yugoslavia,
Bulgaria, former Czechoslovakia, Poland, Romania, Baltic States, European Russia, S-Ural, Jilin, Alaska, USA, Canada

Albino:

 

 

Pflanze 15 - 60 cm groß

Stängel unverzweigt 

Kronblätter 4 oder 5, 
radförmig, länglich-lanzettlich, spitz

Krone schmutzig-schwärzlichviolett bis blassblau
Kelchblätter zugespitzt

Kronblätter bis fast zum Grund voneinander getrennt, weder glockig noch stieltellerförmig

Obere Stängelblätter +/- gegenständig, schmal-eiförmig bis lanzettlich, sitzend, oft halbstängelumfassend

 Untere Blätter wechselständig, Spreite der Blätter eiförmig bis elliptisch

Untere Blätter stumpf, in den etwas geflügelten Laubblattstiel verschmälert


hier: Blattunterseite