Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Gattung: Radmelde (Bassia)

Zur Gattung gehören 21 Arten.

Blätter lanzettlich, flach
> 1

Blätter linealisch, flach oder halbstielrund
> 2


Photo und copyright Harald Geier

                                                                                                                                             

1     Blätter lanzettlich


Besen-Radmelde 
(Bassia scoparia)

VII- IX, Ruderalstellen, Zierpflanze
              Botanischer Garten München
              Auffahrt zum Großen St. Bernhard, Italien
              Botanischer Garten Wien

              Mannheim

Zu den Unterarten

Synonyme:
Besen- Dornmelde
Besen- Steppenmelde

Sommerzypresse
Chenopodium scoparia L., Kochia scoparia (L.) Schrad., Kochia trichophylla Schinz & Thell., incl. Bassia scoparia var. subvillosa (Moquin-Tandon) Buttler, Kochia scoparia var. subvillosa Moquin-Tandon 

English name:
Summer Cypress
Burningbush

Verbreitung in Deutschland:
Gelegentlich verwilderte Zierpflanze

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung:
*Austria, *Germany, *Switzerland
*Portugal, *Spain, *Baleares, *France, *Italy, *former Yugoslavia, *Albania, *Greece, 
*Bulgaria, *Malta, *Crimea, Turkestan, Afghanistan, Pakistani Kashmir, Jammu & Kashmir, *Libya, *Algeria, *Morocco, *Canary Isl., European Russia, Caucasus / Transcaucasus, Siberia, Russian Far East, C-Asia, Kazakhstan, *Japan, *Ryukyu Isl., Mongolia, *Western Australia, *Taiwan, Cape, *Argentina, Turkey, Iran, Israel, Syria, Saudi Arabia, Kuwait, *Canada, *USA, *Burma, *Nepal

Früher wurden aus der Pflanze Besen hergestellt.

 

 

 

Pflanze 20 - 150 cm groß, aufrecht

Blüten blattachselständig, zu 1 - 2, Anhängsel der Fruchthülle krautig, sehr kurz, nicht voneinander getrennt

Blätter lanzettlich, flächig, ohne Stachelspitze

 

 

2     Blätter linealisch

Blätter flach, fädlich- pfriemlich
> 3


Photo und copyright Harald Geier

Stängel zickzackförmig gebogen
Blätter fleischig, halbstielrund
> 4


Photo und copyright JC Schou http://www.biopix.dk

 

3     Blätter flach


Sand-Radmelde 
(Bassia laniflora)


Photo und copyright Harald Geier

VIII- X, Binnendünen, Sandtrockenrasen
              Sandhausen

Synonyme:
Sand- Dornmelde
Kochia laniflora
Kochia arenaria
Chenopodium arenarium (Maerkl.) P. Gaertn., B. Mey. & Scherb., nom. illeg., Salsola arenaria Maerkl., Salsola laniflora S. G. Gmel. 

English name:
Sand Bassia, Wooly Smotherweed

Verbreitung in Deutschland:
Nördliche Oberrheinebene selten auf Sand 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: 1 (vom Aussterben bedroht), Baden-Württemberg: 1 (vom Aussterben bedroht), Hamburg: unbeständig, Hessen: 2 (stark gefährdet), Rheinland-Pfalz: 1 (vom Aussterben bedroht

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, 
Spain, France, ?Sicily, Italy, former Yugoslavia, Albania, Greece, 
Bulgaria, former Czechoslovakia, Poland, Romania, Crimea, European Russia, Ukraine, European Russia, Caucasus / Transcaucasus, Siberia, C-Asia, Xinjiang, Iran

 

 

 

 

Pflanze 10 - 60 cm groß
liegend oder aufsteigend


Photo und copyright Günther Blaich

Blüten in langen Ähren


Photo und copyright Michael Hassler

Blüten blattachselständig, am Grund 
von einem Kranz langer Haare umgeben
Blütenhülle verwachsen


Photo und copyright Michael Hassler

Blüten einzeln oder zu zweit, Anhängsel der Fruchthülle trockenhäutig, deutlich voneinander getrennt (hier: rot)


Photo und copyright Robert Flogaus-Faust

Blätter linealisch, flächig, ohne Stachelspitze


Photo und copyright Günther Blaich

 

 

4    Blätter fleischig, halbstielrund


Rauhaarige Radmelde
(Bassia hirsuta)


Photo und copyright JC Schou http://www.biopix.dk

VIII- IX, Küstenspülsäume
                Küste von Schleswig- Holstein

Synonyme:
Spirobassia hirsuta
Chenopodium hirsutum L., Kochia hirsuta (L.) Nolte 

English name:
Hairy smotherweed

Verbreitung in Deutschland:
Sylt und Halligen zerstreut, Fehmarn selten 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: 2 (stark gefährdet), Hamburg: unbeständig, Mecklenburg-Vorpommern: 0 (ausgestorben), Schleswig-Holstein: 1 (vom Aussterben bedroht) 

Weltweite Verbreitung:
Germany, 
Spain, France, Corsica, Sardinia, Italy, former Yugoslavia, Greece, 
?Belgium, Bulgaria, Denmark, Netherlands, Romania, Sweden, NW-Africa, Canary Isl., Crimea, Ukraine, European Russia, Caucasus / Transcaucasus, W-Siberia, C-Asia, *New Caledonia, European Turkey, Iran, *USA

 

 

 

 

Pflanze 5 - 30 cm groß


Photo und copyright JC Schou http://www.biopix.dk

Perigonzipfel zur Fruchtzeit auf dem Rücken mit braunem stumpfen Höcker

Blätter halbstielrund, fleischig
in Deutschland kahl, sonst meist dicht behaart


Photo und copyright JC Schou http://www.biopix.dk