Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Arten der Artengruppe Aconitum napellus agg.

Perigonblätter außen kahl
> 1

 Perigonblätter außen krummhaarig
> 2

                                                          

1     Perigonblätter außen kahl


Tauern- Eisenhut
(Aconitum tauricum)

VI - VIII, Wälder
                  Berchtesgadener Alpen
                  Monte Baldo, Italien 18.08.2011

Synonyme:
Aconitum cernuum Wulf., Aconitum eustachyum Rchb., Aconitum geraniifolium Host, Aconitum hoppeanum Rchb., Aconitum koelleanum Rchb., Aconitum napellus ssp. koelleanum (Rchb.) Mucher, Aconitum napellus ssp. neomontanum (Wulf.) Gáyer, Aconitum napellus ssp. tauricum (Wulf.) Gáyer, Aconitum neomontanum Wulf. 

English name:
Venus' Chariot

Verbreitung in Deutschland:
Berchtesgadener Alpen 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, 
Bayern: 4 (Extrem selten)

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany
Italy, Slovenia, Croatia (Ostalpen)
Slovakia, Romania, Hungary (Karpaten)

Im Süden und Osten Österreichs häufig!

 

 

 

 

Pflanze 10 - 80 cm groß
Blütenstand meist unverzweigt


Photo und copyright Alexander Mrkvicka

Helm in der Seitenansicht breiter als hoch

Perigonblätter außen kahl

Nektarblätter und Staubblätter meist kahl

Jüngere Fruchtblätter voneinander abgespreizt


Photo und copyright Matthias Kellner

Meist mit 3 kahlen Fruchtblättern


Photo und copyright Anton Lafenthaler

Vorblätter fädlich, meist kahl, seltener bewimpert

Blätter 3 - 7- teilig, stark zerschlitzt
Blattabschnitte linealisch

Blätter auf der Unterseite undeutlich netznervig

 

 

 

2     Perigonblätter außen dicht krummhaarig

Nektarblätter dicht behaart
Vorblätter lanzettlich, behaart, 4 - 8 mm lang
> 3

Nektarblätter kahl oder behaart
Vorblätter kahl, 1 - 2 mm lang
> 4


Photo und copyright Jaroslav Racek

                                                                                                                                           

3     Vorblätter lanzettlich, behaart


Blauer Eisenhut
(Aconitum napellus)

VI - VIII, Wälder
                  Donaudamm Reisensburg
                  Nauwald Günzburg
                  Auwald Leipheim

Zu den Unterarten

Synonyme:
Echter Eisenhut, Sturmhut, Venuswagen
Aconitum vulgare
Aconitum neomontanum
Aconitum compactum
Aconitum pyramidale

English name:
Venus' Chariot

Verbreitung in Deutschland:
Alpen, Voralpenland, Südschwarzwald, sehr lokal Mittelgebirge (Eifel, Süderbergland, Rhön, südlicher Bayerischer Wald, sonst wenige Einzelfunde); Norden sehr zerstreut bis selten, fehlt weitgehend Nordosten 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, 
Baden-Württemberg: V (Vorwarnstufe), Bayern: nicht gefährdet, Schleswig- Holstein: 2 (stark gefährdet), Hessen: 3 (gefährdet), Nordrhein-Westfalen:  nicht gefährdet, Rheinland-Pfalz: 3 (gefährdet), Sachsen: Neophyt, Hamburg: R (Extrem selten), Thüringen: 3 (gefährdet)

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Portugal, Spain, France, Italy, former Yugoslavia,
Belgium, England, Denmark, Sweden, Russia, Poland, Romania, Bulgaria, Baltic States, Tcecj Republic, Slovakia
*USA, *Canada

 

 

Pflanze 25 - 250 cm groß
Blütenstand mit wenigen bis vielen Ästen, Haupttrieb jedoch dominierend

Blütenstand traubig

Blüten meist einfarbig dunkelblau, außen dicht krummhaarig
Vorblätter 4 - 8 mm lang, behaart

Nektarblätter und Staubblätter dicht behaart

 

Stängel behaart, Vorblätter lanzettlich, behaart

Blätter 3 - 7- teilig, stark zerschlitzt

Blätter auf der Unterseite undeutlich netznervig

 

 

4     Vorblätter linealisch bis 3-eckig, kahl


Sudeten- Eisenhut
(Aconitum plicatum)


Photo und copyright Jaroslav Racek

VI - VIII, Wälder
                 Bayerischer Wald                  
                 Krkonoše, Riesengebirge (Jaroslav Racek 19.07.2013)

Synonyme:
Faltenstirniger Eisenhut
Aconitum amoenum Rchb., Aconitum bracteosum J. Presl, Aconitum callibotryon Rchb., Aconitum clusii Rchb., Aconitum laetum Rchb., 

English name:

Verbreitung in Deutschland:
Sehr lokal südlicher Bayerischer Wald; Einzelfunde Erzgebirge und bei Salzburg 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: R (sehr selten), 
Bayern: 4 (potentiell gefährdet), Sachsen: R (sehr selten)

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany
Tchech Republic

 

 

 

 

Pflanze 30 - 150 cm groß


Photo und copyright Jaroslav Racek

Blütenstand einfach oder wenig verzweigt


Photo und copyright Jaroslav Racek

Helm in der Seitenansicht breiter als hoch


Photo und copyright Jaroslav Racek

Blüten außen zerstreut krummhaarig


Photo und copyright Jaroslav Racek

Nektarblätter kahl oder behaart

Blütenstiele kahl oder zerstreut krummhaarig
Vorblätter nur 1 - 2 mm lang, linealisch bis dreieckig, kahl


Photo und copyright Jaroslav Racek

Blattspreite bis zum Grund geteilt, unterseits schwach netznervig


Photo und copyright Jaroslav Racek