Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Arten der Artengruppe Ranunculus trichophyllus

Pflanze kräftig, nur an den unteren Knoten wurzelnd
Tauchblätter bis 8 cm lang

> 3

Pflanze zart, an den meisten Knoten wurzelnd (= weiße "Fäden")
Tauchblätter bis 4 cm lang
Nur in Gebirgsseen
> 4


Photo und copyright Christian Winter

                        

3     Pflanze nur an den unteren Knoten wurzelnd


Haarblättriger Wasserhahnenfuß
(Ranunculus trichophyllus)

V - IX, Stehende und langsam fließende Gewässer
            Egau bei Neresheim
            Lone bei Bernstadt

Andere Namen:
Ranunculus flaccidus
Ranunculus paucistamineus

Synonyme:
Batrachium drouetii (F. W. Schultz) Bosch, Batrachium paucistamineum (Tausch) F. W. Schultz, Batrachium trichophyllum (Chaix) Bosch, Ranunculus abrotanifolius (Ehrh.) Steud., Ranunculus aquatilis ssp. abrotanifolius Ehrh., Ranunculus drouetii F. W. Schultz, Ranunculus flaccidus Pers., Ranunculus paucistamineus Tausch 

English name:
Threadleaf Water Crowfoot

Verbreitung in Deutschland:
Weit verbreitet, aber überall nur zerstreut, etwas häufiger nur östliches Baden-Württemberg und Bayern; selten in Hessen, S-Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und weite Strecken im Norden 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: nicht gefährdet, Bayern: nicht gefährdet, Berlin: 1 (vom Aussterben bedroht), Brandenburg: 3 (gefährdet), Hamburg: 0 (ausgestorben), Hessen: 4 (potentiell gefährdet), Mecklenburg-Vorpommern: 2 (stark gefährdet), Niedersachsen: 3 (gefährdet), Nordrhein-Westfalen: 3 (gefährdet), Rheinland-Pfalz: 2 (stark gefährdet), Saarland: nicht gefährdet, Sachsen: nicht gefährdet, Sachsen-Anhalt: 2 (stark gefährdet), Schleswig-Holstein: nicht gefährdet, Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Portugal, Spain, Baleares, France, Corsica, Sardinia, Sicily, Italy, former Yugoslavia, Albania, Greece, Crete, E-Aegaean Isl., 
Belgium, Bulgaria, Malta, England, Ireland, former Czechoslovakia, Denmark, Faroer Isl., Finland, Netherlands, Hungary, Iceland, Norway, Poland, Romania, Sweden, Baltic States, European Russia, Belarus, Ukraine, NW-Africa, Libya, Tunisia, Algeria, Morocco, Caucasus / Transcaucasus, Siberia, Russian Far East, C-Asia, Mongolia, Afghanistan, *Southern Australia, *New South Wales, *Victoria, *Tasmania, Mexico, Peru - high Andes, Bolivia, Chile, Argentina, Tierra del Fuego, Transvaal, Oranje Free State, Cape Prov., Lesotho, Botswana, *New Zealand, Tibet, China, Turkey, Egypt, Iran, Iraq, Israel, Lebanon, Saudi Arabia, Syria, Canary Isl., Jammu & Kashmir, India, Tibet, Nepal, Bhutan, Pakistani Kashmir, Pakistan, Alaska, USA, Canada, Greenland


 

 

 

Pflanze 0,1 - 2 m lang

Voll entfaltete Blüte höchstens 15 mm im Durchmesser, 
Kronblätter länglich, nicht überlappend, 3,5 - 5,5 mm lang, 9 - 15 Staubblätter

Früchtchenkopf kugelig, mit 15 - 33 Früchtchen, 
Früchtchen > 1,5 mm, junge Früchtchen auf dem Rücken borstig behaart, später kahl

 

Blätter bis 8 cm lang und bis 4 cm lang gestielt

 Blätter außerhalb des Wassers pinselförmig zusammenfallend, kürzer als die Internodien
Pflanze nur an den untersten Knoten wurzelnd

 

 

4       Pflanze an den meisten Knoten wurzelnd


Wurzelnder Wasserhahnenfuß
(Ranunculus confervoides)


Photo und copyright Christian Winter

V - IX, Gebirgsseen
            Hinterstein, Oberstdorf
            Plannersee, Österreich (Christian Winter 28.07.2013)

Synonyme:
Gebirgs- Wasserhahnenfuß
Ranunculus trichophyllus ssp. eradicatus
Ranunculus lutulentus

English name:

Verbreitung in Deutschland:
Alpen sehr lokal (Region Oberstdorf und Berchtesgadener Alpen) 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, 
Bayern: 3 (gefährdet) 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Portugal, Spain, France, Italy, 
Finland, Norway, Sweden, European Russia, Siberia, Russian Far East, Japan, Mongolia, N-Heilongjiang, N-Nei Mongol, W-Sichuan, N-Xinjiang, SE-Tibet, NW-Yunnan), Kazakhstan, Alaska, USA, Canada, Greenland



   

 

 

Pflanze 0,1 - 2 m lang
zarter als Ranunculus trichophyllus,
an den meisten Knoten wurzelnd (=weiße Fäden)


Photo und copyright Christian Winter

Kronblätter 3 - 4,5 mm lang, 9 - 13 Staubblätter


Photo und copyright Christian Winter

Früchtchenkopf kugelig, mit 15 - 25 Früchtchen, 
Früchtchen > 1,5 mm, junge Früchtchen auf dem Rücken borstig behaart, 

Blätter außerhalb des Wassers pinselförmig zusammenfallend, bis 4 cm lang
kürzer als die Internodien