Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Habichtskräuter mit behaarten Grundblättern und wenigen Stängelblättern, Köpfchen mit langen, weißen Haaren
Stängel oft mehrköpfig, mit 1 - 8 Stängelblättern

Stängel und Grundblätter grobzähnig bis fast fiederteilig
> 1

Blätter +/- ganzrandig oder buchtig gelappt
> 2


Photo und copyright Julia Kruse

 

1     Stängel und Grundblätter grobzähnig bis fast fiederteilig


 Niedriges Habichtskraut
(Hieracium humile
Jacq.)

V - VIII, Felsspalten, Mauern
               Albstadt, Baden Württemberg, 925 m(18.06.2009)
               Bermaringen "Hoher Fels"

Synonyme:
Hieracium pseudocottetii Dalla Torre & Sarnth.

English name:
Dwarf Hawkweed

Nom francais:
Petite épervière

Nome italiano: 
Sparviere lacerato

Verbreitung in Deutschland:
Zerstreut Alpen, Südschwarzwald, Hegau, Schwäbische Alb 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: 3 (gefährdet), 
Baden-Württemberg: V (Vorwarnliste), Bayern: 3 (gefährdet) 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Spain, France, Corsica, Italy, Slovenia, Croatia, Bosnia-Hercegovina, Serbia & Kosovo, Montenegro

 

 

 

Pflanze niederwüchsig (10 - 30 cm groß)
Köpfchenstand mit 1 - 3 Ästen, wenigköpfig (4 - 8)

Blütenzähne nicht gewimpert

Hüllblätter anliegend, behaart, Köpfchenstiel ohne Sternhaaren, nicht schwarzdrüsig

Stängel 10 - 20 cm lang, an den Blattansatzstellen oft zickzackförmig geknickt
Stängelblätter 1 - 4, gestielt oder mit verschmälertem Grund sitzend, 
basale Stängelblätter teilweise größer als die Rosettenblätter

Mehrere gestielte Grundblätter, grobzähnig, lappig oder fiederteilig, oft wellig, vorne spitz

vor allem unterseits drüsig

 

 

2      Blätter +/- ganzrandig oder buchtig gelappt

Stängel 1 (- 2)- köpfig, Hülle seidig weißhaarig
Äußere Hüllblätter locker angedrückt, lanzettlich, innere Hüllblätter wie die äußeren
> 3


Photo und copyright Julia Kruse

Stängel 2 - 4 köpfig, Hülle zottig weißhaarig
Äußere Hüllblätter sparrig abstehend, lanzettlich, innere Hüllblätter linealisch
> 4

Stängel meist einköpfig Hülle zottig- weißhaarig
Hüllblätter sparrig abstehend, +/- gleich

> 5

 

3      Stängel 1 (- 2)- köpfig, Hülle seidig weißhaarig, Äußere Hüllblätter locker angedrückt, lanzettlich, innere Hüllblätter wie die äußeren


Gezähntes Habichtskraut
(Hieracium dentatum
Hoppe)


Photo und copyright Julia Kruse

VII - VIII, Steinrasen (1500 - 2500 m)                   
                   Einödsbach, 1800 m (Julia Kruse 01.08.2008)

Synonyme:
Zahlreiche Unterarten werden nach Euro+Med Plantbase in das Taxon eingeschlossen

English name:
Toothed Hawkweed

Nom francais:
Épervière dentée 

Nome italiano: 
Sparviere dentato

Verbreitung in Deutschland:
Verbreitet Alpen 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Bayern: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Germany, Austria, Switzerland
France, Italy 
Liechtenstein, Slovakia, Romania

 

 

 

 

 

Pflanze 15 - 30 cm groß
Stängel 1 (- 2)- köpfig


Photo und copyright Julia Kruse

Äußere Hüllblätter angedrückt, linealisch, innere gleich gestaltet


Photo und copyright Julia Kruse

Stängel mit mindestens 1 großen Stängelblatt


Photo und copyright Julia Kruse

Grundblätter am Grund lang verschmälert, ungestielt


Photo und copyright Julia Kruse

Blätter unterseits mit langen weißen Haaren


Photo und copyright Julia Kruse

 

 

4     Stängel 2 - 4 köpfig, Äußere Hüllblätter sparrig abstehend


Zottiges Habichtskraut
(Hieracium villosum
Jacq.)

VI - IX, Alpine Felsfluren (1500 - 2500 m)
              Fellhorn, Gipfel, 2029 m (14.07.2007)
              Untersberg bei Salzburg, 1820 m (15.08.2015)

Synonyme:
Woll- Habichtskraut
Hieracium acrovillosum Zahn; Hieracium calvifolium Zahn; Hieracium eurybasis Zahn; Hieracium glaucifrons Zahn; Hieracium subovalifolium Zahn; Hieracium undulifolium Zahn; Hieracium villosissimum Näg.; 

English name:
Shaggy Hawkweed

Nom francais:
Epervière velue

Nome italiano: 
Sparviere villoso

Verbreitung in Deutschland:
Verbreitet Alpen 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, 
Bayern: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
France,  Italy, Slovenia, Croatia, Bosnia-Hercegovina, Serbia & Kosovo, Macedonia, Montenegro, Albania, 
Bulgaria, Czech Republic, Hungary, Liechtenstein, Poland, Romania,  Slovakia, Ukraine

 

Pflanze 15 - 30 cm groß

Blütenstand hoch- bis tiefgabelig mit 1 - 3 Ästen und 2 - 4 Köpfchen

Krone gelb
Hülle kugelig bis bauchig, drüsen- und flockenlos, zottig weißhaarig

Äußere Hüllblätter sparrig abstehend, lanzettlich, innere Hüllblätter linealisch

Ganze Pflanze von 4 - 12 mm langen zottigen, weißen Haaren bedeckt

Stängel mit 4 - 8 sitzenden oder halbstängelumfassenden Stängelblättern

Grundblätter blaugrün, in den Grund verschmälert, ungestielt, breit lanzettlich ganzrandig bis kurz gezähnt

 

 

5      Stängel meist einköpfig Hülle zottig- weißhaarig, Hüllblätter sparrig abstehend, +/- gleich


Weißhaariges Habichtskraut
(Hieracium pilosum
Froel.)


Photo und copyright Stefan Lefnaer

VII - VIII, Steinrasen (1700 - 2500 m)                   
                   Ötscher, Niederösterreich, (47° 51′ 19.21″ N, 15° 11′ 12.48″ E), 1500 m ü. A.
                   (Stefan Lefnaer 05.07.2015)

Synonyme:
Hieracium morisianum Rchb.f

English name:
Moris' Hawkweed

Nom francais:
Epervière de Moris

Nome italiano: 
Sparviere a capolini vellutati

Verbreitung in Deutschland:
Zerstreut Alpen 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, 
Bayern: 4 (potentiell gefährdet) 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland
France, Italy, Slovenia, Croatia, Albania, Bosnia-Hercegovina, Serbia & Kosovo, Macedonia, Montenegro, 
Liechtenstein, Romania

 

 

 

 

 

Pflanze 15 - 30 cm groß
Stängel 1( - 2)- köpfig


Photo und copyright Stefan Lefnaer

Äußere Hüllblätter locker abstehend, lanzettlich, innere gleich gestaltet


Photo und copyright Stefan Lefnaer

Stängel mit mehreren großen Stängelblättern
Grundblätter am Grund lang verschmälert, ungestielt


Photo und copyright Stefan Lefnaer