Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Unterarten von Serratula tinctoria

Pflanze bis 100 cm groß
mittlere Stängelblätter höchstens am Grund fiederteilig
Köpfe in der Mitte 4 - 6 mm dick, einander nicht kopfig genähert, 
äußere Hüllblätter weniger als 2 mm breit, meist mehr als 2 x so lang wie breit, 
> 1

Pflanze bis 40 cm groß
mittlere Stängelblätter höchstens am Grund fiederteilig
Köpfe in der Mitte 8 - 10 mm dick, einander kopfig genähert, 
äußere Hüllblätter mehr als 2 mm breit, meist weniger als 2 x so lang wie breit, 
Kein Vorkommen in Deutschland
> 2

 

1     Köpfe in der Mitte 5 - 8 mm dick, einander nicht kopfig genähert


Gewöhnliche Färber- Scharte
(Serratula tinctoria ssp tintoria)

VII - IX, Moor- und Auenwiesen
                Königsbrunner Heide
                Margertshausen
                BG Ulm

Synonyme:
Carduus argutus Sweet; Carduus tinctorius Scop.; Centaurea tinctoria [Clairv.]; Serratula arguta Fisch. ex Hornem.; Serratula coronata DC.; Serratula indivisa Poir. ex DC.; Serratula inermis Gilib.; Serratula pinnata Kit.; Serratula pumila Thore ex DC.; Serratula tinctoria var. alpina Gren. & Godr.; Serratula alpina (Gren. & Godr.) Bonnier

English name:
Saw Wort

Verbreitung in Deutschland:
Bayern, Franken, Thüringen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg, SO-Niedersachsen, Z-Baden-Württemberg zerstreut; Restgebiet selten, fehlt Niederrhein und Nordwesten 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: 3- (gefährdet), Baden-Württemberg: 3 (gefährdet), Bayern: nicht gefährdet, Berlin: 2 (stark gefährdet), Brandenburg: 2 (stark gefährdet), Hamburg: 0 (ausgestorben), Hessen: 2 (stark gefährdet), Mecklenburg-Vorpommern: 2 (stark gefährdet), Niedersachsen: 2 (stark gefährdet), Nordrhein-Westfalen: 3 (gefährdet), Rheinland-Pfalz: 3 (gefährdet), Saarland: 2 (stark gefährdet), Sachsen: 2 (stark gefährdet), Sachsen-Anhalt: 3 (gefährdet), Schleswig-Holstein: 2 (stark gefährdet), Thüringen: 3 (gefährdet) 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Portugal, Spain, France, Italy, Sicily, Slovenia, Croatia, Bosnia-Hercegovina, Serbia & Kosovo, Montenegro, Macedonia, Albania, Greece, 
England, Channel Isl., Ireland, Norway, Sweden, Denmark, Netherlands, Belgium, Luxembourg, Liechtenstein, Poland, Czech Republic, Slovakia, Hungary, Romania, Bulgaria, Algeria, Cyprus, Estonia, Latvia, Lithuania, Kaliningrad region, Belarus, Moldova, Ukraine, NEuropean Russia, Turkey

 

 

 

Pflanze 10 - 100 cm groß

Köpfe in der Mitte 4 - 6 mm dick, einander nicht kopfig genähert
meist mehr als 2 x so lang wie breit, 

äußere Hüllblätter weniger als 2 mm breit

Obere Stängelblätter lanzettlich, halbstängelumfassend

Mittlere Stängelblätter höchstens gegen den Grund fiederteilig

 

 

2     Köpfe in der Mitte 6 - 12 mm dick, einander kopfig genähert


Großköpfige Färber- Scharte
(Serratula tinctoria ssp macrocephala)

VII - IX, Sonnige Berghänge
                Rochers de Naye, Schweiz

Synonyme:
Serrulata tictoria ssp monticola
Serrulata macrocephala

English name:
Dyer's Plumeless Saw-wort

Verbreitung in Deutschland:
Kein Vorkommen

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung:
Austria, Switzerland, 
Spain, France, Italy, Slovenia
Liechtenstein, 

 


                

 

Pflanze 10 - 40 cm groß


Photo und copyright Franck Le Driant

Köpfe in der Mitte 8 - 10 mm dick, einander kopfig genähert
weniger als 2 x so lang wie breit

Äußere Hüllblätter mehr als 2 mm breit, 


Photo und copyright Franck Le Driant

Mittlere Stängelblätter fiederteilig


Photo und copyright Franck Le Driant