Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Gattung: Schmalwand/Schaumkresse (Arabidopsis)

 Zur Gattung gehören 11 Arten. 
Einige dieser Arten bildeten früher die Gattung Schaumkresse (Cardaminopsis)

Pflanze mit oberirdischen Ausläufern
Grundblätter
rundlich oder mit rundlichem Endblättchen
> 1


Photo und copyright Robert Flogaus-Faust  

Pflanze ohne Ausläufer
Grundblätter spatelförmig oder fiederteilig, +/- zugespitzt
> 2

 

1     Grundblätter rundlich oder mit rundlichem Endblättchen, Pflanze mit oberirdischen Ausläufern


Hallers Schaumkresse
(Arabidopsis halleri)


Photo und copyright Robert Flogaus-Faust

IV - VI, Wiesen, Ufer , Felsen
              Bayerischer Wald

Synonyme:
Kriech- Schaumkresse, Wiesen- Schaumkresse
Cardaminopsis halleri
Arabis halleri, Arabis ovirensis 

English name:
Haller's Rock-Cress

Verbreitung in Deutschland:
Verbreitet Harz, Süderbergland, O-Thüringer Wald, Erzgebirge, S-Bayerischer Wald; 
Selten N-Sachsen/SO-Sachsen-Anhalt, 
Einzelfunde Weserbergland 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: R (sehr selten), Bayern: nicht gefährdet, Hamburg: R (sehr selten) [Neophyt], Hessen: 1 (vom Aussterben bedroht), Niedersachsen: nicht gefährdet, Nordrhein-Westfalen: nicht gefährdet, Rheinland-Pfalz: Neophyt, Sachsen: nicht gefährdet, Sachsen-Anhalt: 3 (gefährdet), Thüringen: 3 (gefährdet)

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
France, Italy, former Yugoslavia, 
former Czechoslovakia, Poland, Romania, Ukraine, *Belgium, Heilongjiang, Jilin, Liaoning, Korea

Die Pflanze ist besonders schwermetallverträglich. Da sie die Schwermetalle auch in die Blätter aufnimmt wird zum Reinigen von schwermetallverseuchten Böden eingesetzt!

 

 

Pflanze 15 - 40 cm groß,


Photo und copyright Julia Kruse

mit oberirdischen, wurzelnden Ausläufern


Photo und copyright Günther Blaich

Blüten weiß, selten lila, schwach zygomorph


Photo und copyright Julia Kruse

Obere Stängelblätter eelliptisch


Photo und copyright Julia Kruse

oder eiförmig, gebuchtet


Photo und copyright Günther Blaich

Grundblätter fiederteilig mit rundlichem Endblättchen 
oder Grundblätter rundlich, ganzrandig oder gezähnt,
lang gestielt


Photo und copyright Robert Flogaus-Faust  

 

 

2     Grundblätter spatelförmig oder fiederteilig, +/- zugespitzt, Pflanze ohne Ausläufer

Alle Stängelblätter lanzettlich, ungeteilt
> 3

Zumindest die unteren, Stängelblätter fiederteilig
> 6

 

3      Alle Stängelblätter lanzettlich, ungeteilt

Schoten gekielt, Stängelblätter meist gabelhaarig
Kronblätter 2 - 4 mm lang
Häufige Acker- und Ruderalpflanze
> 4

Schoten flach, Stängelblätter meist kahl
Kronblätter 6 - 8 mm lang
Seltene Felspflanze
> 5


Photo und copyright Julia Kruse

                               

4     Stängelblätter meist gabelhaarig


Acker- Schmalwand
(Arabidopsis thaliana)

IV - V, Äcker, Ruderalstellen
             Baumschule Haage, Bubesheim

Synonyme:
Arabis thaliana L., Stenophragma thalianum (L.) Celak. 

English name:
Mouseear Cress

Verbreitung in Deutschland:
Fast flächendeckend verbreitet, nur Alpen in höheren Lagen fehlend 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: nicht gefährdet, Bayern: nicht gefährdet, Berlin: nicht gefährdet, Brandenburg: nicht gefährdet, Hamburg: nicht gefährdet, Hessen: nicht gefährdet, Mecklenburg-Vorpommern: nicht gefährdet, Niedersachsen: nicht gefährdet, Nordrhein-Westfalen: nicht gefährdet, Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Saarland: nicht gefährdet, Sachsen: nicht gefährdet, Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet, Schleswig-Holstein: nicht gefährdet, Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Portugal, Spain, Baleares, France, Corsica, Sardinia, Sicily, Italy, former Yugoslavia, Albania, Greece, Crete, 
Belgium, England, Bulgaria, former Czechoslovakia, Denmark, Finland, Ireland, Netherlands, Hungary, Malta, Norway, Poland, Romania, Scandinavia, Sweden, European Turkey, Crimea, Baltic States, European Russia, Ukraine, Caucasus / Transcaucasus, W-Siberia, Turkey, Cyprus, E-Aegaean Isl., Iran, Lebanon, Syria, Saudi Arabia, Afghanistan, Azores, Madeira, Canary Isl., 
C-Asia, Japan, Ethiopia, Eritrea, E-D.R.Congo (Zaire), Uganda, Kenya, Tanzania, Algeria, Morocco, Tunisia, Libya, Kazakstan, Korea, China, Tibet, Kazakstan, Korea, Mongolia, Tajikistan, Uzbekistan, Jammu & Kashmir, Pakistan, Pakistani Kashmir, India, Sikkim, Bhutan, Nepal,
*New South Wales, *Tasmania, *Cape Prov., *Argentina, Cape Verde Isl. (Santo Antao Isl., Fogo Isl.),  *USA, *Canada, *St. Pierre et Miquelon

 

 

Pflanze 10 - 30 cm groß

Kronblätter 2 - 4 mm, weiß

Schoten 5 - 20 mm lang, rundlich bis 4- eckig, 
fast waagrecht abstehend, nach oben gebogen

Stängelblätter lanzettlich, ungeteilt, sitzend
meist mit Gabelhaaren

Grundblätter schwach gezähnt, +/- zugespitzt, in Blattrosette

Grundblätter mit Sternhaaren

Blattrosette und gezähnte Grundblätter können auch fehlen!

 

 

5     Stängelblätter kahl


Felsen- Schaumkresse
(Arabidopsis petraea)


Photo und copyright Julia Kruse

V - VII, Felsfluren, Felsspalten
              Dollnstein

Synonyme:
Cardaminopsis petrae
Arabidopsis petrae ssp. petrae
Arabidopsis lyrata ssp. petraea (L.) Hiit., 
Arabis hispida Mygind, Arabis petraea (L.) Lam., Cardamine petraea L., Cardaminopsis hispida (L.) Hayek

English name:
Sand-dune Rockcress

Verbreitung in Deutschland:
Nördliche Fränkische Alb, ansonsten nur Einzelfunde (Kyffhäuser, S-Frankenalb, Westharz), Altfunde Ostharz, S-Sachsen-Anhalt 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Bayern: 4 (potentiell gefährdet), Niedersachsen: 4 (potentiell gefährdet), Sachsen-Anhalt: 2 (stark gefährdet), Thüringen: 4 (potentiell gefährdet) 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, 
Italy, 
England, former Czechoslovakia, Faroer Isl., Ireland, Hungary, Iceland,Norway, Poland, ?Romania, European Russia, Ukraine, Sweden, Siberia, Russian Far East, Canada, Alaska

 

 

 

Pflanze 10 - 25 cm, ohne Ausläufer


Photo und copyright Ernst Horak

Blüten weiß, selten hellpurpurn, 
Kronblätter 6 - 8 mm lang


Photo und copyright Julia Kruse

Schoten flach, 20 - 45 mm lang


Photo und copyright Ernst Horak

Stängelblätter lanzettlich, ganzrandig


Photo und copyright Julia Kruse

Stängelblätter meist kahl

 
Photo und copyright Julia Kruse

Grundblätter länglich, ganzrandig, gesägt oder buchtig
bis fiederteilig, gabelhaarig, +/- zugespitzt


Photo und copyright Julia Kruse

 

 

6     Zumindest die unteren Stängelblätter fiederteilig

Kronblätter 8 - 10 mm lang,am Grund nicht gelb
mit 1 Paar Zähnchen am Nagel
> 7

Kronblätter 4 - 6 mm lang, am Grund gelb
ohne Zähnchen am Nagel
> 8

 

 

7     Kronblätter 10 - 8 mm lang, mit 1 Paar Zähnchen am Nagel


Sand- Schaumkresse
(Arabidopsis arenosa)

IV - VIII, Felsfluren, Trockenrasen, Bahnanlagen
                 Bahnhof Günzburg
                 Eselsburger Tal
                 Lauter- Tal

Zu den Unterarten

Synonyme:
Cardaminopsis arenosa, Arabis arenosa (L.) Scop., Sisymbrium arenosum L. 

English name:
Sand Rock-Cress

Verbreitung in Deutschland:
Norden und Osten mäßig häufig, Süden zerstreut 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: nicht gefährdet, Bayern: nicht gefährdet, Berlin: nicht gefährdet, Brandenburg: nicht gefährdet, Hamburg: 3 (gefährdet), Hessen: nicht gefährdet, Mecklenburg-Vorpommern: nicht gefährdet, Niedersachsen: nicht gefährdet, Nordrhein-Westfalen: nicht gefährdet, Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Saarland: unbeständig, Sachsen: nicht gefährdet, Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet, Schleswig-Holstein: 2 (stark gefährdet) 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland,
France, Italy, former Yugoslavia, 
Belgium, Bulgaria, former Czechoslovakia, Denmark, Finland, Netherlands, Hungary, Norway, Poland, Romania, Baltic States, European Russia, Ukraine, European Russia, Sweden, *Greenland


                 

 

Pflanze 15 - 40 cm, ohne Ausläufer

Blüten weiß oder rosa

Kronblätter 8 - 10 mm lang, mit 1 Paar Zähnchen am Nagel
am Grund nicht gelblich

Schoten 10 - 50 mm lang

Obere Stängelblätter lanzettlich, fast ganzrandig
Stängel stark behaart

Untere Stängelblätter fiederteilig

Grundblätter fiederteilig, +/- zugespitzt

 

 

8     Kronblätter 4 - 6 mm lang, am Grund gelb, ohne Zähnchen am Nagel


Schwedische Schaumkresse
(Arabidopsis suecica)

 

V - VI, Sandige Magerrasen
              

Artgewordener Bastard aus Arabidopsis arenosa und Arabidopsis thaliana

Synonyme:
Cardaminopsis suecica

English name:
Swedish Rock-Cress

Verbreitung in Deutschland:
Unbeständig eingebürgerter Neophyt
Nur wenige adventive Altfunde Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein; Status unklar 

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung:
Sweden, Finland, Baltic States

Eingebürgert in:
*Germany, 
*Norway, *Russia

 


                 

 

Pflanze 10 - 30 cm, ohne Ausläufer

Kronblätter 4 - 6 mm lang, ohne Zähnchen am Nagel
am Grund gelblich

Schoten 20 - 30 mm lang

Grundblätter gezähnt bis fiederspaltig