Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Gattung: Brunnenkresse (Nasturtium)

Zur Gattung gehören 5 Arten.

Schoten dünn, lang (bis 27 mm), oft gebogen
> 1

Schoten dick, kurz (bis 20 mm), meist gerade
> 2

                                                       

1     Schoten dünn, lang, oft gebogen


  Einreihige Brunnenkresse
(Nasturtium microphyllum)

V - X, Bäche, Gräben, Quellen mit klarem, schnell fließendem Wasser
           Reisensburg
           Dietenheim (Iller)
           Benninger Ried
           Glöttweng, Barfußspielplatz

Synonyme:
Kleinblättrige Brunnenkresse
Rorippa microphylla (Rchb.) N. Hylander 

English name:
One Row Watercress, Narrow- fruited Watercress, One Row Yellowcress

Verbreitung in Deutschland:
Verbreitet Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Münsterland, zerstreut Oberschwaben, Voralpenland; Restgebiet sehr selten, fehlt Brandenburg 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: nicht gefährdet, Bayern: nicht gefährdet, Berlin: R (sehr selten), Brandenburg: 3 (gefährdet), Hamburg: 3 (gefährdet), Hessen: nicht gefährdet, Mecklenburg-Vorpommern: nicht gefährdet, Niedersachsen: nicht gefährdet, Nordrhein-Westfalen: nicht gefährdet, Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Sachsen: R (sehr selten), Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet, Schleswig-Holstein: nicht gefährdet, Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Spain, France, Italy, former Jugoslavia, Greece
Belgium, England, Denmark, Ireland, Netherlands, Sweden, Czech Repubic, Slovakia, Poland, W-USSR, Caucasus / Transcaucasus, C-Asia, Morocco, Iran, Afghanistan, Pakistan, India, Jammu & Kashmir, 
*Southern Australia, *Queensland, *New South Wales, *Victoria, *Tasmania, *trop. Africa, *Java, *Puerto Rico, *Virgin Isl., *trop. Am., *N-Yemen, *Hawaii, *Canada, *USA

 

Der Bastard Nasturtium officinale x Nasturtium microphyllum (Nasturtium x sterile) wird in England als "Winter Cress" kultiviert:
Kennzeichen
- Samen 1 - 2 reihig
- Mit Missbildungen und fehlgeschlagenen Samen

 

Pflanze 20 - 80 cm groß

Blüten weiß
Kronblätter 5 - 6 mm lang, Staubbeutel gelb

Schoten lang (15 - 27 mm), dünn, oft gebogen

Aufgeschnittene Schoten:
Samen in jedem Fruchtfach einreihig

Blätter gefiedert, mit 2 - 4 Fiederpaaren

 

 

2     Schoten dick, kurz, meist gerade


  Zweireihige Brunnenkresse 
(Nasturtium officinale)

V - X, Quellen, Bäche, Gräben, mit klarem, schnell fließendem Wasser
           Günzburg, Graben Feuerbachstr
           Günzburg, Mooswaldseen

Synonyme:
Echte Brunnenkresse
Baeumeria nasturtium-aquaticum (L.) P. Gaertn., B. Mey. & Scherb., Rorippa nasturtium-aquaticum (L.) Hayek, Sisymbrium nasturtium-aquaticum L. 

English name:
Two Row Watercress, European Watercress

Verbreitung in Deutschland:
Süden und Thüringen zerstreut bis mäßig häufig; Restgebiet sehr zerstreut, Schleswig-Holstein nur entlang Elbe 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: nicht gefährdet, Bayern: nicht gefährdet, Brandenburg: evtl. zu erwarten [Neophyt], Hamburg: 3 (gefährdet), Hessen: nicht gefährdet, Mecklenburg-Vorpommern: nicht gefährdet, Niedersachsen: nicht gefährdet, Nordrhein-Westfalen: V (Vorwarnliste), Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Saarland: 3 (gefährdet), Sachsen: 2 (stark gefährdet), Sachsen-Anhalt: 3 (gefährdet), Schleswig-Holstein: nicht gefährdet, Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany,Switzerland, 
Portugal, Spain, Baleares, France,  Corsica, Sardinia, Sicily, Italy, former Yugoslavia, Albania, Greece, Crete, E-Aegaean Isl., 
Belgium, England,  Ireland, Bulgaria,former Czechoslovakia, Denmark, Netherlands,  Hungary, Malta, Norway, Poland, Romania, Scandinavia, Sweden, European Russia, Ukraine, Algeria, Morocco, Tunisia, Libya, Caucasus / Transcaucasus, Turkey, Saudi Arabia, Yemen, Cyprus, Egypt, European Turkey, Iran, Iraq, Israel, Jordania, Lebanon, Syria, Afghanistan, Azores, Madeira, Canary Isl., Cape Verde Isl. (Santo Antao Isl., Sao Vicente Isl., Ilha de Sao Nicolau, Ilha de Sao Tiago, Fogo Isl., Ilha Brava), India, Pakistan, Jammu & Kashmir, Sikkim, Darjeeling, 

*C-Asia, *Japan, *Ryukyu Isl., *Costa Rica, *Cuba, *Chile, *Western Australia, *Southern Australia, *Queensland, *New South Wales, *Victoria, *Tasmania, *Taiwan, *trop. Africa, Algeria, *Java, *Peru - middle Andes, *Peru - high Andes, *Panama, *Haiti, *Dominican Republic, *Flores, *Borneo, *Philippines, *New Guinea, *Sri Lanka, *Thailand, *Nepal, *Jamaica, *Transvaal, *Oranje Free State, *Natal, *Cape Prov.,*Lesotho, *New Zealand, *New Caledonia, *Fiji, *Norfolk Isl., *China, *Tibet, *French Guiana, *Ecuador, *Juan Fdz. Isl., *Argentina, *Brazil, *Bolivia, *Uruguay, *Lesser Antilles (*Guadeloupe, *Marie Galante, *Dominica, *Martinique, *St. Vincent, *Barbados), *Trinidad, *Tobago, *Nicaragua, *Tristan da Cunha, *Southern Marianas (*Guam), *Marquesas Isl., *Society Isl. (*Raiatea), *Mauritius, *Réunion, *Rodrigues, *Madagascar, *Burma, Nepal, *Canada, *USA

Der Bastard Nasturtium officinale x Nasturtium microphyllum (Nasturtium x sterile) wird in England als "Winter Cress" kultiviert:
Kennzeichen
- Samen 1 - 2 reihig
- Mit Missbildungen und fehlgeschlagenen Samen

Nastrtium officinale wird in der Küche als Salat oder in Suppen verwendet. Wird auch in Arzneimitteln eingesetzt, wobei eine Wirkung wissenschftlich nicht bestätigt ist.

 

 

 

Pflanze 10 - 80 cm groß

Blüten weiß
Kronblätter 3 - 4 mm lang, Staubbeutel gelb

Schoten kurz (8 - 20 mm), dick, meist gerade

Aufgeschnittene Schoten:
Samen in jedem Fruchtfach zweireihig

Blätter gefiedert, mit 2 - 4 Fiederpaaren


Photo und copyright Paul Busselen

oder Blättchen einzeln