Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Arten der Artengruppe Arabis hirsuta agg

Pflanze mit 20 - 90 dem Stängel angedrückten Stängelblätter 
Stängel im oberen Teil kahl
> 1

 Pflanze mit 15 - 30 etwas vom Stängel abstehenden Stängelblättern
Stängel im oberen Teil meist behaart
> 2

                                                               

1       Stängelblätter 20 - 90 dem Stängel anliegend


Flachschotige Gänsekresse
(Arabis nemorensis)

V - VII, Auenwälder, Moorwiesen
               Mertinger Höll
               Günzburg, Westerried bei Langenau

Synonyme:
Gerards Gänsekresse
Arabis sagittata ssp planisiliqua
Arabis gerardii
Arabis planisliqua, Arabis hirsuta ssp nemorensis, Arabis kochii Jord., Arabis planisiliqua auct. non (Pers.) Rchb., Turritis nemorensis Hoffm. 

English name:
Gerards Rock- Cress

Verbreitung in Deutschland:
Selten Niederbayern und entlang mittlerer und unterer Donau; sehr selten Mainfranken, Bodensee, nördliche Oberrheinebene; fast verschwunden Osten (Sachsen-Anhalt, N-Thü etc.) 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: 2 (stark gefährdet), Baden-Württemberg: 2 (stark gefährdet), Bayern: 2 (stark gefährdet), Brandenburg: 1 (vom Aussterben bedroht), Hessen: 2 (stark gefährdet), Rheinland-Pfalz: 2 (stark gefährdet), Sachsen: 0 (ausgestorben), Sachsen-Anhalt: 0 (ausgestorben), Thüringen: 0 (ausgestorben)

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland,
Portugal, Spain, France, Italy, Slovenia, Croatia, Serbia, Bosnia- Herzegovina, Greece
Belarus, Czech Republic, Slovakia, Estonia, Hungary, Latvia, Lithuana, Moldova, Poland, Russia, Sweden, Ukraine, Romania, Caucasus / Transcaucasus, Iran

 

Pflanzen mit langem, meist verzweigtem, 
  Stängel (bis 0,8 m hoch)

Schoten aufrecht, dem Stängel anliegend, 
wesentlich länger als ihr Stiel

Kronblätter rein weiß,
3 - 7 mm lang

Viele Stängelblätter (20 - 90), herzförmig, 
mit angedrückten Öhrchen, sich überlappend
dem Stängel anliegend

Stängel oben kahl, 
am Grund angedrückt behaart

Grundblätter rosettig, spatelförmig, gezähnt, zur Blütezeit vorhanden

 

 

 

2       Stängelblätter 15 - 30, etwas vom Stängel abstehend

Blattgrund der Stängelblätter meist mit abgerundetem Grund
Stängelblätter kürzer oder wenig länger als die Stängelglieder
> 3

 Blattgrund der Stängelblätter am Grund mit spreizenden, spitzen Öhrchen
Stängelblätter deutlich länger als die Stängelglieder
> 4


Photo und copyright Günther Blaich

                           

3     Blattgrund der Stängelblätter meist mit abgerundetem Grund


Raue Gänsekresse
(Arabis hirsuta)

V - VII, Trockenrasen, trockene Ruderalstellen
              Blaubeuren
              Königsbrunner Heide

              Garchinger Heide

Synonyme:
Arabis hirsuta ssp hirsuta
Arabis accedens Jord.; Arabis accedens Jord.; Arabis ciliata Tausch; Arabis collisparsa Jord.; Arabis collisparsa Jord.; Arabis conferta Willd. ex Rchb.; Arabis contracta Spenn.; Arabis curtisiliqua DC.; Arabis gracilescens Jord.; Arabis hirsuta f. platystigma G. Beck; Arabis hirsuta ssp. sessiliflora Maire; Arabis hirsuta var. glaberrima Wahlenb.; Arabis hirsuta var. nipponica (Franch. & Sav.) C.C. Yuan & T.Y. Cheo; Arabis hirsuta var. purpurea Y.Z. Lan & T.Y. Cheo; Arabis hirtella Jord.; Arabis idanensis Jord.; Arabis marschalliana Hort. ex Steud.; Arabis montana Lam.; Arabis nemoralis Steud.; Arabis nemorensis Rchb.; Arabis nipponica (Fr. & Sav.) H. Boiss.; Arabis petricola Jord.; Arabis platystigma G. Beck; Arabis propera Jord.; Arabis propinqua Jord.; Arabis reichenbachii Syme; Arabis retziana Beurl. ex Nym.; Arabis sagittata var. nipponica (Franch. & Savat.) C.C. Yuan & T.Y. Cheo; Arabis sagittata var. nipponica Franch. & Sav.; Arabis wahlenbergii Jord.; Erysimum hirsutum Crantz; Erysimum hirsutum Kuntze; Erysimum hirtum Crantz; Turrita hirsuta Bub.; Turritis accedens Fourr.; Turritis alpina L.; Turritis ciliata Tausch; Turritis collisparsa Fourr.; Turritis curtisiliqua Fries ex DC.; Turritis gerardi Presl ex Nym.; Turritis gerardiana Ram. ex DC.; Turritis hirsuta L.; Turritis hirtella Fourr.; Turritis idanensis Fourr.; Turritis multiflora Lapeyr.; Turritis oblongata Rafin.; Turritis ovata Pursh.; Turritis praecox Sm.; Turritis propera Fourr.; Turritis raji J. & C. Presl; Turritis stenopetala Willd.

English name:
Hairy Rock- Cress

Verbreitung in Deutschland:
Rheinland-Pfalz zerstreut, selten Oberrheinebene, Kölner Bucht, Weserbergland, Harz und Umgebung, Umg. Bremen; Einzelfunde bei Passau 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: V (Vorwarnliste), Bayern: unbeständig, Hamburg: 0 (ausgestorben), Hessen: 4 (potentiell gefährdet), Mecklenburg-Vorpommern: Neophyt, Niedersachsen: unbeständig, Nordrhein-Westfalen: nicht gefährdet, Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Saarland: 2 (stark gefährdet), Sachsen: 0 (ausgestorben), Sachsen-Anhalt: 4 (potentiell gefährdet), Schleswig-Holstein: unbeständig, Thüringen: 1 (vom Aussterben bedroht) 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Portugal, Spain, Baleares, France, Corsica, Sardinia, Sicily, Italy, ?former Yugoslavia, Albania, Belgium, England, Bulgaria, former Czechoslovakia, Denmark, Finland, Ireland, Netherlands, Hungary, Norway, Poland, Romania, Baltic States, European Russia, Ukraine, European Russia, Crimea, Sweden, Japan, Algeria, Morocco, China, Tibet, Kazakstan, Korea, Mongolia, Turkey, Iraq

 

 

 

 

Pflanzen 10 - 80 cm groß
Stängelblätter kürzer oder wenig länger als die Stängelglieder

 Kronblätter rein weiß, 3 - 7 mm lang

Kelchblätter und Blütenstiele sternhaarig

Schoten locker stehend, nicht streng parallel zum Stängel, voll ausgebildete Schoten auch unter 3 cm, Mittelnerv auch im oberen Teil deutlich (an trockenen Früchten mit Lupe!)

Stängel zumindest im unteren Teil langhaarig

Wenige Stängelblätter (8 - 30), sich selten überdeckend, lanzettlich oder eiförmig, 
behaart, gezähnt

Grundblätter rosettig, spatelförmig, gezähnt

bei der Blüte noch vorhanden

 

 

4       Blattgrund der Stängelblätter meist mit pfeilförmigem Grund


Pfeilblättrige Gänsekresse
(Arabis sagittata)


Photo und copyright Alexander Mrkvicka

V - VII, Trockenrasen, trockene Ruderalstellen
               Deiningen, Donauwörth

Synonyme:
Arabis hirsuta ssp sagittata, Turritis sagittata 

English name:
Arrow-Leaved Rock-Cress

Verbreitung in Deutschland:
Mitte und Süden allgemein sehr selten und weit verstreut; Einzelfunde NO-Brandenburg 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: D (Datenlage unzureichend), Bayern: nicht gefährdet, Brandenburg: G (gefährdet, Datenlage unzureichend), Hessen: evtl. zu erwarten [Neophyt], Niedersachsen: nicht gefährdet, Nordrhein-Westfalen: nicht gefährdet, Rheinland-Pfalz: evtl. zu erwarten [Neophyt], Saarland: evtl. zu erwarten [Neophyt], Sachsen: 1 (vom Aussterben bedroht), Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland,
Portugal, Spain, France, Corsica, Sardinia, Sicily, Italy, former Yugoslavia, Albania, Greece, 
?Belgium, former Czechoslovakia, Netherlands, Hungary,  Romania, Baltic States, European Russia, Crimea, European Russia, Caucasus / Transcaucasus, Siberia, Russian Far East, C-Asia, Algeria, Turkey, Iran, Lebanon, Afghanistan

 

 

 

Pflanzen mit langem, meist verzweigtem, 
langhaarigem Stängel (bis 0,8 m hoch)

Stängel abstehend behaart

Kronblätter rein weiß, 3 - 7 mm lang

Schoten dicht stehend,  streng parallel zum Stängel, 
voll ausgebildete Schoten immer über 3 cm, Mittelnerv im oberen Teil undeutlich (an trockenen Früchte mit Lupe!)


Photo und copyright Günther Blaich

Blattgrund der Stängelblätter meist pfeilförmig,
Stängelblätter deutlich länger als die Stängelglieder


Photo und copyright Günther Blaich

Grundblätter rosettig, spatelförmig, gezähnt