Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Unterarten von Biscutella laevigata

Blätter rauhaarig oder nur am Rand behaart
Nur in Bayern
> 1

Blätter weichhaarig

> 2

 

1      Blätter rauhaarig oder nur am Rand behaart


Gewöhnliches Glattes Brillenschötchen
(Biscutella laevigata ssp laevigata)

V - VII, Trockenrasen, Steinschuttfluren
               Iseler

Synonyme:
Biscutella alpestris Waldst. & Kit.; 

English name:
Buckler Mustard

Verbreitung in Deutschland:
Alpen sehr zerstreut; selten Voralpenland abgeschwemmt 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Bayern: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Portugal, Spain, France, Italy, former Yugoslavia, ?Crete, 
Bulgaria, former Czechoslovakia, Hungary, Romania, Ukraine

 

 

 

 

 

Pflanze 15 - 40 cm groß

Stängel oben kahl, am Grund rauhaarig

Blüten hellgelb, 4 - 7 mm lang

Früchte brillenförmig, kahl (sehr selten behaart)

Grundblätter rosettig, 8 - 12 cm lang, gezähnt
rauhaarig

oder ganzrandig

 

 

2     Blätter weichhaarig

Zumindest einige Grundblätter tief gebuchtet
Nur in Rheinland- Pfalz und Baden- Württemberg
> 3


Photo und copyright Michael Hassler

Grundblätter ganzrandig oder gezähnt
Nur in Bayern, Sachsen, Sachsen- Anhalt, Thüringen
> 6

 

3     Blätter tief gebuchtet


Veränderliches Glattes Brillenschötchen
(Biscutella laevigata ssp varia)


Photo und copyright Michael Hassler

V - VII, Felsen
              Klotten, Dortebachtal (Michael Hassler 29.04.2012)

Synonyme:
Elsässer Brillenschötchen, Rheinisches Brillenschötchen
Biscutella laevigata ssp alsatica
Biscutella laevigata ssp. suevica K. Bertsch, nom. inval., Biscutella varia Dumort. 

Verbreitung in Deutschland:
Sehr lokal S-Harz, Nordpfälzer Bergland, Mittelrhein, Mosel, Obere Donau 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: 3 (gefährdet), Hessen: 4 (potentiell gefährdet), Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Germany,
France

 

 

 

 

 

 

Pflanze 15 - 30 cm groß
Stängel verzweigt, am Grunde behaart, 


Photo und copyright Michael Hassler

 Fruchtstand locker
Früchte brillenförmig, 7 mm hoch, fast kahl


Photo und copyright Michael Hassler

Grundblätter bis 8 cm lang, 12 mm breit, lanzettlich, stumpf gelappt, weich flaumig, mit längeren Haaren dazwischen


Photo und copyright Michael Hassler

 

 

6     Blätter ganzrandig oder gezähnt

Grundblätter ganzrandig
Nur in Niedersachsen
> 7

 

Zumindest einige Grundblätter gezähnt

> 8

 

 

7     Grundblätter ganzrandig


Westfälisches Glattes Brillenschötchen
(Biscutella laevigata ssp guestphalica)

 

V - VII, Felsen
              Lokalendemit in Süd- Niedersachsen (Süntel)

Verbreitung in Deutschland:
Sehr selten Weserbergland (Süntel) 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: R (sehr selten), Niedersachsen: 4 (potentiell gefährdet) 

Weltweite Verbreitung:
Lokalendemit in Süd- Niedersachsen (Süntel)

 

 

 

 

Pflanze 15 - 30 cm groß

 Stängel verzweigt, am Grunde behaart, 

Früchte brillenförmig, 5 mm hoch, kahl

Grundblätter bis 8 cm lang, 10 - 15 mm breit, lineal lanzettlich, ungelappt, meist ganzrandig, rau flaumig

 

 

8     Grundblätter gezähnt

Grundblätter 5 - 12 cm lang
Nur in Bayern
> 9

Grundblätter bis 5 cm lang
Nur in Sachsen- Anhalt oder Thüringen
> 10

 

9     Grundblätter 5 - 12 cm lang


Kerners Glattes Brillenschötchen
(Biscutella laevigata ssp kerneri)

V - VII, Trockenrasen, Kiefernwälder
               Garchinger Heide
               Dollnstein, Neustadt an der Donau
               Augsburg
               Hurlach

Verbreitung in Deutschland:
zerstreut S-Fränkische Alb (W-Regensburg), zerstreut entlang von Lech und Isar 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Bayern: 3 (gefährdet)

Weltweite Verbreitung:
Germany, Austria
Czech Republic, Slovakia

 

 

 

 

 

 

Pflanze 15 - 30 cm groß

 Stängel verzweigt, bis zu 3/4 behaart

Früchte brillenförmig, 5 - 7 mm hoch, behaart

Grundblätter bis 12 cm lang, 5 -20 mm breit, lanzettlich, gestielt, meist mit 3 - 5 Zähnen, grauflaumig, mit längeren Haaren dazwischen, etwas aufgerichtet

 

 

10     Grundblätter bis 5 cm lang

Grundblätter lang gestielt, mit spitzen Zähnen
nur in Sachsen- Anhalt
> 11

 

Grundblätter kurz gestielt, mit stumpfen Zähnen
nur in Thüringen
> 12

 

 

11     Grundblätter lanzettlich, lang gestielt, mit spitzen Zähnen


Kerners Glattes Brillenschötchen
(Biscutella laevigata ssp gracilis)

 

V - VII, Felsfluren, Sandtrockenrasen
              Mittlere Elbtal

Verbreitung in Deutschland:
Sehr selten Sachsen und Sachsen-Anhalt entlang von Elbe und Saale 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: 3 (gefährdet), Brandenburg: 0 (ausgestorben), Sachsen: 0 (ausgestorben), Sachsen-Anhalt: 3 (gefährdet) 

Weltweite Verbreitung:
Germany

 

 

 

 

Pflanze 15 - 30 cm groß

 Stängel verzweigt, am Grund behaart

Früchte brillenförmig, kahl oder behaart

Grundblätter etwa 5 cm lang, 10 mm breit, lang gestielt, lanzettlich, spitz gezähnt, weich flaumig mit längeren Haaren dazwischen, aufgerichtet

 

 

12     Grundblätter kurz gestielt, mit stumpfen Zähnen


Schmalblättriges Glattes Brillenschötchen
(Biscutella laevigata ssp tenuifolia)

 

V - VII, Halbtrockenrasen
              Harz

Verbreitung in Deutschland:
Sehr selten S-Harz (Nordhausen)

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: [R (sehr selten)], Thüringen: 2 (stark gefährdet) 

Weltweite Verbreitung:
Germany

 

 

 

 

Pflanze 15 - 30 cm groß

 Stängel verzweigt, am Grund behaart

Früchte brillenförmig, kahl oder behaart

Grundblätter etwa 5 cm lang,  8 mm breit, kurz gestielt, stumpf lanzettlich, ungelappt, meist gezähnt, aufgerichtet, grau flaumig, mit längeren weichen Haaren