Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Gattung: Turmkraut (Turritis)

Zur Gattung gehören 2 Arten.
Die Arten gehörten früher zur Gattung Gänsekresse (Arabis)


Turmkraut 
(Turritis glabra)

V - VII, Gebüsche, Wegränder
              Grenzgraben, Leipheimer Moos
              Lometal, 21.05.2017
              Pfronten, Falkenstein
              Fristingen, Wald
              Michaelsberg
              Bernstadt
              Wertingen

Synonyme:
Kahle Gänsekresse
Arabis glabra

English name:
Tower Cress

Verbreitung in Deutschland:
Weit verbreitet, aber meist nicht häufig; Nordwesten selten 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: nicht gefährdet, Bayern: nicht gefährdet, Berlin: 3 (gefährdet), Brandenburg: nicht gefährdet, Hamburg: 2 (stark gefährdet), Hessen: nicht gefährdet, Mecklenburg-Vorpommern: nicht gefährdet, Niedersachsen: 3 (gefährdet), Nordrhein-Westfalen: 2 (stark gefährdet), Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Sachsen: nicht gefährdet, Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet, Schleswig-Holstein: 3 (gefährdet), Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Spain, France, Corsica, Italy, Sicily, former Yugoslavia, Albania, Greece, 
Belgium, Bulgaria, former Czechoslovakia, Hungary, Romania, European Russia, Ukraine, Crimea, Caucasus / Transcaucasus, Algeria, Turkey, Israel, Lebanon,

Eingebürgert in:
*England, 

 

 

Pflanzen mit langem, unverzweigtem, oben 
kahlem Stängel (bis 1,2 m hoch), 

  

Blüten mit 4 gelblich- weißen, 4 - 6 mm langen Kronblättern,
1 Griffel mit kopfiger Narbe, 6 Staubblätter

Blüten mit 4 freien Kelchblätter, die fast so lang wie die Kronblätter sind

Schoten der Traubenachse anliegend, 4- kantig bis rund
Samen in jedem Fach 2- reihig

Stängelblätter lanzettlich, vorne zugespitzt, stängelumfassend

Stängel kahl

Blätter beiderseits kahl

Grundblätter buchtig gezähnt, 
zur Blütezeit manchmal schon verwelkt