Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Salbeiarten mit helmförmiger Oberlippe und +/- grundständigen Blättern

Blätter buchtig gespalten bis fast fiederteilig
> 1


Photo und copyright Julia Kruse

Blätter am Rand gekerbt oder gesägt
> 2

 

1     Blätter buchtig gespalten bis fast fiederteilig


 Eisenkraut- Salbei
(Salvia verbenaca)


Photo und copyright Michael Hassler

V - IX, Trockene Ruderalstellen, Böschungen
             Rom (Italien)

Synonyme:
Salvia clandestina L.
Salvia rhodantha Zefir.
Salvia controversa sensu Willk., non Ten.
Salvia horminoides Pourr.

English name:
Wild Clary

Verbreitung in Deutschland:
Unbeständig vorkommender Neophyt

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung:
Portugal, Spain, Baleares, France, Corsica, Sardinia, Sicily, Italy, former Yugoslavia, Albania, Greece, E-Aegaean Isl., Crete, 
England, Bulgaria, Ireland, Crimea, Algeria, Morocco, Tunisia, Libya, Russia, Caucasus, Transcaucasus, Algeria, N-Sahara, Transvaal, Oranje Free State, Cape, Namibia, Lesotho, Turkey, Cyprus, Egypt, European Turkey, Israel, Jordania, Lebanon, Sinai peninsula, Syria, Madeira, Canary Isl., 

Eingebürgert in:
*Western Australia, *Northern Territory, *Southern Australia, *Queensland, *New South Wales, *Victoria, *Tasmania, *Peru, *Ecuador, *Argentina, *Uruguay, *New Zealand, *USA

 

 

 

Pflanze 10 - 80 cm groß
einfach oder verzweigt


Photo und copyright Julia Kruse

Scheinquirle 4 - 8- blütig, Tragblätter grün, eiförmig, spitz , ca. 6 mm lang
Krone manchmal geschlossen bleibend


Photo und copyright Julia Kruse

Stängel im oberen Teil drüsig
Krone blau violett, Oberlippe helmförmig, Kelch weiß behaart, drüsig


Photo und copyright Michael Hassler

Stängelblätter gegenständig, +/- sitzend


Photo und copyright Michael Hassler

Grundblätter in Rosetten, gestielt


Photo und copyright Michael Hassler

buchtig gespalten bis fast fiederteilig


Photo und copyright Julia Kruse

 

 

2     Blätter am Rand gekerbt oder gesägt

Blüten 20 - 30 mm lang
Blütenstand und Stängel im oberen Teil meist drüsig
> 3

Blüten 11 - 20 mm lang
Blütenstand und Stängel drüsenlos
> 4

           

3      Blüten 20 - 30 mm lang, Blütenstand und Stängel im oberen Teil meist drüsig


Wiesen Salbei
 (Salvia pratensis)

V - VIII, Wiesen, Fahrradwege, Straßenränder
                Reisensburg

Synonyme:
Gallitrichum clusii Timb.; Gallitrichum pratense (L.) Fourr.; Plethiosphace leistneriana Opiz; Plethiosphace pratensis (L.) Opiz; Plethiosphace stenantha Opiz; Salvia agrestis L.; Salvia arnassensis Gand.; Salvia barrelieri Ten.; Salvia ceratophylla Ten.; Salvia ceratophylloides Ard.; Salvia clusii Timb.; Salvia dubia C. Koch; Salvia exasperata Cav.; Salvia haematodes ssp. tiberina (Mauri) Nyman; Salvia lupinoides Vilm.; Salvia macrantha Schur; Salvia oblongata Schur; Salvia pratensis var. agrestis (L.) Nyman; Salvia rostrata F. W. Schmidt; Salvia rubicunda Wender. ex Benth.; Salvia salvatorii Vilm.; Salvia sublobata Schur; Salvia tenorei Spreng.; Salvia tiberina Mauri; Salvia variegata Host; Salvia variegata Waldst. & Kit. ex Willd.; Salvia vulgaris Briq.; Sclarea pratensis (L.) Mill.; Sclarea tuberosa Mill.

English name:
Meadow Clary

Verbreitung in Deutschland:
Verbreitet Mitte, Süden (fehlt Bayerischer Wald); sehr zerstreut Osten; fehlt Nordwesten und Schleswig-Holstein 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: nicht gefährdet, Bayern: nicht gefährdet, Berlin: G (gefährdet, Status unklar), Brandenburg: 3 (gefährdet), Hamburg: unbeständig, Hessen: nicht gefährdet, Mecklenburg-Vorpommern: 3 (gefährdet), Niedersachsen: 3 (gefährdet), Nordrhein-Westfalen: 3 (gefährdet), Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Saarland: nicht gefährdet, Sachsen: 3 (gefährdet), Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet, Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Spain, France, Corsica, Italy, former Yugoslavia, Albania, Greece, 
Belgium, England, Bulgaria, former Czechoslovakia, Netherlands, Hungary, Poland, Romania, European Russia, Belarus, Ukraine, Crimea, European Russia, Baltic States, Sweden, 
*USA, *Canada

Albino:

 

 

Pflanze 30 - 60 cm groß
meist ohne oder mit wenigen Stängelblättern

Blütenstand einfach oder wenig verzweigt, nicht rutenförmig verlängert

Scheinquirle 4 - 8- blütig
Blütenstand und Stängel im oberen Teil meist drüsig

Krone violett, 20 - 30 mm lang, Oberlippe helmförmig

Deckblätter grün, kleiner oder höchstens so groß wie der Kelch

Stängel 4- kantig, gerillt, locker kurzborstig behaart, im oberen Teil oft auch drüsig

Blätter größtenteils grundständig

Blätter gezähtn oder gekerbt

runzlig, länglich- dreieckig beim Zerreiben +/- geruchlos

 

 

4     Blüten 11 - 20 mm lang,  Blütenstand und Stängel drüsenlos


 Ruten- Salbei
(Salvia virgata)


Photo und copyright Dr. Heino John

VI - IX, Bahndämme, Straßenböschungen
              Langeneichstädt

Synonyme:
Salvia similata Hausskn., Salvia campestris M.Bieb., Salvia extersa Klokov
Salvia sibthorpii Sibth. & Sm.

English name:
Wand sage

Verbreitung in Deutschland:
Stellenweise eingebürgerter Neophyt 

Gefährdung in Deutschland:
Bisher nicht berücksichtigt

Weltweite Verbreitung:
Italy, former Yugoslavia, Albania, Greece, E-Aegaean Isl., 
Bulgaria, Crimea, Kyrgyzstan, Turkmenistan, Tajikistan, Transcaucasus, Turkey, Cyprus, European Turkey, Iran, Iraq, Syria, Afghanistan, Jammu & Kashmir, 
*USA

Weitere Informationen:
H. John, F. Böhme: "Salbei- Arten, die noch nicht im Rothmaler stehen"

 

 

Pflanze 50 - 100 cm groß
Blütenstand meist verzweigt, rutenförmig verlängert


Photo und copyright Dr. Heino John

 Blütenstand und Stängel im oberen Teil nicht drüsig, Scheinquirle 4 - 6- blütig

Krone violett, 11 - 20 mm lang, Oberlippe helmförmig
Deckblätter grün, weniger als halb so lang wie die Kelche


Photo und copyright Dr. Heino John

Stängel meist deutlich beblättert
Blätter runzlig, beim Zerreiben +/- geruchlos


Photo und copyright Dr. Heino John

Grundblätter einfach, eiförmig-länglich, herzförmig, gesägt, unterseits fast kahl