Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Salbeiarten mit helmförmiger Oberlippe und +/- stängelständigen Blättern


Steppen Salbei
 (Salvia nemorosa)

VI - VII, Trockenrasen, Zierpflanze
                Leipheim Donaudamm

Synonyme:
Hain- Salbei
Salvia aprica Schur; Salvia collina Schur; Salvia illuminata Klokov; Salvia jailicola Klok.; Salvia moldavica Klok.; Salvia nemorosa ssp. illuminata (Klok.) Soó; Salvia nemorosa ssp. jailicola (Klok.) Soó; Salvia nemorosa ssp. moldavica (Klok.) Soó; Salvia nemorosa var. latifolia K.Koch; Salvia x sylvestris var. nemorosa (L.) Nyman; Sclarea nemorosa (L.) Mill.; Sclarea punctata Moench

English name:
Balkan Clary

Verbreitung in Deutschland:
Zerstreut N-Thüringen, Z- und S-Sachsen-Anhalt, 
Selten Franken, nördliche Oberrheinebene; 
Sehr selten Hessen, Kölner Bucht, Ruhrgebiet, Sachsen, SO-Niedersachsen; 
Einzelfunde bayerisches Schwaben, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: 2 (stark gefährdet), Bayern: Neophyt, Berlin: unbeständig, Brandenburg: Neophyt, Hamburg: unbeständig, Hessen: Neophyt, Mecklenburg-Vorpommern: 1 (vom Aussterben bedroht), Niedersachsen: Neophyt, Nordrhein-Westfalen: Neophyt, Rheinland-Pfalz: Neophyt, Saarland: Neophyt, Sachsen: 1 (vom Aussterben bedroht), Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet, Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Italy, former Yugoslavia, Albania, 
Bulgaria, former Czechoslovakia, Hungary, Poland, Romania, European Russia, Ukraine, Crimea, Caucasus / Transcaucasus, W-Siberia, C-Asia, ?Algeria, Turkey, Iran, Afghanistan

Eingebürgert in:
*France, 
*Norway, *Sweden, *England, *Denmark, *Latvia

Viele Sorten und Hybriden mit Salvia pratensis und Salvia amplexicaulis 
z.B. Savia pratensis x Salvia nemorosa = Salvia x sylvestris

Weitere Sorten:
'Schneehügel', 'Adrian': mit kleinen weißen Blüten

 

 

 

Pflanze 30 - 70 cm groß

Krone blauviolett, unter 20 mm lang

Deckblätter violett, ca. so lang wie der Kelch

Blätter größtenteils stängelständig, trübgrün, gezähnt

Stängel kurzhaarig, ohne Drüsen und Borsten
oft rotviolett überlaufen

Grundblätter zur Blütezeit verdorrt