Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Gattung: Löwenschwanz = Herzgespann (Leonurus)

Zur Gattung gehören ca. 25 Arten.

Blätter handförmig 3 - 7- teilig
> 1

Blätter eiförmig, grob gesägt
> 4


Photo und copyright JC Schou http://www.biopix.dk

 

1     Blätter handförmig 3 - 7- teilig

Krone rosa, flaumig behaart
> 2

Krone meist rot, schwach behaart
> 3


Photo und copyright Jan Thomas Johansson

 

2     Krone rosa, flaumig behaart


Echter Löwenschwanz
 (Leonurus cardiaca
L.)

VI - IX, Ruderalstellen, Gebüsche, Zierpflanze
              Brenne Reisensburg
              Gundelfinger Parklandschaft

Zu den Unterarten

Synonyme:
Echtes Herzgespann
Cardiaca crispa (Murray) Moench

English name:
Common Motherwort

Nom francais:
Agripaume

Nome italiano: 
Cardiaca comune

Verbreitung in Deutschland:
Mäßig häufig Osten, Thüringen; Restgebiet sehr zerstreut bis selten und vielfach zurückgehend, fehlt Alpen 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: 3 (gefährdet), Baden-Württemberg: 2 (stark gefährdet), Bayern: 2 (stark gefährdet), Berlin: 3 (gefährdet), Brandenburg: nicht gefährdet, Hamburg: 1 (vom Aussterben bedroht), Hessen: 3 (gefährdet), Mecklenburg-Vorpommern: nicht gefährdet, Niedersachsen: 2 (stark gefährdet), Nordrhein-Westfalen: 2 (stark gefährdet), Rheinland-Pfalz: 3 (gefährdet), Sachsen: 3 (gefährdet), Sachsen-Anhalt: 3 (gefährdet), Schleswig-Holstein: 2 (stark gefährdet), Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Spain, France, Italy, Slovenia, Croatia, Serbia & Kosovo, Bosnia & Hercegovina, Montenegro, Macedonia, Albania, Greece (Peloponnes, Sterea Ellas, S- Pindos, N- Pindos, N- Central, N- East), 
Belgium, Netherlands, Bulgaria, Czech Republic, Slovakia, Denmark, Finland, Hungary, Norway, Poland, Romania, Belarus, Baltic States, Crimea, European Russia, NEuropean Russia, Ukraine, W-Siberia, Transcaucasus, Sweden, Turkey, European Turkey, Iran

Eingebürgert in:
*England, *Mexico, *Algeria, *New Caledonia, *USA, *Canada

Verwendung:
Als Gewürz und als Medikament

 

Pflanze 50 - 120 cm groß

Blüten in Scheinquirlen

Hochblätter allmählich kleiner werdend

Krone 8 - 12 mm, rosa, flaumig

Krone erheblich länger als der stachelspitzige Kelch

Blätter handförmig 3 - 7-teilig

 

 

3     Krone meist rot, schwach behaart


 Sibirischer Löwenschwanz
(Leonurus sibiricus
(d'Urv.) Hyl.)


Photo und copyright Jan Thomas Johansson

VII - IX, Zierpflanze
                Olovyannaya, Russland (Alexander Ebel 14.08.2017)

Synonyme:
Marihuanilla
Sibirisches Herzgespann

English name:
Siberian Motherwort

Verbreitung in Deutschland:
Wird in Deutschland als Saatgut verkauft

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung:
Russia, Mongolia, China
China, Korea, Japan, Vietnam, Taiwan

Eingebürgert in:
*Brasilia, *Mexico

Verwendung:
Als Medikament (z.B. gegen Frauenleiden) und als Droge (ähnlich Marihuana)

 

 

Pflanze 20 - 80 cm groß


Photo und copyright Alexander Ebel

Blüten in Scheinquirle, Hochblätter deutlich fiederteilig, mit 3 linealischen, 
1 - 2 mm breiten Blattlappen


Photo und copyright Alexander Ebel

Krone 8 - 12 mm, rosa oder rot, außen etwas behaart, Kelch behaart


Photo und copyright Jan Thomas Johansson

Blätter gegenständig, lang gestielt, ca. 5 cm lang, 4 cm breit, doppelt fiederteilig:
Blattgrund keilförmig, die 3 Blattlappen sind wiederum dreiteilig mit 1 - 3 mm breiten linealischen Abschnitten


Photo und copyright Alexander Ebel

Blattoberseite spärlich borstig behaart
 Blattunterseite drüsig, Blattnerven gelblich- weiß

Stängel kantig, behaart

 

 

4    Blätter eiförmig, grob gesägt


Katzenschwanz
 (Leonurus marrubiastrum
L.)


Photo und copyright Michael Hassler

VI - IX, Ruderalstellen, Gebüsche, Feuchtwiesen, Ackerränder (0 - 600 m)
              Bernhardsthal, Niederösterreich (Stefan Lefnaer 05.09.2015)

Synonyme:
Filziges Herzgespann, Andorn- Löwenschwanz
Chaiturus marrubiastrum (L.) Ehrh. ex Rchb (Name in der Flora Italiana)
Chaiturus leonuroides Willd.

English name:
Biennial Motherwort, Lion's Tail, False Motherwort

Nome italiano: 
Cardiaca falso marrubio

Verbreitung in Deutschland:
Zerstreut entlang Elbe, untere Saale, mittlere Oder; 
selten S-Brandenburg, N-Sachsen; 
Einzelfunde an der Donau, Mainfranken und Z-Franken

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, 
Baden-Württemberg: unbeständig, Bayern: 1 (vom Aussterben bedroht), Brandenburg: nicht gefährdet, Hamburg: 1 (vom Aussterben bedroht), Hessen: 0 (ausgestorben), Mecklenburg-Vorpommern: 2 (stark gefährdet), Niedersachsen: 3 (gefährdet), Sachsen: 2 (stark gefährdet), Sachsen-Anhalt: 2 (stark gefährdet), Schleswig-Holstein: 1 (vom Aussterben bedroht), Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, 
Italy, Slovenia, Croatia, Serbia & Kosovo, Bosnia & Hercegovina, Montenegro, Macedonia,  Greece (S- Pindos, North Pindos, North Central, North-East)
Bulgaria, Czech Republic, Slovakia, Hungary, Poland, Romania, Belarus, Crimea, European Russia, Ukraine, Altai, W-Siberia, Kazakhstan, Uzbekistan, Caucasus, Transcaucasus, Xinjiang, Turkey, European Turkey, 

Eingebürgert in:
*Switzerland, 
*France, *USA

 

 

 

 

Pflanze 50 bis 120 cm groß


Photo und copyright Stefan Lefnaer

  Blüten in fast kugeligen, dichtblütigen Scheinquirlen


Photo und copyright JC Schou http://www.biopix.dk

Blüten bleichrosa 5 - 8 mm, kaum länger als der Kelch


Photo und copyright Stefan Lefnaer

Kelch mit 5 grannigen Kelchzähnen


Photo und copyright Michael Hassler

Stängel schwach flaumig bis kahl, +/- geflügelt,


Photo und copyright Michael Hassler

Stängelblätter lanzettlich, grob gezähnt, 


Photo und copyright Stefan Lefnaer

Untere Stängelbblätter eiförmig, grob gesägt


Photo und copyright JC Schou http://www.biopix.dk