Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Unterarten von Epilobium tetragonum

Mittlere und untere Stängelblätter sitzend, etwas herablaufend
> 1

Mittlere und untere Stängelblätter kurz gestielt
> 2


Photo gemeinfrei

                                            

1     Mittlere und untere Stängelblätter sitzend, etwas herablaufend


Vierkantiges Weidenröschen
(Epilobium tetragonum ssp. tetragonum
L.)

VI - IX,  Ruderalstellen, Ufer, Gräben
               Günzburg Bahnhof                  
               Günzburg, Schurrsee

Synonyme:
Epilobium adnatum
Epilobium tetragonum

English name:
Square-Stalked Willowherb

Verbreitung in Deutschland:
Weit verbreitet, aber Nordosten und Südosten sehr zerstreut bis selten

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: nicht gefährdet, Bayern: nicht gefährdet, Berlin: nicht gefährdet, Brandenburg: nicht gefährdet, Hamburg: nicht gefährdet, Hessen: nicht gefährdet, Mecklenburg-Vorpommern: nicht gefährdet, Niedersachsen: nicht gefährdet, Nordrhein-Westfalen: nicht gefährdet, Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Saarland: nicht gefährdet, Sachsen: nicht gefährdet, Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet, Schleswig-Holstein: nicht gefährdet, Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland,
Portugal, Spain, ?Baleares, France, Corsica, Sardinia, Sicily, Italy, former Yugoslavia, Albania, Greece, ?Crete, E-Aegaean Isl., 
Malta, Bulgaria, Belgium, England, former Czechoslovakia, Denmark, Finland, Netherlands, Hungary, Norway, Poland, Romania, Sweden, Baltic States, European Russia, Ukraine, Crimea, Tunisia, Algeria, Morocco, Caucasus / Transcaucasus, W-Siberia, C-Asia, Transvaal, Oranje Free State, Natal, Cape Prov., Lesotho, Turkey, Cyprus, European Turkey, Iran, Iraq, Israel, Lebanon, Syria, Azores, Madeira, Canary Isl.

Eingebürgert in:
*Australia

 

 

 

 

 Pflanze 30 - 100 cm groß

Blätter hellgrün, scharf und dicht gezähnt

Untere und mittlere Blätter sitzend,  etwas herablaufend

Stängel unten kahl, kantig, oft rot überlaufen

 

 

2     Mittlere und untere Stängelblätter kurz gestielt


Graugrünes Weidenröschen
(Epilobium tetragonum ssp. lamyi
(F. W. Schultz) Nyman)


Photo gemeinfrei

VII - IX,  Wälder
                 

Synonyme:
Epilobium lamyi F. W. Schultz; Epilobium obscurum Lowe; Epilobium pseudovirgatum F. Schultz ex Haussk.; Epilobium virgatum Lamy ex Koch

English name:
Greyish
Willowherb

Verbreitung in Deutschland:
Zerstreut Mitte, Sachsen, Südwesten; nur Einzelfunde südlich Donau und Nordosten; Nordwesten und Schleswig-Holstein sehr selten

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: nicht gefährdet, Bayern: nicht gefährdet, Berlin: Neophyt, Brandenburg: nicht gefährdet, Hamburg: nicht gefährdet, Hessen: 3 (gefährdet), Mecklenburg-Vorpommern: G (gefährdet, Status unklar), Niedersachsen: nicht gefährdet, Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Saarland: nicht gefährdet, Sachsen: nicht gefährdet, Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet, Schleswig-Holstein: nicht gefährdet, Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Germany,Austria, Switzerland
Spain, France, Corsica, Sicily, Italy, former Yugoslavia, Greece, East- Aegean Isl.
Bulgaria, Crimea, Anatolia, Algeria, Morocco, Caucasus / Transcaucasus, Czech Republic, Slovakia,Azores, Madeira, Canary Isl.

Eingebürgert in:
*Chile

 

 Pflanze 30 - 100 cm groß

 

Stängel oben von dichten Härchen grau, untere und mittlere Blätter kurz gestielt


Photo gemeinfrei

Blätter +/- graugrün, wenig gezähnt


Photo gemeinfrei

Blattnerven und Blattränder mit längeren, krausen Haaren


Photo gemeinfrei