Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Stechäpfel mit zur Reifezeit aufrechten Kapseln

Früchte eiförmig, mit nahezu gleichmäßig langen Stacheln besetzt oder Frucht ohne Stacheln
> 1

Früchte elliptisch, Stacheln sehr kräftig, im oberen Fruchtteil länger
> 2


Photo und copyright Ken Mosher

 

1     Frucht mit nahezu gleichmäßig langen Stacheln besetzt oder Frucht ohne Stacheln


Weißer Stechapfel
(Datura stramonium)

VI- X, Ruderalstellen, Zierpflanze
           Neckarbrücke Mannheim
           Botanischer Garten Ulm
           Riva Ligure, Starnd (Italien)
           Aigues Mortes, Frankreich

Zu den Variationen

Synonyme:
Datura capensis Hort. ex Bernh.; Datura ferox Nees; Datura hybrida Tenore; Datura inermis Jacq.; Datura laevis L. f.; Datura loricata Sieber ex Bernh.; Datura lurida Salisb.; Datura parviflora Salisb.; Datura pseudostramonium Sieber ex Bernh.; Datura wallichii Dun.; Stramonium foetidum Scop.; Stramonium laeve Moench; Stramonium spinosum Lam.; Stramonium vulgare Hill; Stramonium vulgare Moench; Stramonium vulgatum Gaertn.

English name:
Common Thornapple

Verbreitung in Deutschland:
Stabil eingebürgerter Neophyt
Norden, Mitte und Südwesten zerstreut (fehlt höheren Lagen), Süden selten, fehlt höheren Lagen 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: nicht gefährdet, Bayern: 3 (gefährdet), Berlin: nicht gefährdet, Brandenburg: nicht gefährdet, Hamburg: nicht gefährdet, Hessen: nicht gefährdet, Mecklenburg-Vorpommern: nicht gefährdet, Niedersachsen: nicht gefährdet, Nordrhein-Westfalen: nicht gefährdet, Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Saarland: unbeständig, Sachsen: nicht gefährdet, Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet, Schleswig-Holstein: unbeständig, Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Mexico, 

Eingebürgert in:
*Austria, *Germany, *Switzerland, 
*Portugal, *Spain, *France, *Corsica, *Sardinia, *Sicily, *Italy, *former Yugoslavia, *Albania, *Greece, *Crete, *E-Aegaean Isl., 
*Belgium, *England, *Bulgaria, *former Czechoslovakia, *Denmark, *Netherlands,  *Hungary, *Malta, *Norway, *Poland, *Romania, *Scandinavia, *Sweden, *Baltic States, *European Russia, *European Russia, *Crimea, *Ukraine, *Caucasus / Transcaucasus, *W-Siberia, *Russian Far East, *C-Asia, *Costa Rica, *Western Australia, *Southern Australia, *Queensland, *New South Wales, *Victoria, *Tasmania, *Ethiopia, *Taiwan, *NW-India, *Bhutan, *Darjeeling, *Java, *Nepal, *Algeria, *Galapagos Isl., *Jamaica, *Peru - Amazonian lowlands, *Transvaal, *(Oranje) Free State, *Natal, *Cape, *Namibia, *Swaziland, *Lesotho, *Madagascar, *Puerto Rico, *Belize, *Nicaragua, *Bahamas, *Turks & Caicos Isl., *Cuba, *Panama, *Seychelles, *China, *Bonaire, *Russia, *Caucasus / Transcaucasus, *Russian Far East, *C-Asia, *Japan, *Algeria, *Galapagos Isl., *Chile, *New Caledonia, *Lord Howe Isl., *Fiji, *Norfolk Isl., *French Guiana?, *Ecuador, *trop. Afr., *Juan Fdz. Isl., *Bolivia, *Brazil, *Argentina, *Haiti, *Dominican Republic, *Lesser Antilles (*Anguilla, *St. Barts, *Antigua, *St. Kitts, *Montserrat, *Guadeloupe, *Martinique, *St. Vincent, *Barbados), *Tonga (*Vava'u), *Mauritius, *Réunion, *Turkey, *Cyprus, *Egypt, *European Turkey, *Iran, *Iraq, *Israel, *Lebanon, *Saudi Arabia, *Syria, *Yemen, *Afghanistan, *Pakistan, *Pakistani Kashmir, *Jammu & Kashmir, *Azores, *Madeira, *Canary Isl., *Cape Verde Isl. (*Santo Antao Isl., *Ilha de Sao Nicolau, *Sal Isl., *Ilha da Boa Vista, *Ilha de Maio, *Ilha de Sao Tiago, *Fogo Isl., *Ilha Brava), *Hawaii (*Kauai, *Oahu, *Molokai, *Maui, *Hawaii Isl.), *Nicobars (*Central Nicobars, *Great Nicobar Isl., *Little Nicobar Isl.), *Burma, *Sri Lanka, *USA, *U.S. Virgin Isl., *Canada

              

Die gesamte Pflanze ist giftig und schon geringe Mengen können zum Tod führen!

 

Bis 1,2 m hohe Staude

Blüten trompetenförmig, 5 - 9 cm groß
werden erst bei Dunkelheit geöffnet, da sie von Nachtfaltern besucht werden, ohne Zwischenzipfel

weiß oder violett


Photo und copyright Harald Geier

Früchte zur Reifezeit aufrecht, mit Stacheln oder stachellos

Die Kapsel öffnet sich gleichmäßig 4- klappig 

Die Kapsel enthält schwarze Samen

Blätter unregelmäßig buchtig gezähnt

 

 

2        Stacheln sehr kräftig, im oberen Fruchtteil länger

Blüten gelblichweiß
Obere Stacheln fast so lang wie die Fruchtkapseln
Blätter unregelmäßig bogig gezähnt
> 3


Photo und copyright Ken Mosher

Blüten hellviolett
Obere Stacheln etwa 1/3 der Länge der Frucht
Blätter tief buchtig gelappt
> 4


Photo und copyright Ken Mosher

 

3     Obere Stacheln fast so lang wie die Fruchtkapseln, Blätter unregelmäßig bogig gezähnt


Dorniger Stechapfel
(Datura ferox)


Photo und copyright Ken Mosher

VI- X, Ruderalstellen, Zierpflanze

Synonyme:
Mexikanischer Stechapfel
Datura bertolonii Parl. ex Guss.; Datura laevis Bertol.

English name:
Long Spined Thornapple, Fierce Thornapple, Thorny Datura

Verbreitung in Deutschland:
Unbeständig eingebürgerter Neophyt

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung:
China

Eingebürgert in:
*Spain, *France, *Italy, *Sicily, 
*Argentina, *Brazil, *Chile, *Uruguay, E-Asia, *Russian Far East, *Western Australia, *Northern Territory, *Southern Australia, *Queensland, *New South Wales, *Victoria, *Tasmania, NW-India, Java, *Transvaal, *(Oranje) Free State, *Natal, *Cape, *Namibia, *Botswana, *trop. Afr., Israel, *Cape Verde Isl. (*Ilha de Maio, *Ilha de Sao Tiago)

In warmen Ländern als Ackerunkraut gefürchtet

 

0,5 - 1,5 m hohe Staude

Blüten trompetenförmig, 4 - 6 cm lang, gelblichweiß
ohne Zwischenzipfel, öffnen sich oft nur unvollständig

Blätter unregelmäßig bogig gezähnt, weich behaart

Früchte elliptsch, Obere Stacheln fast so lang wie die Fruchtkapseln


Photo und copyright Ken Mosher

Die Kapsel öffnet sich gleichmäßig 4- klappig
Samen braunschwarz, mit tiefen Grübchen


Photo und copyright Emilio Infantes

 

 

4       Obere Stacheln etwa 1/3 der Länge der Frucht, Blätter tief buchtig gelappt


Eichenblättiger Stechapfel
(Datura quercifolia)


Photo und copyright Ken Mosher

VI- X, Ruderalstellen, Zierpflanze
            

Synonyme:
Datura ferox auct. non L.

English name:
Oak-leaf Thornapple, Chinese Thornapple

Verbreitung in Deutschland:
Nur als Zierpflanze

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung:
Mexiko, USA

In warmen Ländern als Ackerunkraut gefürchtet

 

 

0,5 - 1 m hohe Staude

Blüten trompetenförmig, 4 - 7 cm lang, hellviolett
ohne Zwischenzipfel, öffnen sich oft nur unvollständig


Photo und copyright Ken Mosher

Obere Stacheln 1/3 so lang wie die Fruchtkapseln


Photo und copyright Ken Mosher

Die Kapsel öffnet sich gleichmäßig 4- klappig

Samen braunschwarz

Blätter eichblattähnlich, tief buchtig gelappt, Adern der Blattunterseite stark behaart