Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Lysimachia- Blätter grün, Blüten rot, rosa, blau oder weiß, Krone radförmig

Diese Arten gehörten früher zur Gattung Anagallis.

Blüten mennigerot, weiß, fleischfarben oder lila
> 1

    
Photo und copyright Michael Hassler

Blüten blau
> 2

 

1      Blüten mennigerot, weiß, fleischfarben oder lila, Blätter


Acker- Gauchheil
(Lysimachia arvensis
(L.) U.Manns & Anderb.)

VI - X, Äcker, Ruderalstellen, Gärten
             Straßenrand Offingen
             Ufer Aschausee

Synonyme:
Anagallis arvensis (L.) (Name im Rothmaler und in der Flora Europaea)
Anagallis arvensis f. carnea (Schrank) Lüdi, Anagallis arvensis f. phoenicea (Gouan) Nilsson, Anagallis arvensis ssp. phoenicea Vollm.,  Anagallis arvensis var. phoenicea Gouan, Anagallis carnea Schrank, Anagallis phoenicea Scop., nom. illeg. (nom. superfl.) 

English name:
Scarlet Pimpernel, Poisonweed

Nom francais:
Mouron des champs

Nome italiano:
Centonchio dei campi, Bellichina, Mordigallina

Verbreitung in Deutschland:
Flächendeckend verbreitet, nur Nordwesten zerstreut 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: nicht gefährdet, Bayern: nicht gefährdet, Berlin: nicht gefährdet, Brandenburg: nicht gefährdet, Hamburg: 3 (gefährdet), Hessen: nicht gefährdet, Mecklenburg-Vorpommern: nicht gefährdet, Niedersachsen: nicht gefährdet, Nordrhein-Westfalen: nicht gefährdet, Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Saarland: nicht gefährdet, Sachsen: nicht gefährdet, Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet, Schleswig-Holstein: nicht gefährdet, Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland
Portugal, Spain, Baleares, France, Corsica, Sardinia, Sicily, Italy, former Yugoslavia, Albania, Greece, Crete, E-Aegaean Isl., 
Belgium, Bulgaria, England, former Czechoslovakia, Malta, Denmark, Finland, Ireland, , Netherlands, Hungary, Norway, Poland, Romania, Sweden, Baltic States, European Russia, Ukraine, Crimea,  Fujian, Guangdong, Taiwan, Zhejiang, Bhutan, India, Burma, Kazakstan, Kyrgyzstan, Nepal, Tajikistan, Turkestan, Uzbekistan, Turkey, Bahrain, Cyprus, Egypt, European Turkey, Iran, Iraq, Israel, Jordania, Kuwait, Lebanon, Oman, Saudi Arabia, Sinai peninsula, Syria, United Arab Emirates, Turkey, Yemen, Afghanistan, Pakistan, Jammu & Kashmir, Azores

Eingebürgert in:
*Juan Fdz. Isl., *Argentina, *Mexico, *Bolivia, *Brazil, *Paraguay, *Mauritius, *Réunion, *Libya, *Tunisia, *Algeria, *Morocco, Caucasus / Transcaucasus, C-Asia, Japan, Ryukyu Isl., *Costa Rica, 
*Australia, *Tasmania, Taiwan, NW-India, *Jamaica, *Peru, *New Zealand, *Transvaal, *Oranje Free State, *Natal, *Cape Prov., *Haiti, *Dominican Republic, *Chile, *Ecuador, *Nicaragua, *Galapagos, *New Caledonia, *Lord Howe Isl., *Norfolk Isl., Bonin Isl. (Chichijima), Volcano Isl. (Kita-Iwojima), *Tristan da Cunha,*Madeira, *Salvajes Isl., *Canary Isl., *Cape Verde Isl. (*Santo Antao Isl., *Ilha de Sao Tiago, *Fogo Isl.), *Hawaii (*Kure Atoll (*Green Island), *Midway Isl., *Kauai, *Oahu, *Molokai, *Lanai, *Maui, *Kahoolawe Isl., *Hawaii Isl.), *USA, *Canada, *Greenland

Lysimachia arvensis var. caerulea hat blaue Blüten.

 

 

 

 

Pflanze 5 - 30 cm groß
Stängel scharf 4- kantig

Blüten meist mennigerot (var. "arvensis" = f. arvensis)
Kelchblätter so lang wie die Blütenblätter
Kronblätter bis 6 mm breit, am Rand wenig gezähnt, mit vielen Drüsen (50 - 70)

Blüten seltener weiß (f. "pallida")


Photo und copyright Michael Hassler

fleischfarben (Form "carnea" = var. carnea), oder lila (Form "lilacina") 

Blätter eiförmig, hellgrün,  ca. 1,5 - 2 mal so lang wie breit

 

 

2     Blüten blau, Krone so lang wie der Kelch

Blätter lanzettlich oder eilanzettlich
Blüten 5 - 12 mm im Durchmesser, Kronblätter stark überlappend
Kelchblätter deutlich kürzer als die Kronblätter, von oben nicht sichtbar
Staubblätter 2 - 3,5 mm lang, dicht behaart
> 3

Blätter eiförmig oder eilanzettlich
Blüten 4 - 7 mm im Durchmesser, Kronblätter nicht oder wenig überlappend
Kelchblätter wenig kürzer als die Kronblätter, von oben sichtbar
Staubblätter 0,5 - 1,5 mm lang
> 4

 

3       Blüten 5 - 12 mm im Durchmesser, Kelchblätter von oben nicht sichtbar


Leinblättriger Gauchheil
(Lysimachia monelli
(L.) U.Manns & Anderb.)

V - VIII Äcker, Wegränder, Küsten
               Cabo de Sao Vicente, Portugal (08.06.2017)

Synonyme:
Monells Gauchheil
Anagallis monelli (L.) (Name im Rothmaler und in der Flora Europaea)
incl. Anagallis monelli ssp. collina (Schousboe) Maire
Anagallis Monelli ssp. maritima (Mariz) Lainz
Anagallis Monelli ssp. linifolia (L.) Maire
Anagallis Monelli ssp monelli (L.)

English name:
Flax- leaved Pimpernel

Nome italiano: 
Centonchio di Monnellus

Verbreitung in Deutschland:
Nach floraweb ein unbeständiger Neophyt 

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung:
Portugal, Spain, Baleares, Sardinia, Sicily, Italy (Basilicata)
Tunisia, Algeria, Morocco, 

Eingebürgert in:
*USA

Blüht am Naturstandort von März bis Juli.
Es sind mehrere Unterarten beschrieben, die allerdings weder in der Flora Europaea, noch in der Flora Iberica anerkannt werden.

Benannt nach dem im 16. Jahrhundert lebenden italienischen Botaniker Monello.

 

 

 

 

Pflanze 10 - 50 cm groß

mehrjährig, am Grund oft etwas verholzt

Blüten 5 - 12 mm im Durchmesser, Blüten meist blau

 seltener mennigerot,


Photo und copyright Hans Hillewaert

Kronblätter stark überlappend, am Rand wenig gezähnt, drüsig, Kelchblätter von oben nicht sichtbar, Staubblätter 2 - 3,5 mm lang, Staubfäden behaart

Kelchblätter hautrandig, kürzer wie die Blütenblätter

Stängel scharf 4- kantig, in den Blattachsel oft mit sterilen Sprossen

Blütenstiel 20 - 50 mm lang,
zur Blüte- und Fruchtzeit deutlich länger als die zugehörigen Blätter


Photo und copyright Andrea Moro

Blätter lanzettlich oder eilanzettlich

Pflanze am Grund oft verholzt

 

 

4     Blüten 4 - 7 mm im Durchmesser, Kelchblätter von oben sichtbar

Blütenstiele zur Blütezeit oft kürzer als die zugehörigen Blätter
Kronblätter am Grund nicht überlappend, Kelchblätter gut sichtbar
Ränder fast ohne Drüsen (5 - 15 Drüsen)
> 5

Blütenstiele zur Blütezeit meist länger als die zugehörigen Blätter
Kronblätter am Grund überlappend, nur die Spitzen der Kelchblätter sichtbar
Ränder der Kronblätter reichdrüsig (50 - 70 Drüsen)
> 6

 

5     Ränder der Kronblätter fast ohne Drüsen


Blauer Gauchheil
(Lysimachia foemina
(Mill.) U.Manns & Anderb)

VI - X, Äcker, Wegränder
            Neuleiningen
            Oberelsbach

            Botanischer Garten Ulm

Synonyme:
Anagallis foemina Miller (Name im Rothmaler und in der Flora Europaea)
Anagallis arvensis f. foemina (Mill.) Nilsson, Anagallis arvensis ssp. caerulea Hartman non [var.] (L.) Gouan, Anagallis arvensis ssp. foemina (Mill.) Schinz & Thell., Anagallis caerulea Schreb. non L. 

English name:
Blue Pimpernel, Poorman's Weatherglass

Nom francais:
Mouron bleu, Mouron femelle

Nome italiano:
Centonchio azzurro

Verbreitung in Deutschland:
Mitte und Südwesten mäßig häufig bis zerstreut; selten Nordrhein-Westfalen, O- und S-Bayern, Nordrhein-Westfalen, Sachsen; Norden und Nordosten nur Altfunde oder fehlend 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: 3 (gefährdet), Bayern: 3 (gefährdet), Berlin: unbeständig, Brandenburg: 1 (vom Aussterben bedroht), Hamburg: unbeständig, Hessen: nicht gefährdet, Mecklenburg-Vorpommern: unbeständig, Niedersachsen: 2 (stark gefährdet), Nordrhein-Westfalen: 2 (stark gefährdet), Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Saarland: nicht gefährdet, Sachsen: 0 (ausgestorben), Sachsen-Anhalt: 3 (gefährdet), Schleswig-Holstein: evtl. zu erwarten [Neophyt], Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland,
Portugal, Spain, Baleares, France, Corsica, Sardinia, Sicily, Italy, former Yugoslavia, Albania, Greece, Crete, E-Aegaean Isl., 
Belgium, Bulgaria, England, Malta, former Czechoslovakia, Denmark, Finland,  Netherlands, Hungary, Norway, Poland, Romania, Spitsbergen, Sweden, Ukraine,  Crimea, Morocco, Caucasus / Transcaucasus, W-Siberia, C-Asia, Turkey, Cyprus, European Turkey, Israel, Lebanon, Saudi Arabia, Syria, Azores, Madeira, Salvajes Isl., Canary Isl.

Eingebürgert in:
*Ecuador, *Russian Far East, *USA, *Canada

 

 

 

 

Pflanze 5 - 30 cm groß
Blütenstiele zu Blütezeit oft kürzer als die zugehörigen Blätter

Stängel scharf 4-kantig, 

Blüten 4 - 7 mm im Durchmesser, Kronblätter am Grund nicht oder wenig überlappend, 
bis 3,5 mm breit, mit wenigen Drüsen (5 - 15), Staubblätter 0,5 - 1,5 mm lang

An der geöffneten Blüte sind die Kelchblätter mindestens bis zur Hälfte sichtbar

Früchte rundlich

  

Blätter eiförmig, lauchgrün, mehr als 2 mal so lang wie breit

 

 

6       Ränder der Kronblätter wenig gezähnt, jedoch reichdrüsig


Blauer Acker- Gauchheil
(Lysimachia arvensis var. caerulea
(L.) U.Manns & Anderb.)


Photo und copyright Michael Hassler

VI - X, Äcker, Ruderalstellen, Gärten
             Imbros- Schlucht, Kreta (16.05.2016)
             Kattavia, Rhodos (Michael Hassler 24.03.2008)

Synonyme:
Anagallis arvensis f. azurea
Anagallis arvensis var. caerulea (L.) Cout.,
Anagallis arvensis ssp. caerulea, Anagallis caerulea L.

English name:
Scarlet Pimpernel, Poisonweed

Nom francais:
Mouron des champs

Nome italiano:
Centonchio dei campi, Bellichina, Mordigallina

Verbreitung in Deutschland:
In Deutschland realtiv seltene blaue Farbvariante

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland
Portugal, Spain, Baleares, France, Corsica, Sardinia, Sicily, Italy, former Yugoslavia, Albania, Greece, Crete, E-Aegaean Isl., 
Belgium, Bulgaria, England, former Czechoslovakia, Malta, Denmark, Finland, Ireland, , Netherlands, Hungary, Norway, Poland, Romania, Sweden, Baltic States, European Russia, Ukraine, Crimea,  Fujian, Guangdong, Taiwan, Zhejiang, Bhutan, India, Burma, Kazakstan, Kyrgyzstan, Nepal, Tajikistan, Turkestan, Uzbekistan, Turkey, Bahrain, Cyprus, Egypt, European Turkey, Iran, Iraq, Israel, Jordania, Kuwait, Lebanon, Oman, Saudi Arabia, Sinai peninsula, Syria, United Arab Emirates, Turkey, Yemen, Afghanistan, Pakistan, Jammu & Kashmir, Azores

Eingebürgert in:
*Juan Fdz. Isl., *Argentina, *Mexico, *Bolivia, *Brazil, *Paraguay, *Mauritius, *Réunion, *Libya, *Tunisia, *Algeria, *Morocco, Caucasus / Transcaucasus, C-Asia, Japan, Ryukyu Isl., *Costa Rica, 
*Australia, *Tasmania, Taiwan, NW-India, *Jamaica, *Peru, *New Zealand, *Transvaal, *Oranje Free State, *Natal, *Cape Prov., *Haiti, *Dominican Republic, *Chile, *Ecuador, *Nicaragua, *Galapagos, *New Caledonia, *Lord Howe Isl., *Norfolk Isl., Bonin Isl. (Chichijima), Volcano Isl. (Kita-Iwojima), *Tristan da Cunha,*Madeira, *Salvajes Isl., *Canary Isl., *Cape Verde Isl. (*Santo Antao Isl., *Ilha de Sao Tiago, *Fogo Isl.), *Hawaii (*Kure Atoll (*Green Island), *Midway Isl., *Kauai, *Oahu, *Molokai, *Lanai, *Maui, *Kahoolawe Isl., *Hawaii Isl.), *USA, *Canada, *Greenland

 

 

 

 

 

 

Pflanze 5 - 30 cm groß
Blütenstiele zur Blütezeit meist länger als die zugehörigen Blätter

Blüten blau, 4 - 7 mm im Durchmesser, Kronblätter am Grund überlappend, 
mit vielen Drüsen (50 - 70), Staubblätter 0,5 - 1,5 mm lang, 
an der geöffneten Blüte sind nur die Spitzen der Kelchblätter sichtbar, 

Kelchblätter hautrandig, wenig kürzer als die Kronblätter

Blätter eiförmig, hellgrün, ca. 1,5 - 2 mal so lang wie breit