Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Gattung: Gauchheil (Anagallis)

Zur Gattung gehören ca. 28 Arten. 
Früher gehörte auch der Zwerggauchheil (Centunculus) zu dieser Gattung.

Blüten rosa, Blätter rundlich
> 2


Photo und copyright Michael Hassler

Blüten rot, weiß, fleischfarben oder lila, Blätter eilanzettlich
> 3

Blüten blau, Blätter eilanzettlich
> 4

 

2       Blüten rosa länger als der Kelch


Zarter Gauchheil
(Anagallis tenella)


Photo und copyright Paul Busselen

VII - VIII, Nasse Wiesen, Moore
                  Bad Säckingen
                  Botanischer Garten Berlin
                  Botanischer Garten München

Synonyme:
Lysimachia tenella L., Centunculus pulcherrimus

English name:
Bog Pimpernel

Verbreitung in Deutschland:
Aktuell nur noch im Südschwarzwald (Hotzenwald) sowie an einer Stelle in Nordrhein-Westfalen; Altfunde nördliche Oberrheinebene und Niederrhein 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: 1 (vom Aussterben bedroht), Baden-Württemberg: 1 (vom Aussterben bedroht), Niedersachsen: 0 (ausgestorben), Nordrhein-Westfalen: 1 (vom Aussterben bedroht) 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Portugal, Spain, Baleares, France, Sardinia, Italy, Greece, Crete, 
Belgium, England, Ireland, Faroe Isl., Netherlands, ?Crimea, Tunisia, Algeria, Morocco, Azores, 
*St. Pierre et Miquelon

 

 

 

 

Pflanze 5 - 20 cm groß


Photo und copyright Michael Hassler

Blüten einzeln, lang gestielt, in den Blattachseln


Photo und copyright Michael Hassler

Blüten rosa, mit dunkler Aderung


Photo und copyright Michael Hassler

Staubblätter 5, stark behaart


Photo und copyright Paul Busselen

Krone glockig, viel länger als der Kelch


Photo und copyright Paul Busselen

Stängel kriechend, dünn, an den Knoten wurzelnd, kahl

 

Blätter < 1 cm, rundlich, gegenständig
Kapsel kugelig, mit einem Deckel aufreißend


Photo und copyright Paul Busselen

Blätter beiderseits kahl


Photo und copyright Paul Busselen

 

 

3     Blüten mennigerot, weiß, fleischfarben oder lila, Blätter


Acker- Gauchheil
(Anagallis arvensis)

VI - X, Äcker, Ruderalstellen, Gärten
             Straßenrand Offingen
             Ufer Aschausee

Synonyme:
Lysimachia arvensis (L.) U. Manns & Anderb. 2009, Anagallis arvensis f. azurea (Hyl.) Mard. & Weiss, Anagallis arvensis f. carnea (Schrank) Lüdi, Anagallis arvensis f. phoenicea (Gouan) Nilsson, Anagallis arvensis ssp. caerulea, Anagallis arvensis ssp. phoenicea Vollm., nom. inval., Anagallis arvensis var. caerulea (L.) Gouan, Anagallis arvensis var. phoenicea Gouan, Anagallis caerulea L., Anagallis carnea Schrank, Anagallis phoenicea Scop., nom. illeg. (nom. superfl.) 

English name:
Scarlet Pimpernel, Poisonweed

Verbreitung in Deutschland:
Flächendeckend verbreitet, nur Nordwesten zerstreut 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: nicht gefährdet, Bayern: nicht gefährdet, Berlin: nicht gefährdet, Brandenburg: nicht gefährdet, Hamburg: 3 (gefährdet), Hessen: nicht gefährdet, Mecklenburg-Vorpommern: nicht gefährdet, Niedersachsen: nicht gefährdet, Nordrhein-Westfalen: nicht gefährdet, Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Saarland: nicht gefährdet, Sachsen: nicht gefährdet, Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet, Schleswig-Holstein: nicht gefährdet, Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland
Portugal, Spain, Baleares, France, Corsica, Sardinia, Sicily, Italy, former Yugoslavia, Albania, Greece, Crete, E-Aegaean Isl., 
Belgium, Bulgaria, England, former Czechoslovakia, Malta, Denmark, Finland, Ireland, , Netherlands, Hungary, Norway, Poland, Romania, Sweden, Baltic States, European Russia, Ukraine, Crimea,  Fujian, Guangdong, Taiwan, Zhejiang, Bhutan, India, Burma, Kazakstan, Kyrgyzstan, Nepal, Tajikistan, Turkestan, Uzbekistan, Turkey, Bahrain, Cyprus, Egypt, European Turkey, Iran, Iraq, Israel, Jordania, Kuwait, Lebanon, Oman, Saudi Arabia, Sinai peninsula, Syria, United Arab Emirates, We Turkey, Yemen, Afghanistan, Pakistan, Jammu & Kashmir, Azores, 
*Juan Fdz. Isl., *Argentina, *Mexico, *Bolivia, *Brazil, *Paraguay, *Mauritius, *Réunion, *Libya, *Tunisia, *Algeria, *Morocco, Caucasus / Transcaucasus, C-Asia, Japan, Ryukyu Isl., *Costa Rica, *Western Australia, *Southern Australia, *Queensland, *New South Wales, *Victoria, *Tasmania, Taiwan, NW-India, *Jamaica, *Peru - low Andes, *Peru - middle Andes, *Peru - high Andes, *Peru - coastal, *New Zealand, *Transvaal, *Oranje Free State, *Natal, *Cape Prov., Socotra, *Haiti, *Dominican Republic, *Chile, *Ecuador, *Nicaragua, *Galapagos, *New Caledonia, *Lord Howe Isl., *Norfolk Isl., Bonin Isl. (Chichijima), Volcano Isl. (Kita-Iwojima), Auckland Isl., *Tristan da Cunha,*Madeira, *Salvajes Isl., *Canary Isl., *Cape Verde Isl. (*Santo Antao Isl., *Ilha de Sao Tiago, *Fogo Isl.), *Hawaii (*Kure Atoll (*Green Island), *Midway Isl., *Kauai, *Oahu, *Molokai, *Lanai, *Maui, *Kahoolawe Isl., *Hawaii Isl.), *USA, *Canada, *Greenland

 

 

 

 

Pflanze 5 - 30 cm groß
Stängel scharf 4- kantig

Blüten meist mennigerot (Form "arvensis")
Kelchblätter so lang wie die Blütenblätter
Kronblätter bis 6 mm breit, am Rand wenig gezähnt, mit vielen Drüsen

Blüten seltener weiß (Form "pallida")


Photo und copyright Michael Hassler

fleischfarben (Form "carnea"), oder lila (Form "lilacina") 

Blätter eiförmig, zugespitzt, hellgrün,  ca. 1,5 - 2 mal so lang wie breit

 

 

4      Blüten blau, Krone so lang wie der Kelch

Blätter lanzettlich oder eilanzettlich
Blüten 5 - 12 mm im Durchmesser, Kronblätter stark überlappend
Kelchblätter deutlich kürzer als die Kronblätter, von oben nicht sichtbar
Staubblätter 2 - 3,5 mm lang, dicht behaart
> 5

Blätter eiförmig oder eilanzettlich
Blüten 4 - 7 mm im Durchmesser, Kronblätter nicht oder wenig überlappend
Kelchblätter wenig kürzer als die Kronblätter, von oben sichtbar
Staubblätter 0,5 - 1,5 mm lang
> 6

 

5      Blüten 5 - 12 mm im Durchmesser, Kelchblätter von oben nicht sichtbar


Leinblättriger Gauchheil
(Anagallis monelli)

V - VIII (in Gartenkultur), Zierpflanze, Äcker, Wegränder, Küsten
               Botanischer Garten München

Synonyme:
Monells Gauchheil
Anagallis collina Schousboe; Anagallis monelli ssp. collina (Schousboe) Maire; Lysimachia monelli (L.) U.Manns & Anderb.

English name:
Flaxleaf Pimpernel

Nome italiano: 
Centonchio di Monnellus

Verbreitung in Deutschland:
Nur als Zierpflanze

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung:
Portugal, Spain, Baleares, Sardinia, Sicily, Italy (Basilicata)
Tunisia, Algeria, Morocco, 

Eingebürgert in:
*USA

Blüht am Naturstandort von März bis Juli

 

 

 

 

Pflanze 10 - 50 cm groß
mehrjährig, am Grund oft etwas verholzt

Blüten 5 - 12 mm im Durchmesser, Blüten blau seltener rot,
Kronblätter stark überlappend, am Rand wenig gezähnt, drüsig, Kelchblätter von oben nicht sichtbar, Staubblätter 2 - 3,5 mm lang

Kelchblätter kürzer wie die Blütenblätter

Stängel scharf 4- kantig, in den Blattachsel oft mit sterilen Sprossen

Blütenstiel 20 - 50 mm lang,
zur Blüte- und Fruchtzeit deutlich länger als die zugehörigen Blätter


Photo und copyright Andrea Moro

Blätter lanzettlich oder eilanzettlich

 

 

6     Blüten 4 - 7 mm im Durchmesser, Kelchblätter von oben sichtbar

Ränder der Kronblätter deutlich gezähnt, fast ohne Drüsen
> 7

Ränder der Kronblätter wenig gezähnt, jedoch reichdrüsig
> 8


Photo und copyright Michael Hassler

 

7    Ränder der Kronblätter deutlich gezähnt, fast ohne Drüsen


Blauer Gauchheil
(Anagallis foemina)

VI - X, Äcker, Wegränder
            Neuleiningen
            Oberelsbach

            Botanischer Garten Ulm
            Aradenaschlucht, Kreta
            Imbrosschlucht, Kreta

Synonyme:
Lysimachia foemina (Mill.) U. Manns & Anderb. 2009, Anagallis arvensis f. foemina (Mill.) Nilsson, Anagallis arvensis ssp. caerulea Hartman non [var.] (L.) Gouan, Anagallis arvensis ssp. foemina (Mill.) Schinz & Thell., Anagallis caerulea Schreb. non L. 

English name:
Blue Pimpernel, Poorman's weatherglass

Verbreitung in Deutschland:
Mitte und Südwesten mäßig häufig bis zerstreut; selten Nordrhein-Westfalen, O- und S-Bayern, Nordrhein-Westfalen, Sachsen; Norden und Nordosten nur Altfunde oder fehlend 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: 3 (gefährdet), Bayern: 3 (gefährdet), Berlin: unbeständig, Brandenburg: 1 (vom Aussterben bedroht), Hamburg: unbeständig, Hessen: nicht gefährdet, Mecklenburg-Vorpommern: unbeständig, Niedersachsen: 2 (stark gefährdet), Nordrhein-Westfalen: 2 (stark gefährdet), Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Saarland: nicht gefährdet, Sachsen: 0 (ausgestorben), Sachsen-Anhalt: 3 (gefährdet), Schleswig-Holstein: evtl. zu erwarten [Neophyt], Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland,
Portugal, Spain, Baleares, France, Corsica, Sardinia, Sicily, Italy, former Yugoslavia, Albania, Greece, Crete, E-Aegaean Isl., 
Belgium, Bulgaria, England, Malta, former Czechoslovakia, Denmark, Finland,  Netherlands, Hungary, Norway, Poland, Romania, Spitsbergen, Sweden, Ukraine,  Crimea, Morocco, Caucasus / Transcaucasus, W-Siberia, C-Asia, Turkey, Cyprus, European Turkey, Israel, Lebanon, Saudi Arabia, Syria, Azores, Madeira, Salvajes Isl., Canary Isl., 
*Ecuador, *Russian Far East, *USA, *Canada

 

 

 

 

Pflanze 5 - 30 cm groß
Blütenstiele zu Blütezeit oft kürzer als die zugehörigen Blätter

Stängel scharf 4-kantig, 

Blüten 4 - 7 mm im Durchmesser, Kronblätter nicht oder wenig überlappend, bis 3,5 mm breit, am Rand deutlich gezähnt, mit wenigen Drüsen, Staubblätter 0,5 - 1,5 mm lang

Kelchblätter von oben fast in ganzer Länge sichtbar

Kelchblätter wenig kürzer als die Kronblätter

Früchte rundlich

  

Blätter eiförmig, lauchgrün, mehr als 2 mal so lang wie breit

 

 

8       Ränder der Kronblätter wenig gezähnt, jedoch reichdrüsig


Acker- Gauchheil
(Anagallis arvensis var. 'azurea')


Photo und copyright Michael Hassler

VI - X, Äcker, Ruderalstellen, Gärten
             

Synonyme:
Lysimachia arvensis (L.) U. Manns & Anderb. 2009, Anagallis arvensis f. azurea (Hyl.) Mard. & Weiss, Anagallis arvensis f. carnea (Schrank) Lüdi, Anagallis arvensis f. phoenicea (Gouan) Nilsson, Anagallis arvensis ssp. caerulea, Anagallis arvensis ssp. phoenicea Vollm., nom. inval., Anagallis arvensis var. caerulea (L.) Gouan, Anagallis arvensis var. phoenicea Gouan, Anagallis caerulea L., Anagallis carnea Schrank, Anagallis phoenicea Scop., nom. illeg. (nom. superfl.) 

English name:
Scarlet Pimpernel, Poisonweed

Verbreitung in Deutschland:
Flächendeckend verbreitet, nur Nordwesten zerstreut 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: nicht gefährdet, Bayern: nicht gefährdet, Berlin: nicht gefährdet, Brandenburg: nicht gefährdet, Hamburg: 3 (gefährdet), Hessen: nicht gefährdet, Mecklenburg-Vorpommern: nicht gefährdet, Niedersachsen: nicht gefährdet, Nordrhein-Westfalen: nicht gefährdet, Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Saarland: nicht gefährdet, Sachsen: nicht gefährdet, Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet, Schleswig-Holstein: nicht gefährdet, Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland
Portugal, Spain, Baleares, France, Corsica, Sardinia, Sicily, Italy, former Yugoslavia, Albania, Greece, Crete, E-Aegaean Isl., 
Belgium, Bulgaria, England, former Czechoslovakia, Malta, Denmark, Finland, Ireland, , Netherlands, Hungary, Norway, Poland, Romania, Sweden, Baltic States, European Russia, Ukraine, Crimea,  Fujian, Guangdong, Taiwan, Zhejiang, Bhutan, India, Burma, Kazakstan, Kyrgyzstan, Nepal, Tajikistan, Turkestan, Uzbekistan, Turkey, Bahrain, Cyprus, Egypt, European Turkey, Iran, Iraq, Israel, Jordania, Kuwait, Lebanon, Oman, Saudi Arabia, Sinai peninsula, Syria, United Arab Emirates, We Turkey, Yemen, Afghanistan, Pakistan, Jammu & Kashmir, Azores, 
*Juan Fdz. Isl., *Argentina, *Mexico, *Bolivia, *Brazil, *Paraguay, *Mauritius, *Réunion, *Libya, *Tunisia, *Algeria, *Morocco, Caucasus / Transcaucasus, C-Asia, Japan, Ryukyu Isl., *Costa Rica, *Western Australia, *Southern Australia, *Queensland, *New South Wales, *Victoria, *Tasmania, Taiwan, NW-India, *Jamaica, *Peru - low Andes, *Peru - middle Andes, *Peru - high Andes, *Peru - coastal, *New Zealand, *Transvaal, *Oranje Free State, *Natal, *Cape Prov., Socotra, *Haiti, *Dominican Republic, *Chile, *Ecuador, *Nicaragua, *Galapagos, *New Caledonia, *Lord Howe Isl., *Norfolk Isl., Bonin Isl. (Chichijima), Volcano Isl. (Kita-Iwojima), Auckland Isl., *Tristan da Cunha, *Madeira, *Salvajes Isl., *Canary Isl., *Cape Verde Isl. (*Santo Antao Isl., *Ilha de Sao Tiago, *Fogo Isl.), *Hawaii (*Kure Atoll (*Green Island), *Midway Isl., *Kauai, *Oahu, *Molokai, *Lanai, *Maui, *Kahoolawe Isl., *Hawaii Isl.), *USA, *Canada, *Greenland

 

 

 

 

 

Pflanze 5 - 30 cm groß
Blütenstiele zur Blütezeit meist länger als die zugehörigen Blätter


Photo und copyright Michael Hassler

Blüten blau, 4 - 7 mm im Durchmesser, Kronblätter nicht oder wenig überlappend, am Rand wenig gezähnt,  mit vielen Drüsen, Kelchblätter wenig kürzer als die Kronblätter, von oben sichtbar, Staubblätter 0,5 - 1,5 mm lang


Photo und copyright Michael Hassler

Blätter eiförmig, zugespitzt, hellgrün
 ca. 1,5 - 2 mal so lang wie breit