Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Fingerkräuter - Pflanze 5 - 20 cm hoch, lockerrasig, Blüten gelb, 5 Kronblätter, Früchte nicht erdbeerähnlich, Blätter gefingert, meist 5- zählig, Blattunterseite nicht sternhaarig, Blättchen 2 - 4 Zähnen jederseits, unterseits nicht filzig


Frühlings- Fingerkraut
(Potentilla verna
L.)

IV - VI,  Trockenrasen, Dämme, Wege, Felsen (0 - 1400 m)
                Brenne Reisensburg
                Eselsburger Tal
                Augsburg, Lechauen

Synonyme:
Potentilla neumanniana Rchb.
Potentilla tabernaemontani Asch.
Fragaria verna Crantz; Potentilla agrivaga Timb.; Potentilla amansiana F. Schultz; Potentilla aurigena Kern. ex Zimm.; Potentilla auripetala P. J. Muell. ex Th. Wolf; Potentilla australis Timb.; Potentilla billotii Boulay; Potentilla bolzanensiformis Sauter; Potentilla bolzanensis Zimm.; Potentilla chaubardiana Timb.; Potentilla glandulosa Boulay; Potentilla lanuginosa Boulay; Potentilla maculata Gilib.; Potentilla magna Jeanb. & Timb.; Potentilla minor Gilib.; Potentilla obscurata P. J. Muell ex Th. Wolf; Potentilla opaca Gaertn. Mey. & Scherb.; Potentilla pilosa Kitt.; Potentilla polymorpha Schimp. & Spenn.; Potentilla serotina Vill.; Potentilla tabernaemontani Ascherson; Potentilla tiroliensis Zimm. ex Kern.; Potentilla verna L.; Potentilla verna ssp. vulgaris (Ser.) Gaudin; Potentilla vivariensis Jord.; Potentilla vulgaris Kitt.; Potentilla zimmeteri Borb.; 

English name:
Spring Cinquefoil

Nom francais:
Potentille du printemps

Nome italiano:
Cinquefoglie primaticcia

Verbreitung in Deutschland:
Mitte und Süden verbreitet, Osten und Brandenburg zerstreut, Norden sehr selten 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: nicht gefährdet, Bayern: nicht gefährdet, Berlin: 3 (gefährdet), Brandenburg: nicht gefährdet, Hamburg: 0 (ausgestorben), Hessen: nicht gefährdet, Mecklenburg-Vorpommern: 2 (stark gefährdet), Niedersachsen: nicht gefährdet, Nordrhein-Westfalen: nicht gefährdet, Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Saarland: nicht gefährdet, Sachsen: V (Vorwarnliste), Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet, Schleswig-Holstein: 1 (vom Aussterben bedroht), Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Spain, France, Corsica, Italy, 
Belgium, Bulgaria, England, former Czechoslovakia, Denmark, Finland, Netherlands, Hungary, Norway, Poland, Romania, Baltic States, European Russia, Sweden, USA, Canada, Greenland

 

 

Pflanze 5 - 15 cm groß, 

Rasen bildend

Kronblätter 8 - 12 mm im Durchmesser

Kelchblätter deutlich kürzer wie die Kronblätter

Stängel anliegend behaart oder mit wenigen abstehenden Haaren, Blätter meist 5- zählig, Blättchen breit eiförmig, mit Spitzen, oberseits schwach behaart

Blattunterseite ohne Sternhaare, nicht filzig erscheinend

Nebenblätter sowohl der  Stängel- als auch der Grundblätter schmal lineal, oft hinfällig