Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Fingerkräuter mit 5- zähligen unterseits nicht filzigen Blättern

Blüten kaum höher als die Grundblätter, 8 - 12 mm im Durchmesser
> 1

Blüten höher als die Grundblätter,
10 - 25 mm im Durchmesser
> 2

 

1     Kronblätter 8 - 12 mm im Durchmesser


Artengruppe Frühlings- Fingerkraut
(Potentilla verna agg.)

IV - VI,  Trockenrasen, Dämme, Wege
                verbreitet z.B.
                Brenne Reisensburg
                Eselsburger Tal
                Lechauen

Zur Artengruppe P. verna agg

 

Pflanze 5 - 15 cm groß, Rasen bildend
Blüten kaum höher als die Grundblätter

Kronblätter 8 - 12 mm im Durchmesser

Kelchblätter deutlich kürzer wie die Kronblätter

Stängel anliegend behaart oder 
mit wenigen abstehenden Haaren

Blätter meist 5- zählig, Blättchen breit eiförmig, mit Spitzen, oberseits schwach behaart

Nichtblühende Triebe rundum beblättert

Blattunterseite ohne Sternhaare
nicht filzig erscheinend

Nebenblätter sowohl der  Stängel- als auch der Grundblätter schmal lineal, oft hinfällig

 

 

 

2      Kronblätter 10 - 25 mm im Durchmesser

Stängel anliegend behaart
Blätter am Rand fast ganzrandig, silbern behaart
Blattzähne spitz
> 3

Stängel zottig behaart
Blätter am Rand mit 2 - 5 Zähnen, nicht silbern behaart, Blattzähne stumpf
> 4

                                        

3     Blätter am Rand silbern behaart, Blattzähne spitz


Gold- Fingerkraut
 (Potentilla aurea)

VI - IX, Alpine Magerrasen
              Fellhorn (10.07.2010)
              Timmelsjoch (10.08.2011)
              Melag, Italien

              Buchenberg, Immenstadt

Synonyme:
Potentilla halleri Ser.

English name:
Golden Cinquefoil

Verbreitung in Deutschland:
Alpen mäßig häufig; sehr lokal Hochschwarzwald 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, 
Baden-Württemberg: V (Vorwarnliste), 
Bayern: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland,
Spain, France,  Italy, former Yugoslavia, Albania, Greece, 
Bulgaria, former Czechoslovakia, Poland, Romania, Ukraine
                  

                

 

Pflanze 5 - 20 cm groß

Blüten bis 2 cm im Durchmesser, am Grund orange, meist deutlich überlappend

Kelchblätter deutlich kürzer wie die Kronblätter

Blätter 5- zählig,  am Rand anliegend seidenhaarig, seitlich fast ganzrandig, vorne mit spitzen Zähnen, Endzahn der Blättchen meist kürzer als die Nachbarzähne

Blätter unterseits kahl nur auf den Nerven mit silbrigen Seidenhaaren

Stängel aufsteigend, anliegend behaart
Nebenblättchen linealisch


Photo und copyright Julia Kruse

 

 

4      Blätter am Rand nicht silbern behaart, Blattzähne stumpf

Pflanze 5 - 15 cm groß, +/- niederliegend,
Blüten gelb oder gelborange
> 5

Pflanze 20 - 80 cm groß, aufrecht
Blüten hellgelb
> 6

 

5      Pflanze 5 - 15 cm groß, +/- niederliegend


Zottiges Fingerkraut
(Potentilla crantzii)

V - IX,  Felsspalten, Steinrasen, Zierpflanze
              Tremalzo- Pass, Italien
              Botanischer Garten Berlin
              Illertissen, Staudengärtnerei Gaißmayer

              Immenstadt, Nesselwang

Synonyme:
Crantz' Fingerkraut
Fragaria crantzii Crantz; Potentilla alpestris Hall. f.; Potentilla crantzii (Crantz) G. Beck ex Lindm.; Potentilla latestipula Braun-Blanquet; Potentilla salisburgensis Haenke; Potentilla serpentini Borbás ex Zimmeter; Potentilla stipularis Jeanb. & Timb.

English name:
Alpine Cinquefoil

Verbreitung in Deutschland:
Selten westliche Alpen 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: sehr selten
Bayern: sehr selten (R)

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Portugal, Spain, France, Italy, former Yugoslavia, Albania, 
England, Bulgaria, former Czechoslovakia,  Iceland, Jan Mayen Isl., Poland, Romania, Baltic States, European Russia, Ukraine, Caucasus / Transcaucasus, Siberia, C-Asia, Turkey, Iran

Mehrere Sorten:
'Goldrausch' wird als Bodendecker verkauft

 

 

Pflanze 5 - 15 cm groß

schlankbogig, im Kreis niederliegend

oft Polster bildend

Blüten 10 - 25 mm im Durchmesser
am Grund gelb oder orange, 5 Kronblätter, 20 Staubblätter

 

Kelchblätter deutlich kürzer wie die Kronblätter
Außenkelchblätter kleiner wie die inneren

Blätter meist 5- zählig, Blättchen jederseits mit 2 - 5 meist stumpfen Zähnen, oberseits +/- kahl, Endzähnchen so lang wie die anderen Zähnchen

Blattunterseite zottig behaart, nicht filzig

Nichtblühende Triebe 2- zeilig beblättert

Nebenblätter der Grundblätter breit lanzettlich, häutig, braun

Stängel abstehend zottig behaart, höher als die Grundblätter

 

 

6      Pflanze 20 - 80 cm groß, aufrecht


Aufrechtes  Fingerkraut
(Potentilla recta)

VI - VII,  Trockenrasen, Felsfluren, Ruderalstellen, Zierpflanze
                 Viernheimer Heide
                 Botanischer Garten Tübingen
                 Günzburg, Langenau

Zu den Unterarten

Synonyme:
Hohes Fingerkraut
Hypargyrium rectum Fourr.; Pentaphyllum rectum Nieuwland; Potentilla acutifolia Gilib.; Potentilla adriatica Murb.; Potentilla alterniflora Rich. ex Nestl.; Potentilla cardiopetala Bess. ex DC.; Potentilla corymbosa Moench; Potentilla divaricata DC.; Potentilla erecta Uspenski ex Ledeb.; Potentilla hirta All.; Potentilla honoratae Blocki ex Wolf; Potentilla intermedia Roth; Potentilla macrophylla Schur; Potentilla pallens Moench; Potentilla pallida Lag. ex Bess.; Potentilla pelivarovicii Petrov. ex Borb.; Potentilla pentaphylla Richter ex Pohl; Potentilla pseudopallens Siegfr.; Potentilla recta ssp. leucotricha (Borb.) Soo; Potentilla recta ssp. leucotricha (Borbás) Soó; Potentilla recta ssp. leucotricha (Borbás) Soó ex K. Goliasová; Potentilla recta var. leucotricha Borbas; Potentilla recta var. obscura (Nestler) W.D.J. Koch; Potentilla recta var. pilosa (Willd.) Ledeb.; Potentilla recta var. sulphurea (Lam. & DC.) Peyr.; Potentilla rupestris Falk; Potentilla sadleri Schloss. ex Nym.; Potentilla subobscura Blocki ex Th. Wolf; Potentilla sulphurea Lam.; Potentilla sulphurea Lam. var. achtarovii Markova; Potentilla velenovskyi Hayek

English name:
Sulphur cinquefoil

Verbreitung in Deutschland:
Weit verbreitet, aber meist nur zerstreut, fehlt Alpen

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: nicht gefährdet, Bayern: nicht gefährdet, Berlin: Neophyt, Brandenburg: nicht gefährdet, Hamburg: R (sehr selten) [Neophyt], Hessen: nicht gefährdet, Mecklenburg-Vorpommern: 2 (stark gefährdet), Niedersachsen: Neophyt, Nordrhein-Westfalen: Neophyt, Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Saarland: Neophyt, Sachsen: 3 (gefährdet), Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet, Schleswig-Holstein: Neophyt, Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Spain, France, Corsica, Italy, Sardinia, Sicily, former Yugoslavia, Albania, Greece,
Bulgaria, former Czechoslovakia, Hungary, Poland, Romania, Crimea, European Russia, Ukraine, European Russia, Caucasus / Transcaucasus, W-Siberia, China, Algeria, Turkey, Cyprus, European Turkey, Iran, Iraq, 
*Belgium, *England, *Finland, *Netherlands, *Norway, *Sweden, *Japan, *New South Wales, *Victoria, *USA, *Canada

 

 

Pflanze 20 - 80 cm groß, 
immer aufrecht (Name!)

Blütenstand meist verzweigt, schirmrispig, reichblütig

Blüten bis 22 - 25 mm im Durchmesser, schwefelgelb oder als Variante auch dunkelgelb, Kronblätter meist überlappend

Kelch und Stängel abstehend behaart
Kelchblätter deutlich kürzer wie die Kronblätter

Stängelblätter 5 - 7- teilig

Nebenblätter fiederspaltig, mit 3 - 5 zahnartigen Zipfeln

Grundblätter 6 - 16 cm im Durchmesser, meist 7 zählig, tief gesägt, mit 10 - 25 Zähnen, oberseits +/- behaart

Blattunterseite mit langen Haaren, aber nicht graufilzig

Blütenstiel und Stängel grün, mit kurzen und langen Haaren, im oberen Bereich drüsig