Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Gattung: Strandling (Littorella)

Zur Gattung gehören 3 Arten. In Deutschland nur 1 Art:


Europäischer Strandling
(Littorella uniflora)


Photo und copyright Franck Le Driant

V - VIII, Periodisch überschwemmte Ufer von Seen und Teichen
               Lindau, Kressbronn, Bregenz
               Bayerischer Wald

Synonyme:
Plantago uniflora
Littorella juncea Berg., nom. illeg., 
Littorella lacustris L., nom. illeg. 

English name:
Shoreweed

Verbreitung in Deutschland:
Selten und vielerorts verschwunden Nordwesten, Schleswig-Holstein, Osten (hier vor allem noch S-Brandenburg, Niederlausitz); lokal Bodenseeufer, Harz; Einzelfunde im Restgebiet (u. a. W-Süderbergland, Vogelsberg, Thüringerwald, Erzgebirge, östliches Voralpenland)

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: 2 (stark gefährdet), 
Baden-Württemberg: 2 (stark gefährdet), Bayern: 1 (vom Aussterben bedroht), 
Berlin: 0 (ausgestorben), Brandenburg: 2 (stark gefährdet), Hamburg: 0 (ausgestorben), 
Hessen: 2 (stark gefährdet), Mecklenburg-Vorpommern: 1 (vom Aussterben bedroht),
Niedersachsen: 2 (stark gefährdet), Nordrhein-Westfalen: 3 (gefährdet), 
Rheinland-Pfalz: 2 (stark gefährdet), Sachsen: 2 (stark gefährdet), Sachsen-Anhalt: 2 (stark gefährdet), Schleswig-Holstein: 2 (stark gefährdet), Thüringen: 1 (vom Aussterben bedroht) 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Portugal, Spain, France, Corsica, Italy, Sardinia, 
Belgium, England, former Czechoslovakia, Denmark, Faroer Isl., Finland, Ireland, Netherlands, Iceland, Norway, Poland, Romania, Sweden, Morocco, Baltic States, European Russia, Azores

Merkblatt Strandling LfU Bayern

 

 

 

 

Pflanze 4 - 12 cm groß
Ausläufer bis 15 cm lang, dichte Rasen bildend


Photo und copyright Franck Le Driant

Männliche Blüten lang aufrecht, gestielt, 
Krone weißlich, Kelch 4-teilig


Photo und copyright Günther Blaich

Männliche Blüten mit 4 Staubblättern, 
Staubfäden sehr lang


Photo und copyright Günther Blaich

Weibliche Blüten meist zu zweit sitzend in den Achseln der männlichen Blüten, Kelch 3- teilig

 Alle Blätter rosettig, 15 - 20 cm lang, schmal- lineal, 
oft rinnenförmig, am Grund scheidig


Photo und copyright Günther Blaich

Die Blätter können auch der Wasseroberfläche schwimmen oder bis 3 m tief untergetaucht vorkommen, bilden dann aber keine Blüten

Wurzeln weiß (im Gegensatz zum Brachsenkraut)


Photo und copyright Kristian Peters (GFDL)