Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Wolfsmilch - Blätter kreuzgegenständig


Kreuzblättrige Wolfsmilch
(Euphorbia lathyris
L.)

VI - VIII, Ruderalstellen, Zierpflanze
                 Günzburg, Feuerbachstr., Bayern, ca. 450 m ü.M. (11.07.2014)

Synonyme:
Spring-Wolfsmilch
Euphorbia spongiosa Ledeb. ex Schrank

English name:
Moleplant

Nom francais:
Euphorbe à feuilles décussées

Nome italiano:
Euforbia catapuzia

Verbreitung in Deutschland:
Verbreitet bis zerstreut Westen, Mitte und nördlicher Süden; selten südlich der Donau, Nordosten und SH. Oft synanthrop (Siedlungen, Gärten).

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung:
China, Tibet, Vietnam

Eingebürgert in:
*Austria, *Germany, *Switzerland, 
*Portugal, *Spain, *Baleares, *France, *Corsica, *Sardinia,  *Italy, *Slovenia, *Croatia, *Albania, 
*European Turkey, *Turkey, *Belgium, *England, *Bulgaria, *Slovakia, *Netherlands, *Romania, *Morocco, *Australia, *Tasmania, *Chile, *Argentina, *European Turkey, *Azores, *Madeira, *Canary Isl., *USA, *Canada

 

 

 

Pflanze 20 - 120 cm groß
Ältere Blütenstände stark verzweigt

Scheindolde 2- 4- strahlig, 
unter der Hauptdolde entspringen oft noch Seitenäste

jeder Strahl verzweigt sich wieder 1 - 8 mal

Inhalt des Cyathiums (= Blütenstand):
1 weibliche Blüte mit 3 Griffeln, 5 Gruppen männlicher Blüten mit je 1 Staubblatt (hier gelb)
4 bohnenförmige Drüsenanhängsel, die auf dem Rand des Hüllbechers (Involucrum) sitzen

Kapsel sehr groß (9 - 13 mm lang, 13 - 17 mm breit), glatt

Kapsel mit 3 Fruchtfächern (hier: 1 Fruchtfach entfernt)
unterhalb der Frucht sieht man man den Hüllbecher (= Involucrum) aus denen die männlichen Blüten ragen

Jedes Kapselfach enthält nur 1 schwarzbraunen, runzligen Samen
Samen mit Anhängsel

  

Der Milchsaft ist giftig und führt zu Reizungen der Schleimhäute

Blätter kreuzgegenständig, 30 - 150 mm lang, 5 - 25 mm breit, ganzrandig