Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Gattung: Claytonia (Claytonia)

Zur Gattung gehören 27 Arten.

Blüten weiß,
Stängelblätter durchwachsen
> 1


Photo und copyright Harald Geier

Blüten rosa
Stängelblätter nicht durchwachsen
> 2

 

1     Blüten weiß, Stängelblätter durchwachsen


Gewöhnliches Tellerkraut 
(Claytonia perfoliata)

IV - VI,  Grünanlagen, Friedhöfe, Wegränder, Mauern
                Schneverdingen
                Botanischer Garten Hamburg

Synonyme:
Gewöhnliche Claytonie, Winter- Portulak, Kuba- Spinat
Montia perfoliata

English name:
Miner's-lettuce, Springbeauty, Cuban Spinach

Verbreitung in Deutschland:
Stabil eingebürgerter Neophyt
Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Berlin nicht selten, Schleswig-Holstein und Oberrheinebene sehr zerstreut, Restgebiet noch ziemlich selten, fehlt SO-Bayern 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: unbeständig, Bayern: nicht gefährdet, Berlin: nicht gefährdet, Brandenburg: nicht gefährdet, Hamburg: nicht gefährdet, Hessen: nicht gefährdet, Mecklenburg-Vorpommern: nicht gefährdet, Niedersachsen: nicht gefährdet, Nordrhein-Westfalen: nicht gefährdet, Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Saarland: unbeständig, Sachsen: nicht gefährdet, Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet, Schleswig-Holstein: nicht gefährdet, Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Canada, USA

Eingebürgert in:
*Austria, *Germany, *Switzerland
*Portugal, *Spain, *France, *Corsica, *Italy (Lombardia, Trentino-Alto Adige, Veneto)
*Belgium, *England, *Denmark, *Netherlands, *Hungary, *Southern Australia, *Victoria, *Falkland Isl., *Argentina, *Chile, Cuba, Mexico

Wird als Wintergemüse verwendet:
- junge Blätter, Stängel und Blüten können roh als Salat gegessen werden
- Ältere Blätter werden gekocht ähnlich wie Spinat zubereitet

Der im Anbau so genannte Sommerportulak (Portulaca oleracera) stammt aus der Familie der Portulakgewächse und ist nicht verwandt.

 

Pflanze 7 - 35 cm groß, rosettig

Hochblätter bis 30 cm im Durchmesser,


Photo und copyright Paul Busselen

Hochblätter umschließen tellerförmig den Stängel

Blüten in Gruppen von 5 bis 40 

Blüten weiß, 5 - 8 mm im Durchmesser
Perigonblätter abgerundet


Photo und copyright Robert Flogaus-Faust

Samen schwarz


Photo und copyright Paul Busselen

Blattspreite der Grundblätter eiförmig, lang gestielt

 

 

2     Blüten rosa, Stängelblätter nicht durchwachsen


Sibirische Claytonie
(Claytonia sibirica)

IV - VI,  Zierpflanze
                Botanischer Garten Ulm
                Staudengärtnerei Gaißmayer

Synonyme:
Sibirisches Tellerkraut
Montia sibirica, Claytonia alsinoides Sims, Claytonia unalaschkensis Fisch. ex Roem. et Schult., Limnia alsinoides (Sims) Haw

English name:
Candy Flower, Siberian Springbeauty, Pink Purslane

Verbreitung in Deutschland:
Stabil eingebürgerter Neophyt
Einzelne Populationen norddeutsche Tiefebene, O-Thüringen 

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung:
Alaska, USA, Canada, Russian Far East

Eingbürgert in:
*Germany,
*France, 
*Bulgaria, *England, *Ireland, *Belgium, *Czech Republic, *Netherlands, *Denmark, *Sweden, *Finland, *Norway

Wird als Wintergemüse verwendet:
- junge Blätter, Stängel und Blüten können roh als Salat gegessen werden
- Ältere Blätter werden gekocht ähnlich wie Spinat zubereitet

 

 

Pflanze 10 - 20 cm groß

Blüten rosa

Kronblätter 6 - 10 mm lang, gespalten

Kelch 2- teilig

Früchte eiförmig, zugespitzt

Stängelblätter sitzend, nur am Grund miteinander verwachsen

Grundblätter eiförmig, zugespitzt, fleischig