Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Gattung: Tannenwedel (Hippuris)

Die Gattung war früher die einzige Gattung der Familie der Tannenwedelgewächse (Hippuridaceae)
Weltweit nur nur 1 Art:


Gewöhnlicher Tannenwedel
(Hippuris vulgaris)

VI - VIII, Stehende und langsam fließende Gewässer
                 Reisensburg, Teich beim Erdbeersee
                 Offingen, Mindelspitz
                 Lauingen
                 Günzburg, Mooswaldsee

Synonyme:
Caullinia hippuroides Rafin.; Hippuris eschscholtzii Cham. ex Ledeb.; Hippuris fluviatilis Hoffm.; Hippuris generalis E. H. L. Krause; Hippuris maritima Hellen.; Hippuris montana Ledeb. ex Reichb.; Hippuris palustris Gorter; Hippuris polyphylla Rafin.; Hippuris spiralis Dan Yu; Hippuris tetraphylla f. lacunarum Dutilly & Lepage; Hippuris verticillata Gilib.; Hippuris vulgaris f. lacunarum (Dutilly & Lepage) Lepage; Hippuris vulgaris Linnaeus var. ramificans D.Yu; Limnopeuce vulgaris "Vaillant" ex Greene

English name:
Common Mare's- Tail

Verbreitung in Deutschland:
Weit verbreitet, aber überall nur sehr zerstreut, vor allem Flußauen 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: 3 (gefährdet), Baden-Württemberg: 3 (gefährdet), Bayern: 3 (gefährdet), Berlin: D (Datenlage unzureichend), Brandenburg: 2 (stark gefährdet), Hamburg: 1 (vom Aussterben bedroht), Hessen: 3 (gefährdet), Mecklenburg-Vorpommern: 1 (vom Aussterben bedroht), Niedersachsen: 3 (gefährdet), Nordrhein-Westfalen: 3 (gefährdet), Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Saarland: 0 (ausgestorben), Sachsen: 2 (stark gefährdet), Sachsen-Anhalt: 2 (stark gefährdet), Schleswig-Holstein: 3 (gefährdet), Thüringen: 3 (gefährdet) 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Portugal, Spain, France, ?Corsica, Italy, former Yugoslavia, Albania, 
Belgium, England, Bulgaria, former Czechoslovakia, Denmark, Faroer Isl., Finland, Ireland, Netherlands, Hungary, Iceland,  Malta, Norway, Poland, Romania, Spitsbergen, Scandinavia, Sweden, Crimea, Baltic States, European Russia, Ukraine, Tibet, Siberia, China, Japan, Mongolia, Russia, Caucasus / Transcaucasus, Siberia, Russian Far East, C-Asia, Tierra del Fuego, Chile, Argentina, Turkey, Iran, Afghanistan, Burma, Chumbi, Pakistani Kashmir, Jammu & Kashmir, Alaska, USA, Canada, Greenland, St. Pierre et Miquelon

 

 

 

Pflanze 10 - 40 cm aus dem Wasser ragend
im Wasser bis 2 m

Blüten in den Achseln der Blätter, rötlich, klein, 
nur aus 1 Staubblatt oder 1 Fruchtknoten bestehend, mit Kelchblättern, ohne Kronblätter
Blüten werden nur oberhalb der Wasseroberfläche gebildet

Früchte eiförmig, einsamig


Photo und copyright Michael Hassler

Blätter quirlig, linealisch, zu 9 - 12
oberhalb der Wasseroberfläche waagrecht steif abstehend

Unterwasserblätter schlaff, dünn, weich und bandartig

Pflanze unter Wasser im Schlamm kriechend