Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Gattung: Zaunrübe (Bryonia)

Zur Gattung gehören 12 Arten.

Pflanze 2- häusig, 
Blattlappen ganzrandig, stumpf oder scharf gesägt
Weibliche Blüten mit behaarten Griffeln und stark behaarten Staubblättern
> 1


Photo und copyright Paul Busselen

Pflanze einhäusig
Alle Blattlappen scharf gezähnt
Weibliche Blüten mit kahlen Griffeln, ohne Staubblätter
> 2


Photo und copyright Frau Doktor

                                      

1     Pflanze 2- häusig, weibliche Blüten mit behaarten Griffeln und verkümmerten, stark behaarten Staubblättern


Rotbeerige Zaunrübe 
(Bryonia dioica)

VI - IX, Ruderalstellen
              Günzburg, Donau gegenüber Kläranlage
              Hörvelsingen, Ofenloch
              Utzmemmingen, Riegelberg
              Charlottenhöhle

Synonyme:
Zweihäusige Zaunrübe
Bryonia cretica ssp. dioica

English name:
Red-Berried Bryony

Verbreitung in Deutschland:
Verbreitet Mitte, Westen und Südwesten; selten Südosten, sehr zerstreut Norden, Osten

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: nicht gefährdet, Bayern: nicht gefährdet, Berlin: Neophyt, Brandenburg: nicht gefährdet, Hamburg: Neophyt, Hessen: nicht gefährdet, Mecklenburg-Vorpommern: nicht gefährdet, Niedersachsen: 3 (gefährdet), Nordrhein-Westfalen: nicht gefährdet, Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Saarland: nicht gefährdet, Sachsen: Neophyt, Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet, Schleswig-Holstein: nicht gefährdet, Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Gefährdung:
Austria, Germany, Switzerland,
Portugal, Spain, France, Italy, former Yugoslavia, Albania, 
Belgium, England, former Czechoslovakia, Netherlands, Hungary, Poland, Sicily, Russia, ?Crimea, Caucasus / Transcaucasus, C-Asia, Algeria, Morocco, Tunisia

Eingebürgert in:
*Denmark, *Ireland, *Norway, *Sweden, *USA, *Canada

 

 

 

Pflanze kletternd, bis 4 m lang

mit korkenzieherartigen Ranken

Pflanze immer zweihäusig:
Männliche Blüten zu 3 - 8, grünlichweiß, 12 - 18 mm im Durchmesser
meist mit 5 Staubblättern

Männliche Blüten in der Seitenansicht ohne verdickten Fruchtknoten, Kelchzähne halb so lang wie die Krone

Weibliche Blüten weißlich- grün, zu 2 - 5, 10 - 12 mm Durchmesser, 
mit dreiteiligen, behaarten Griffeln, im Schlund mit dicht behaarten verkümmerten Staubblättern


Photo und copyright Paul Busselen

Weibliche Blüten in der Seitenansicht mit verdickten Fruchtknoten

Reife Beeren rot, kugelig, erbsengroß

Blätter handförmig geteilt, 
Blattlappen ganzrandig, stumpf oder scharf gezähnt

  

 

 

2     Pflanze einhäusig, weibliche Blüten mit kahlen Griffeln, ohne Staubblätter


Weiße Zaunrübe
(Bryonia alba)


Photo und copyright JC Schou http://www.biopix.dk

VI - IX, Ruderalstellen, Heil- und Zierpflanze
               Kyffhäuser, Barbarossahöhle

Synonyme:
Bryonia monoeca E. H. L. Krause; 
Bryonia nigra Gilib.; 
Bryonia vulgaris Gueldenst. ex Ledeb.

English name:
White Bryony

Verbreitung in Deutschland:
Mäßig häufig in Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Sachsen-Anhalt, N-Thüringen, N-Sachsen, Lausitz
Zerstreut, in N-Franken und SO-Niedersachsen
Einzelfunde Niederbayern, Weserbergland, O-Baden-Württemberg

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, 
Baden-Württemberg: R (sehr selten), 
Bayern: 2 (stark gefährdet), 
Berlin: 3 (gefährdet), 
Brandenburg: nicht gefährdet, 
Hamburg: 0 (ausgestorben), 
Hessen: 2 (stark gefährdet), 
Mecklenburg-Vorpommern: nicht gefährdet, 
Niedersachsen: 3 (gefährdet), 
Sachsen: 2 (stark gefährdet)

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
*France, Italy, former Yugoslavia, Albania, Greece, 
Bulgaria, Hungary, Poland, Romania, European Russia, Ukraine, Crimea, European Russia, *Belgium, *former Czechoslovakia, *Denmark, *Finland, *Norway, *Baltic States, *Sweden, Caucasus / Transcaucasus, C-Asia, Turkey, European Turkey, *USA

 

 

 

 

Pflanze kletternd, bis 4 m lang
mit korkenzieherartigen Ranken

Pflanze einhäusig d.h. männliche  und weibliche Blüten befinden sich auf derselben Pflanze

Männliche Blüten grünlichweiß, zu 3 - 8, 12 - 18 mm Durchmesser


Photo und copyright Michael Hassler

Weibliche Blüten grün, zu 2 - 5, 10 - 12 mm Durchmesser
mit kahlen Griffeln, ohne Staubblätter


Photo und copyright Frau Doktor

Weibliche Blüten in der Seitenansicht mit verdicktem Fruchtknoten

Beeren schwarz, kugelig, erbsengroß


Photo und copyright Rolf Marschner

Blätter handförmig geteilt, 
Blattlappen immer scharf gezähnt


Photo und copyright Michael Hassler